Bahntrassenradeln – Details

Deutschland > Rheinland-Pfalz > rechtsrheinisch > RP 4.09
 
RP 4.09 Werksbahn Bad Ems
In Bad Ems erschloss eine kurze Werksbahn für den Blei- und Zink-Erzbergbau das südliche Emsbachtal, von deren Trasse mehrere Abschnitte als Wege erhalten sind.
Streckenlänge (einfach): ca. 2,6 km (davon ca. 1,3 km auf der ehem. Bahntrasse)
Oberfläche:

innerorts Verbundpflaster, sonst überwiegend wg.

Status / Beschilderung: freigeg. Z. 250; HBR-Beschilderung als Radroute von Bad Ems nach Arzbach (und nicht konsistent weiter nach Montabaur)
Eisenbahnstrecke: Werksbahn Bad Ems; 4 km (1000 mm)
Eröffnung der Bahnstrecke: Baubeginn und schrittweise Inbetriebnahme: 1868. Nachdem die Strecke ursprünglich als Pferdebahn gedacht war, setzte man von Anfang an auf Dampflokomotiven.
Stilllegung der Bahnstrecke: 1953
Eröffnung des Radwegs:
  • September 2008
Messtischblatt: 5612
Route: Bad Ems – Bergbaumuseum
Nächster Bahnhof: Bad Ems-West
18.01.2016

Trassenstatistik: Gesamtweg
Nr. Startpunkt Endpunkt Länge Status
1 50.33277, 7.71294
[N50° 19' 57.97" E7° 42' 46.58"]
50.35266, 7.72263
[N50° 21' 9.58" E7° 43' 21.47"]
2,6 km

Trassenstatistik: Bahntrassenabschnitte
Nr. Startpunkt Endpunkt Länge Status
1 (1) 50.33402, 7.71362
[N50° 20' 2.47" E7° 42' 49.03"]
50.33739, 7.71433
[N50° 20' 14.60" E7° 42' 51.59"]
0,4 km
2 (1) 50.33902, 7.71414
[N50° 20' 20.47" E7° 42' 50.90"]
50.34191, 7.71614
[N50° 20' 30.88" E7° 42' 58.10"]
0,4 km
3 (1) 50.34603, 7.71838
[N50° 20' 45.71" E7° 43' 6.17"]
50.35022, 7.71884
[N50° 21' 0.79" E7° 43' 7.82"]
0,5 km


Befahrung: März 2015

Fahrtrichtung Süd

VG BAD EMS (Rhein-Lahn-Kreis)
0,0 am nördlichen Ortsrand vom rechten Zweirichtungs-R/F entlang der Arzbacher Straße / L 329 aus Arzbach schräg rechts: zwischen zwei Doppel-Pfostensperren wg. R/F
0,2 eine Straße queren: Am Breitenborn (Verbundpflaster); ab einer Pfostensperre wg. (freigeg. Z. 250); im Bereich des Bergbaumuseums hohe Stützmauer und Lorengleis; der Weg verläuft dann auf der und ab 0,9 unterhalb der ehem. Werksbahn
1,1 in BAD EMS rechts: Große Wiese (l. Gef.)
1,5 links versetzt durch eine Pfostensperre: ehem. Bahndamm (Verbundpflaster; freigeg. Z. 250); später den Emsbach überqueren
1,9 schräg rechts: Am Friedhof und am Kreisverkehr geradeaus: Bleichstraße
2,1 auf der Mühlgasse wenig rechts versetzt: In den Bachgärten entlang des Emsbachs, später Doppel-Pfostensperre; eine Querstraße
2,4 die Koblenzer Straße / Römerstraße queren: Alter Bahndamm (freigeg. Z. 250; Pfostensperren) und am Parkplatz wenig links versetzt: Oranienweg
2,6 Einmündung in die Viktoriaallee
  2,6 links: Nassau 9,8; Bahnhof 1,8
  2,6 rechts: Lahnstein 11,2; Fachbach 2,2


Fahrtrichtung Nord

VG BAD EMS (Rhein-Lahn-Kreis)
0,0 Abzweig Oranienweg von der Viktoriaallee in Bad Ems
  0,0 O: Nassau 9,8; Bahnhof 1,8
  0,0 W: Lahnstein 11,2; Fachbach 2,2
0,1 an der Einmündung vor dem Parkplatz wenig links versetzt und durch eine Pfostensperre: Alter Bahndamm (freigeg. Z. 250); weitere Pfostensperre)
0,2 die Koblenzer Straße / Römerstraße und eine weitere Straße queren, später Doppel-Pfostensperre: In den Bachgärten entlang des Emsbachs
0,5 auf der Mühlgasse wenig rechts versetzt: Bleichstraße
0,7 am Kreisverkehr geradeaus: Am Friedhof, dann schräg links auf den ehem. Bahndamm (Verbundpflaster; Pfostensperre; freigeg. Z. 250); später den Emsbach überqueren
1,1 links versetzt durch eine Pfostensperre: Große Wiese (l. St.)
1,5 in der Rechtskurve der Straße links: wg.; später Drängelgitter und l. St.; der Weg verschwenkt dann mit l. St. auf die Trasse; im Bereich des Bergbaumuseums hohe Stützmauer und Lorengleis; ab einer Pfostensperre Verbundpflaster: Am Breitenborn
2,4 eine Straße queren: wg.: freigeg. Z. 250; zwischen zwei Doppel-Pfostensperren R/F
2,6 schräg links: linker asph. Zweirichtungs-R/F entlang der Arzbacher Straße / L 329; außerorts wg. / freigeg. Z. 250



In Bad Ems zweigt vom Oranienweg ein Durchlass ab, ...

... der sich als Alter Bahndamm zu erkennen gibt.

Blick zurück in Richtung Lahn.

Die Trasse scheint jenseits der Koblenzer Straße zum Teil überbaut zu sein ...

... und verlief dann entlang des Emsbachs.

An der Mühlgasse muss man kurz auf die Straße wechseln, ...

... dann beginnt hinter dem Kreisverkehr der eigentliche Bahntrassenweg, ...

... der hier schön auf einem flachen Damm verläuft.

Hinter der Brücke über den Emsbach ist ein rund 400 m langes Stück überbaut.

Die Trasse kreuzte kurz vor der Rechtskurve der Straße Große Wiese.

Der Weg links ab verläuft anfangs parallel ...

... und später auf der ehemaligen Werksbahn.

Die Steinmauern am Hang ...

... dürften zu alten Verladeeinrichtungen gehören.

Am Bergbaumuseum wird der Hang mit einer hohen Stützmauer gesichert, ...

... dann begleitet ein kurzes Lorengleis ...

... den beschilderten Weg nach Arzbach, der dem Tal des Emsbachs folgt.

 




Die Tourenbeschreibungen und begleitenden Angaben wurden mit größtmöglicher Sorgfalt zusammengestellt. Für ihre Richtigkeit kann jedoch keine Gewähr übernommen werden. Das Nachradeln dieser Tour geschieht auf eigene Gefahr. Die Mitteilung der Wegeführungen erfolgt mit dem ausdrücklichen Hinweis, dass Sie für die Einhaltung der Straßenverkehrsordnung und anderer relevanter Bestimmungen selbst verantwortlich sind und insbesondere im Einzelfall vor Ort abklären müssen, ob ein bestimmter Weg von Radfahrern benutzt werden darf (Fußgängerzonen, Einbahnstraßen usw.).

Dieses Dokument (Texte, Grafiken und Fotografien) ist ausschließlich für den persönlichen Gebrauch bestimmt. Eine kommerzielle Nutzung z. B. durch Fahrradverleihbetriebe oder Fremdenverkehrsorganisationen sowie die – auch auszugsweise – Veröffentlichung in elektronischer oder gedruckter Form bedarf der vorherigen schriftlichen Zustimmung. Alle genannten Marken- und Produktbezeichnungen sind Warenzeichen der entsprechenden Inhaber.

Zur Startseite

(c) Achim Bartoschek 2000-2017
Letzte Überarbeitung: 19. Februar 2017

www.achim-bartoschek.de/details/rp4_09.htm /
www.bahntrassenradeln.de/details/rp4_09.htm