Beschilderte Radrouten in Rheinland-Pfalz

 

Dem beschilderten Radnetz in Rheinland-Pfalz liegt das sog. "Großräumige Radwegenetz" zugrunde, das sich in landesweite Radfernwege und großräumige sowie regionale Radwege gliedert. Das Netz wird einheitlich entspechend der "Hinweise zur wegweisenden und touristischen Beschilderung für den Radverkehr in Rheinland-Pfalz" ausgewiesen. Zu den Fernwegen zählen die Radwege entlang der großen Flüsse (Rhein, Ahr, Mosel, Lahn, Kyll, Saar und Nahe) und die Rheinland-Pfalz Radroute, die als über 1000 km langer Rundkurs in etwa parallel zu den Außengrenzen des Landes entlang läuft.

Bei den in die Wegweisung durch Einschübe integrierten Themenrouten ist man in Rheinland-Pfalz zurückhaltender als in anderen Bundesländern: Auf einem Streckenabschnitt sollen maximal drei Routen parallel beschildert werden.

Auf dieser Seite finden Sie eine Übersicht über die landesweiten Radfernwege. Für einige Teilstücke sind detaillierte Wegebeschreibungen verfügbar. Hinweise auf weitere interessante Radwege in diesem Bundesland habe ich auf der Seite Regionale Radwanderwege in Rheinland-Pfalz zusammengestellt. Die offizielle Seite zu den touristischen Radwegen des Landes ist unter www.radwanderland.de erreichbar.


Landesweite Radfernwege in Rheinland-Pfalz


Ahrradweg: Blankenheim – Sinzig
Logo Ahrradweg
Synonyme: Radwanderweg Ahr, Ahrtal-Radweg; andere Schreibung: Ahr-Radweg, Ahrtalradweg
Streckenlänge: ca. 81 km (inkl. Anbindung vom Bahnhof Blankenheim-Wald zum eigentlichen Beginn des Ahrradwegs in Blankenheim)
Beschilderung: Beschilderung des Radverkehrsnetzes NRW bzw. des Großräumigen Radwegenetzes mit Routenlogo; der Ahrradweg war eine der ersten Routen, die in Rheinland-Pfalz nach dem landesweiten Standard beschildert wurden (2001: Schuld – Rhein)
Eröffnung: Zwischen Rech und Altenahr sind einige Abschnitte des Ahrradweges auf das ehem. zweiten Gleis der Ahrtalbahn gelegt worden; eigenständige Bahntrassenwege: Blankenheim – Ahrhütte (12. Juni 2005); Dorsel – Fuchshofen (8. Mai 2007) und 5. Juni 2015 (Altenahr – Mayschoß-Laach)
Planungen: Zw. Fuchshofen und Schuld sollen weitere Abschnitte der ehem. Ahrtalbahn zu einem Radweg ausgebaut werden, z. Zt. muss hier noch auf die mitunter stark befahrene Landesstraße ausgewichen werden. Bei Ahrbrück ist eine neue Brücke an der Stelle der alten Bahnbrücke im Bau.
Veranstaltungen: Tour de Ahrtal (autofreies Ahrtal zwischen Blankenheim und Dümpelfeld und auf der Querverbindung zum Kylltal bis nach Hillesheim): 25. Juni 2017
Route: Blankenheim Wald – Blankenheim – Ahrhütte – Ahrdorf – Dorsel – Müsch – Antweiler – Fuchshofen – Schuld – Dümpelfeld – Hönningen – Ahrbrück – Kirchsahr – Altenahr – Mayschoß – Rech – Dernau – Ahrweiler – Bad Neuenahr – Ahrmündung in den Rhein bei Sinzig.
Details: gpx-Datei
Verweis: Teile des Ahrradwegs verlaufen auf ehemaligen Eisenbahntrassen:
Bahntrassenradeln – Rheinland-Pfalz: RP 1.01
Bahntrassenradeln – Nordrhein-Westfalen: NW 1.17
21.01.2017

Rheinradweg / Veloroute Rhein:
Wörth am Rhein – Rolandswerth (linksrheinisch) und Kaub – Rheinbreitbach (rechtsrheinisch)

Logo Rheinradweg
Streckenlänge: ca. 325 km (linksrheinisch) und ca. 100 km (rechtsrheinisch)
Beschilderung: 2002-2007 Beschilderung nach dem Landesstandard (HBR). Südlich von Mainz wird das Logo der Veloroute Rhein/Rhin, nördlich das des Rheinradwegs verwendet.
Route: linksrheinisch: Wörth am Rhein – Germersheim – Speyer – Worms – Oppenheim – Mainz – Bingen – Boppard – Koblenz – Andernach – Remagen – Rolandswerth;
rechtsrheinisch: Kaub – St. Goarshausen – Lahnstein – Koblenz – Vallendar – Bendorf – Engers – Neuwied – Leutesdorf – Rheinbrohl – Bad Hönningen – Linz (Rhein) – Unkel – Rheinbreitbach.
GPS: rp_rhein.gpx (Gesamtstrecke linksrheinisch; Wörth – Koblenz: Oktober 2010, Koblenz – Rolndswerth: Oktober 2012)
Veranstaltungen: Tal toTal (autofrei von Koblenz bis Bingen und von Lahnstein bis Rüdesheim) am 25. Juni 2016 (letzter Sonntag im Juni)
21.01.2017

Mosel-Radweg: Palzem – Koblenz
Logo Moselradweg
Streckenlänge: ca. 235 km in Rheinland-Pfalz, ca. 10 km im Saarland
Synonyme: andere Schreibung: Moselradweg
Beschilderung: Der Mosel-Radweg wurde 2007 gemäß HBR beschildert. Dabei wurde jeweils eine Moselseite zur Hauptroute bestimmt und durch Einschübe mit dem Routenlogo kenntlich gemacht. Lediglich im Bereich der Trierer Altstadt und zwischen Reil und Zell wurden beide Seiten entsprechend ausgewiesen.
Im Herbst 2012 ließ sich dieses Konstrukt anhand der Wegweiser nur noch bedingt nachvollziehen. Es fehlten zwar nur wenige (aber z. T. entscheidende) Standorte komplett, rund um Trier sowie an der Mittelmosel waren aber so viele Einschübe ausgebrochen, dass nicht mehr zwischen Haupt- und Nebenroute unterschieden werden konnte.
Route: (Saarland: Perl – Nennig –) Palzem – Nittel – Oberbillig – Konz – Trier (Wechsel auf linkes Moselufer) – Schweich (Wechsel auf rechtes Moselufer) – Longuich – Detzem – Leiwen – Neumagen-Dhron – Piesport – Wintrich – Mülheim – Bernkastel-Kues – Traben-Trarbach – Reil (Wechsel auf linkes Moselufer) – Zell – Alf-Bullay – Cochem – Treis-Karden (Wechsel auf rechtes Moselufer) – Löv (Wechsel auf linkes Moselufer) – Kobern-Gondorf – Koblenz-Metternich (Wechsel auf rechtes Moselufer) – Deutsches Eck.
GPS: rp_mosel.gpx (Gesamtstrecke; Stand Oktober 2012)
Veranstaltungen: Happy Mosel (autofrei von Schweich bis Reil) am 11. Juni 2017
21.01.2017

Kyllradweg: Losheim – Trier-Ehrang
Logo Kyllradweg
Synonyme: Kylltalradweg, andere Schreibungen: Kyll-Radweg, Kylltal-Radweg
Streckenlänge: ca. 110 km; von Ehrang bis Trier wird ein Teil des Moselradwegs mitbenutzt (+ 10 km)
Beschilderung: HBR-Wegweisung mit Logo
Eröffnung: Seit 1. September 2003 mit der offiziellen Eröffnung des Abschnitts Gerolstein – Densborn auf der gesamten Strecke fertig gestellt; bereits zuvor wurden am 17. April 2003 der Abschnitt Sankt Thomas – Kyllburg und am 10. August 2001 der Abschnitt Bitburg-Erdorf – Auw eröffnet; 2008 wurde eine autofreie Routenführung im Bereich Densborn – Zendscheid St. Thomas.
Der Bahntrassenradweg von Losheim nach Jünkerath wurde am 3. Mai 2015 eröffnet.
Planungen: Auf dem Abschnitt zwischen Kyllburg und Ehrdorf soll eine steigungsarme Routenführung durch die Kyllschleife gebaut werden, was sich aber nicht kurzfristig realisieren lässt.
Empfehlung: nördlich von Gerolstein in beiden Richtungen gut zu befahren; auf dem südlichen Abschnitt einige Abschnitte mit stärkerem Gefälle, in Fahrtrichtung Süd daher nicht ganz so anstrengend; der Abschnitt Kyllburg – Erdorf hat es in beiden Richtungen in sich
Route: Losheim – Hallschlag – Kronenburger See – Stadtkyll – Jünkerath – Lissendorf – Bolsdorf – Gerolstein – Birresborn – Mürlenbach – Densborn – Usch – St. Thomas – Kyllburg – Wilsecker – Bitburg-Erdorf – Hüttingen – Philippsheim – Speicher – Auw – Daufenbach – Kordel – Trier-Ehrang.
GPS: rp_kyll.gpx (Kronenburger See – Trier-Ehrang (Stand: September 2010)
Veranstaltungen: "Kylltal aktiv" (autofreier Radsonntag zw. Gerolstein und Malberg): 16. Juli 2017
Verweis: Zum Bahntrassenradweg Losheim – Jünkerath siehe:
Bahntrassenradeln – Rheinland-Pfalz: RP 1.07
21.01.2017

Saarradweg: Mettlach – Konz
Logo Saarradweg
Synonyme: andere Schreibung: Saar-Radweg
Streckenlänge: ca. 36 km
Beschilderung: in Rheinland-Pfalz: HBR-Wegweisung mit Logo, im Saarland Wegweisung nach Schweizer Vorbild
Veranstaltungen: Saar Pedal (autofrei von Konz bis Merzig) am 21. Mai 2017
Route: Mettlach (Saarland) – Taben – Serrig – Saarburg – Kanzem – Konz.
Details: ovl-Datei
[erfasst: Mettlach – Konz (ca. 36 km)]
21.01.2017

Lahnradweg: Limburg – Lahnstein
Logo Lahntal-Radweg
Synonyme: Lahntal-Radweg
Streckenlänge: 58 km
Beschilderung:
Eröffnung: Dezember 2005 (Laurenburg – Obernhof)
Planungen: Lückenschluss Geilnau – Laurenburg (Talvariante)
Route: Limburg – Diez – Laurenburg – Obernhof – Nassau – Bad Ems – Lahnstein.
17.12.2006

Naheradweg: Nohfelden – Bingen
Logo Naheradweg
Streckenlänge: ca. 120 km
Beschilderung: durchgängig (in Rheinland-Pfalz nach HBR), mit Streckenlogo
Route: Nahequelle bei Selbach – Nohfelden – Birkenfeld – Idar-Oberstein – Fischbach – Kirn – Bad Sobernheim – Bad Münster a. Stein / Ebernburg – Bad Kreuznach – Bingen.
Details: ovl-Datei (Gesamtstrecke)
Verweis: Teile des Naheradwegs verlaufen auf ehemaligen Eisenbahntrassen:
Bahntrassenradeln – Rheinland-Pfalz: RP 2.03 und RP 3.06
Veranstaltungen: "Nahe Hit – Radl mit" am 18. Juni 2017 auf dem Naheradweg zwischen Nohfelden und Bingen, teilweise auch auf Straßen
21.01.2017



Die Tourenbeschreibungen und begleitenden Angaben wurden mit größtmöglicher Sorgfalt zusammengestellt. Für ihre Richtigkeit kann jedoch keine Gewähr übernommen werden. Das Nachradeln der Touren geschieht auf eigene Gefahr.

Dieses Dokument (Texte, Grafiken und Fotografien) ist ausschließlich für den persönlichen Gebrauch bestimmt. Eine kommerzielle Nutzung z. B. durch Fahrradverleihbetriebe oder Fremdenverkehrsorganisationen sowie die – auch auszugsweise – Veröffentlichung in elektronischer oder gedruckter Form bedarf der vorherigen schriftlichen Zustimmung. Alle genannten Marken- und Produktbezeichnungen sind Warenzeichen der entsprechenden Inhaber.

Hinweis zu den ovl-Dateien: Diese Dateien enthalten den jeweiligen Wegeverlauf als Overlay für die digitalisierten amtlichen topographischen Karten im Maßstab 1:50.000. Zur Darstellung benötigen Sie die CD-ROM Top50 Rheinland-Pfalz / Saarland, die vom Landesamt für Vermessung und Geobasisinformation Rheinland-Pfalz bzw. vom saarländischen Landesamt für Kataster-, Vermessungs- und Kartenwesen herausgegeben wird.

Quellenangaben der zur Erstellung der Karten verwendeten Shapefiles: Digitales Landschaftsmodell: © GeoBasis-DE / BKG 2013

Zur Startseite



www.achim-bartoschek.de/rad_rlp01.htm