Bahntrassenradeln in Luxemburg

Auch im Nachbarland gibt es zahlreiche stillgelegte Bahnstrecken, die zu Radwanderwegen umgebaut wurden. Die hier erreichten Streckenlängen sind beachtlich: Durch insgesamt mindestens 120 km hochwertig ausgebaute Bahntrassenradwege werden große Teile des Großherzogtums erschlossen und erlauben es z. B. auf einer attraktiven Route von Echternach kommend Luxembourg-Stadt zu erreichen. Das gesamte, aus 23 Routen bestehende touristische Radwegenetz Luxemburgs wird etwa 950 km umfassen, von denen ca. 600 km bereits realisiert sind. Die fertig gestellten Radwege werden auf der Seite der Straßenbauverwaltung Luxemburgs ausführlich mit Beschreibungen, Karten und teilweise auch Fotografien vorgestellt.
Weitergehende Informationen zu allen Themen rund um die Eisenbahnen in Luxemburg mit einer umfangreichen Sammlung historischer Fotografien sowie einem kleinen Kapitel zu den "Chemins du Rail à Luxembourg" / "Schienenwegen in Luxemburg" finden Sie unter www.rail.lu (überwiegend in Französisch, wichtige Teile sind aber auch ins Deutsche übersetzt).

Übersichtskarte: Radwege auf stillgelegten Eisenbahnstrecken in Luxemburg
(Klicken Sie auf die roten Punkte, um zu den Detailinformationen zu gelangen.)


Summary – Although Luxembourg is a small country there are several former railway lines now being used as cycle paths: Approx. 120 kilometres of high standard rail-trails are a central part of the grand duchy's cycle network. On completion of all 23 routes the cycle network will have a total length of about 950 kms, about 600 kms are already open for public. These trails are presented on the website of the Administration des Ponts et Chaussées with descriptions, maps and pictures. Nearly everything about railways in Luxembourg with a substantial collection of historic pictures and a short presentation of rail-trails you will find on the website www.rail.lu.


Steckbriefe ausklappen: nichts - 4 - 3+ - 2+ - alles

Luxemburg
LU01 Bastogne (Bastenaken, BE) – Wiltz (LU)
Streckenlänge (einfach): ca. 16,3 km
Oberfläche:

asph., in Belgien betoniert

Status / Beschilderung: Der Bahntrassenweg ist Teil der PC20.
Kunstbauten: vier Tunnel (drei westl. Schleif, einer westl. Winseler)
Eisenbahnstrecke: Wiltz – Wampach (– Bastogne); 10 km (in Luxemburg)
Die Strecke hat in Belgien die Liniennummer 164.
Eröffnung der Bahnstrecke: 1. Juli 1888 (durch Prinz-Heinrich-Bahn)
Stilllegung der Bahnstrecke: 1963
Eröffnung des Radwegs:
  • ab 1986
Route: Bastogne (Bastenaken) – Grenze BE/LU bei Benonchamps/Niederwampach – Schleif – Winseler – Wiltz.
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
20.05.2013 -
LU02 Fouhren – Vianden
Dieser kurze Bahntrassenweg ist über die PC03 an den Radweg entlang der Sauer angebunden, befindet sich aber in einem durchaus hügligen Umfeld.
Synonyme: Die Bahn hatte den Spitznamen "Benny".
Streckenlänge (einfach): ca. 4,1 km (davon ca. 3,3 km auf der ehem. Bahntrasse)
Höhenprofil: langgez. l. Gef. von Fouhren (290 m ü. NN) nach Vianden (210 m)
Oberfläche:

asph.

Status / Beschilderung: autofrei; der Weg ist zwischen Fouhren und Bettel Teil der PC 23 und zwischen Bettel und Vianden Teil der PC03 / Piste cyclable des Trois Rivières
Kunstbauten: Brücke über die Our südlich von Vianden
Eisenbahnstrecke: Diekich – Bleesbruck – Tandel – Fouhren – Bettel – Vianden; 14 km (1000 mm)
Eröffnung der Bahnstrecke: 13. April 1889
Stilllegung der Bahnstrecke: 1948
Eröffnung des Radwegs:
Route: Fouhren – Bettel – Vianden.
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
Externe Links (Bahn): Wikipedia: Schmalspurbahn Diekirch–Vianden
20.05.2013 -
LU03 Sauer-Radweg: Diekirch – Wasserbillig
Im Gegensatz zum Sauertal-Radweg in Rheinland-Pfalz steht auf der Luxemburger Seite ein nahezu durchgehender und in großen Teilen exzellent ausgebauter Radweg zur Verfügung, der weitgehend auf oder unmittelbar neben der Trasse der ehem. Prinz-Heinrich-Bahn verläuft.
Streckenlänge (einfach): ca. 50 km (davon ca. 30 km auf der ehem. Bahntrasse)
zw. Reisdorf und Wasserbillig oft direkt an der wenig bis mäßig befahrenen N 10, auf den übrigen Abschnitten häufig Uferwege entlang der Sauer
Höhenprofil: insg. langgez. min. Gef. von Diekirch (190 m ü. NN) nach Wasserbillig (140 m), wobei immer wieder kleinere Steigungen zu überwinden sind, da die Trasse z. T. etwas oberhalb der Sauer am Hang liegt und der Radweg häufiger den Bahndamm verlässt
Oberfläche:

asph.

Status / Beschilderung: überw. für den motorisierten Verkehr gesperrte Wege und kombinierte Fuß-/Radwege (überwiegend straßenbegleitend), kurze Abschnitte auf Anliegerstraßen; Wegweisung zw. Bettendorf und Reisdorf als PC16 Piste cyclable de la Sûre Moyenne, zw. Reisdorf und Wasserbillig als PC03 Piste cyclable des Trois Rivières bzw. Piste cyclable de la basse Sûre
Kunstbauten: Der Tunnel zwischen Waldorf und Fouhren ist nicht ausgebaut (zugemauert).
Eisenbahnstrecke: Diekirch – Echternach – Wasserbillig; 49 km (1435 mm))
Eröffnung der Bahnstrecke: 8. Dezember 1873 (Diekirch – Echternach), 20. Mai 1874: (Echternach – Wasserbillig)
Stilllegung der Bahnstrecke: 23. Mai 1954 (Pv Echternach – Grevenmacher, Stilllegung 27. Mai 1964), 4. März 1963 (Echternach – Wasserbillig)
Eröffnung des Radwegs:
Route: Diekirch – Gilsdorf – Bettendorf – Moestroff – Reisdorf – Wallendorf-Pont – Dillingen – Grundhof – Bollendorf-Pont – Weilerbach – Echternach – Steinheim – Rosport – Hinkel – Born – Moersdorf – Wasserbillig.
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
Externe Links (Bahn): Wikipedia: Bahnstrecke Ettelbrück–Grevenmacher
www.rail.lu: Ligne Sauer
20.05.2013 -
LU04 'Charly': Echternach – Luxembourg
Die Kleine Luxemburger Schweiz bietet zwischen Bech und Echternach einen grandiosen Rahmen für diesen Bahntrassenweg, aber auch sonst hat sich erstaunlich viel der Kleinbahn "Charly" erhalten.
Synonyme: Der Spitzname der Kleinbahn "Charly" ist auf den damaligen Generaldirektor für Transportwesen, Charles Rischard, zurückzuführen.
Streckenlänge (einfach): ca. 40 km (davon ca. 22,8 km auf der ehem. Bahntrasse) und weitere 0,9 km abseits der beschriebenen Route
Höhenprofil: l. St. vom Centre Européen auf dem Kirchberg in Luxembourg (340 m ü. NN) bis Senningerberg (400 m), l. Gef. über Hostert (350 m) bis Gonderange (320 m), teilw. stärkere St. bis Junglinster (360 m), st. Gef. nach Beidweiler (280 m im Ort, 295 m am Bahnhof), nahezu eben bis Bech (300 m), l. St. nach Wolpert (380 m) und sehr langgez. l. Gef. nach Echternach (160 m)
Oberfläche:

asph.

Status / Beschilderung: für den motorisierten Verkehr gesperrte Wege und kombinierte Fuß-/Radwege, kurze Straßenabschnitte; Wegweisung als PC02 Piste cyclable d´Echternach (im Juni 2006 wurden auf dem Pilotabschnitt Lauterborn – Echternach neue Wegweiser installiert, die nach der Testphase landesweit übernommen wurden); wie lebendig die Erinnerung an diese Eisenbahn ist zeigen zahlreiche Informationstafeln am Wegesrand
Kunstbauten: Tunnel bei Bech (beleuchtet mit Bewegungsmeldern); ein zweiter Tunnel bei Junglinster unter der Anhöhe mit dem Radiosender ist nicht ausgebaut
Eisenbahnstrecke: Luxembourg – Echternach; 46 km (1000 mm)
Eröffnung der Bahnstrecke: 20. April 1904 (durch Société anonyme des chemins de fer cantonaux)
Stilllegung der Bahnstrecke: 13. Juni 1954
Eröffnung des Radwegs:
  • 1982-1986: Beidweiler – Echternach
Route: Luxembourg – Senningerberg – Hostert – Rameldange – Ernster – Gonderange (– Junglinster –) Beidweiler – Rippig – Hemstal – Zittig – Bech – Wolpert – Consdorf – Scheidgen – Lauterbur (– Echternach).
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
Externe Links (Bahn): Wikipedia: Schmalspurbahn Luxemburg–Echternach
20.05.2013 -
LU05 Medernach – Heffingen-Supp
Das erste, noch isoliert liegende Stück der PC05 von Junglinster nach Reisdorf an der Sauer nutzt zwischen Soup und Larochette den einzigen fertig gewordenen Abschnitt einer projektierten Schmalspurbahn von Junglinster nach Larochette.
Streckenlänge (einfach): ca. 5 km (davon ca. 2,5 km auf der ehem. Bahntrasse)
Höhenprofil: l. St. von Medernach (265 m ü. NN) nach Supp (295 m)
Oberfläche:

asph.

Status / Beschilderung: für Radfahrer freigegebener Weg; Wegweisung als Piste cyclable de l'Ernz Blanche (PC05: bisher nur auf dem fertig gestellten Abschnitt zw. Medernach und Supp)
Eisenbahnstrecke: Junglinster – Larochette (geplant: 13 km, realisiert 4,5 km; 1000 mm)
Zwischen Junglinster und Heffingen wurde das Planum erstellt, aber nie Schienen verlegt.
Eröffnung der Bahnstrecke: 1929
Stilllegung der Bahnstrecke: Mai 1948
Eröffnung des Radwegs:
  • 1. Juni 2001
Route: Medernach – Larochette – Heffingen-Supp (Soup).
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
Externe Links (Bahn): Wikipedia: Cruchten–Larochette
Wikipedia: Schmalspurbahnen Junglinster–Larochette
20.05.2013 -
LU06 Martelange – Noerdange
Streckenlänge (einfach): ca. 30 km
Oberfläche:

asph.

Status / Beschilderung: Piste cyclable de l'Ouest (PC17)
Eisenbahnstrecke: Noerdange – Martelange; 29 km (1000 mm)
Eröffnung der Bahnstrecke: November 1890
Stilllegung der Bahnstrecke: 15. Februar 1952 (Pv), 1. August 1953(Gv)
Eröffnung des Radwegs:
Besonderheiten: Kleinbahnmuseum in Niederpallen
Route: Martelange – Perlé – Bigonville – Rambrouch – Redange – Niederpallen – Noerdange.
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
Externe Links (Bahn): Wikipedia: Schmalspurbahn Nördingen–Martelingen
20.05.2013 -
LU07 Attert-Linie: Boevange – Linger
Streckenlänge (einfach): ca. 53 km (davon ca. 45 km auf der ehem. Bahntrasse)
Oberfläche:
Status / Beschilderung: Piste cyclable de l'Attert (PC12)
Kunstbauten: Tunnel bei Hobscheid (690 m lang)
Eisenbahnstrecke: Petingen – Ettelbrück; 52 km (1435 mm)
Eröffnung der Bahnstrecke: 1. August 1873 (Steinfort – Linger); 20. April 1880 (Boevange – Steinfort)
Stilllegung der Bahnstrecke: April 1969
Eröffnung des Radwegs:
  • 1989
Route: Boevange – Useldange – Noerdange – Steinfort – Hagen – Grass – Clémency – Linger (bei Petange).
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
Externe Links (Bahn): Wikipedia: Bahnstrecke Petingen–Ettelbrück
www.rail.lu: Ligne Attert
20.05.2013 -
LU08 Piste Cyclable du Jangeli: Mondorf-les-Bains – Remich
Mit einem geschwungenen Verlauf im Wald nördlich von Ellange und einer leichten Gefällestrecke durch die Weinberge nach Remich ist die PC du Jangeli ein echtes Kleinod, das leicht zu verpassen ist, wenn man die Einstiegspunkte nicht kennt.
Streckenlänge (einfach): ca. 12 km (davon ca. 7,1 km auf der ehem. Bahntrasse)
inkl. Anbindungen nach Mondorf und zur Mosel
Höhenprofil: Anstieg von Mondorf-les-Bains (200 m ü. NN) nach Ellange-Gare (240 m), eben durch den Wald nach Scheierbierg, dann l. Gef. nach Remich (ehem. Bahnhof auf ca. 190 m); auf der Anbindung zur PC03 an der Mosel (145 m) z. T. stärkeres Gef.
Oberfläche:

asph., Beton und Verbundpflaster

Status / Beschilderung: Piste Cyclable du Jangeli (PC07); wird südlich des Bahntrassenwegs mit den künftigen Routen PC06 und PC11 verknüpft
Eisenbahnstrecke: Luxembourg – Hesperange – Aspelt – Altwies – Mondorf-les-Bains – Ellange-Gare – Remich; 27 km (1000 mm)
Eröffnung der Bahnstrecke: 20. Februar 1882
Stilllegung der Bahnstrecke: 22. Mai 1955
Eröffnung des Radwegs:
  • Ende 2005
Route: (auf Straßen: Mondorf-les-Bains –) Ellange-Gare – Erpeldange-Scheierbierg (Scheuerberg) – Remich.
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
Externe Links (Bahn): Wikipedia: Bahnstrecke Luxemburg–Remich
20.05.2013 -
    Interesse an regelmäßigen Informationen zu Neuem auf der Website und aktuellen Entwicklungen bei den Wegen?
Bitte kurze Nachricht per Mail, wenn Sie in den Verteiler für den zweimonatlichen Rundbrief aufgenommen werden wollen.
 


Die Tourenbeschreibungen und begleitenden Angaben wurden mit größtmöglicher Sorgfalt zusammengestellt. Für ihre Richtigkeit kann jedoch keine Gewähr übernommen werden. Das Nachradeln dieser Tour geschieht auf eigene Gefahr. Die Mitteilung der Wegeführungen erfolgt mit dem ausdrücklichen Hinweis, dass Sie für die Einhaltung der Straßenverkehrsordnung und anderer relevanter Bestimmungen selbst verantwortlich sind und insbesondere im Einzelfall vor Ort abklären müssen, ob ein bestimmter Weg von Radfahrern benutzt werden darf (Fußgängerzonen, Einbahnstraßen usw.).

Dieses Dokument (Texte, Grafiken und Fotografien) ist ausschließlich für den persönlichen Gebrauch bestimmt. Eine kommerzielle Nutzung z. B. durch Fahrradverleihbetriebe oder Fremdenverkehrsorganisationen sowie die – auch auszugsweise – Veröffentlichung in elektronischer oder gedruckter Form bedarf der vorherigen schriftlichen Zustimmung. Alle genannten Marken- und Produktbezeichnungen sind Warenzeichen der entsprechenden Inhaber.

Zur Startseite

(c) Achim Bartoschek 2000-2017
Letzte Überarbeitung: 19. Februar 2017

www.achim-bartoschek.de/bahneur_lux.htm /
www.bahntrassenradeln.de/bahneur_lux.htm