Bahntrassenradeln – Details

Deutschland > Sachsen > ehem. Direktionsbezirk Dresden > SN 3.02b
 
SN 3.02b Wilsdruffer Schmalspurnetz: Dittmannsdorf – Frauenstein
Der südliche Ast des Wilsdruffer Schmalspurnetzes setzt sich aus zwei Strecken zusammen, die bei Klingenberg Anschluss an die Normalspurbahn hatte, das aber von der unbeschilderten Radroute nicht berührt wird. Landschaftlich sehr reizvoll, bei der Wegebeschaffenheit ist noch Luft nach oben.
Streckenlänge (einfach): ca. 37,2 km (davon ca. 19,1 km auf der ehem. Bahntrasse)
Oberfläche:

abschnittsweise asph. und wg. (teilw. steinig)

Eisenbahnstrecke: 6976 / Klingenberg-Colmnitz – Frauenstein; 20 km (750 mm)
6977 / Klingenberg-Colmnitz – Dittmannsdorf; 18 km (750 mm)
Eröffnung der Bahnstrecke: 14. September 1899 (Klingenberg-Colmnitz – Frauenstein), Oktober / November 1921 (Klingenberg-Colmnitz – Naundorf – Niederschöna), 1. November 1923 (Niederschöna – Dittmannsdorf)
Stilllegung der Bahnstrecke: Oktober 1971 (Dittmannsdorf – Frauenstein)
Eröffnung des Radwegs:
Messtischblätter: 5046*, 5047, 5146, 5147
Route: Dittmannsdorf – Oberschaar – Niederschöna – Falkenberg – Naundorf – Colmnitz (Klingenberg) – Pretzschendorf – Burkersdorf – Frauenstein
Externe Links (Bahn): www.wilsdruffer-schmalspurnetz.de (IG Verkehrsgeschichte Wilsdruff e.V.)
Wikipedia: Schmalspurbahn Klingenberg-Colmnitz–Frauenstein
Wikipedia: Schmalspurbahn Klingenberg-Colmnitz–Oberdittmannsdorf
Externe Links (Radweg): Fotodokumentation www.bahntrassenradwege.de
11.10.2015

Trassenstatistik: Gesamtweg
Nr. Startpunkt Endpunkt Länge Status
1 50.80231, 13.53402
[N50° 48' 8.32" E13° 32' 2.47"]
50.99701, 13.40776
[N50° 59' 49.24" E13° 24' 27.94"]
37,2 km

Trassenstatistik: Bahntrassenabschnitte
Nr. Startpunkt Endpunkt Länge Status
1 (1) 50.81497, 13.51010
[N50° 48' 53.89" E13° 30' 36.36"]
50.84322, 13.48482
[N50° 50' 35.59" E13° 29' 5.35"]
4,5 km
2 (1) 50.85048, 13.51347
[N50° 51' 1.73" E13° 30' 48.49"]
50.85948, 13.53342
[N50° 51' 34.13" E13° 32' 0.31"]
1,8 km
3 (1) 50.91574, 13.47971
[N50° 54' 56.66" E13° 28' 46.96"]
50.93789, 13.42004
[N50° 56' 16.40" E13° 25' 12.14"]
5,5 km
4 (1) 50.94107, 13.40988
[N50° 56' 27.85" E13° 24' 35.57"]
50.95364, 13.39975
[N50° 57' 13.10" E13° 23' 59.10"]
1,8 km
5 (1) 50.95404, 13.39913
[N50° 57' 14.54" E13° 23' 56.87"]
50.95992, 13.41023
[N50° 57' 35.71" E13° 24' 36.83"]
1,5 km
6 (1) 50.96213, 13.41152
[N50° 57' 43.67" E13° 24' 41.47"]
50.96475, 13.42026
[N50° 57' 53.10" E13° 25' 12.94"]
1,0 km
7 (1) 50.96580, 13.42059
[N50° 57' 56.88" E13° 25' 14.12"]
50.97084, 13.41638
[N50° 58' 15.02" E13° 24' 58.97"]
0,7 km
8 (1) 50.97588, 13.41940
[N50° 58' 33.17" E13° 25' 9.84"]
50.97809, 13.41776
[N50° 58' 41.12" E13° 25' 3.94"]
0,3 km
9 (1) 50.98192, 13.41514
[N50° 58' 54.91" E13° 24' 54.50"]
50.99701, 13.40777
[N50° 59' 49.24" E13° 24' 27.97"]
2,0 km


Befahrung: September 2015

Fahrtrichtung Süd

REINSBERG (Landkreis Mittelsachsen)
0,0 Abzweig vom Bahntrassenweg SN 3.02 in DITTMANNSDORF (westlich der Bahnhofstraße / K 7712 in südliche Richtung :wg. / steinig; flacher Damm mit l. St.; an einer Tischgruppe vorbei
1,0 die K 7712 queren: steinig und Gras; l. Gef.; der Damm ist später kurz abgetragen
HALSBRÜCKE (Landkreis Mittelsachsen)
2,0 vor dem Jugendclub mit Beachvolleyball- und Fußballplatz am ehem. Bahnhof OBERSCHAAR wenig links versetzt folgen
2,2 an der Straße links: St. und bei 2,5 rechts: langgez. l. Gef.
2,8 bei ERLICHT: l. Gef.; ab der Linkskurve im Bereich des Stausees kurz im Zuge der ehem. Schmalspurbahn, dann mit flacher Kuppe nach NIEDERSCHÖNA: Erlichter Weg
3,9 auf der Unteren Dorfstraße rechts versetzt den Bach überqueren: asph. freigeg. F (Breite 2,1 m) auf der ehem. Bahntrasse; mehrere Wege queren und den Bach erneut überqueren
4,5 die Straße Am Mühlweg und an einem Waggon und einem ehem. Wasserturm vorbei; hinter dem Supermarkt eine weitere Straße queren und über einen Parkplatz
4,8 am Ortsende einen Bach überqueren (Drängelgitter): wieder auf der ehem. Bahnstrecke (Schotter und Gras; St.)
5,7 ab einer überdachten Tischgruppe / Drängelgitter verläuft der holprige Weg parallel zur als Lagerplatz genutzten Trasse
6,0 einen asph. Weg wenig links versetzt queren: wieder auf der Trasse (l. Gef.); später Drängelgitter und Tischgruppe
7,4 hinter einer Tischgruppe / Drängelgitter die K 7712 queren und am ehem. Bahnhof FALKENBERG (Gleisstück) vorbei; anfangs mit Anliegerverkehr; später Drängelgitter
BOBRITZSCH-HILBERSDORF Landkreis Mittelsachsen)
  im Bereich der Kläranlage asph., anschließend wieder wg.
9,3 am Ortsanfang von NAUNDORF schräg rechts: asph.; l, Gef. und l. St., dann nochmals schräg rechts: l. Gef. mit Querrinne; Rosental
9,9 nach k. St. links (Vorsicht!): Dresdner Straße / B 173 und sofort schräg rechts: Gillenburger Straße / S 194 (St.); das Naundorfer Viadukt (begehbar) unterqueren
10,2 rechts zurück und links zurück auf die ehem. Bahntrasse (freigeg. F; l. St.); bei 10,7 eine Straße, dann einen weiteren Weg queren; Tischgruppe; an einem Spielplatz Schutzhütte; später weitere Tischgruppe
11,1 am Ende des freigeg. F eine Straße queren: im Bereich des ehem. Bahnhofs NAUNDORF Kopfsteinpflaster, später Straßenschäden (l. St.); einen Weg schräg queren; Damm und Einschnitt; bei 12,0 geradeaus folgen: Damm mit Brücke; einen weiteren Weg queren: Gippen
12,4 ab einer Hauszufahrt wg.; am Waldrand Tischgruppe
THARANDT (Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge)
  im Wald schmaler: zwei Wege queren und über zwei kleine Brücken; Dämme und Einschnitte, zum Teil auch in Hanglage; an einer Tischgruppe vorbei
KLINGENBERG (Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge)
14,6 am Waldrand geradeaus und durch einen Einschnitt (l. Gef.)
15,0 ab einem Querweg Verbundpflaster
15,8 hinter dem ehem. Bahnhof NIEDERCOLMNITZ (kurz wieder wg.) rechts nach COLMINTZ: Alte Freiberger Straße / S 190 (st. Gef.)
15,9 Untere Hauptstraße; die Bahnstrecke Dresden – Plauen unter- und den Bach zweimal überqueren
17,6 ab der Einmündung Am Dorfplatz Obere Hauptstraße (langgez. l. St.); am Abzweig Sohra geradeaus folgen und den Bach überqueren
19,6 an der abknickenden Vorfahrt geradeaus: Pretzschendorfer Straße; dieser bei 20,1 schräg rechts folgen; später in PRETZSCHENDORF Erich-Weinert-Straße
21,1 am ehem. Bahnhof NIEDERPRETZSCHENDORF schräg links folgen und den Bach überqueren
21,3 rechts versetzt den Bach überqueren: Am Bahndamm
21,7 geradeaus: Erich-Weinert-Straße; dieser bei 22,0 geradeaus und später schräg rechts folgen
22,5 am Ende rechts: Zur Kirche; an einer Einmündung des Platzes der Jugend vorbei (der Verlauf der Schmalspurbahn ist durch einen Verbundpflasterweg angedeutet, der am ehemaligen Bahnhof endet)
22,6 links: Thomas-Müntzer-Straße; dieser an einer weiteren Einmündung des Platzes der Jugend und an der Wiesenstraße schräg links folgen
24,0 rechts: Dresdner Straße / S 189
24,2 am Ortsende rechts: l. Gef.; den Bach überqueren, dann l. St.
24,4 links: Grasweg zur wg. ehem. Bahntrasse (l. St.); an zwei Schutzhütten vorbei; ein Querweg (l. Gef.)
26,4 vor dem ehem. Bahnhofs FRIEDERSDORF rechts zurück (l. Gef.) und an einem Teich geradeaus in den Wald (langgez. l. St.); dem Weg geradeaus folgen
BOBRITZSCH-HILBERSDORF Landkreis Mittelsachsen)
27,1 links zurück: langgez. l. Gef.; bei 28,0 geradeaus und mit einer Rechtskurve aus dem Wald: l. Gef.; an einem Freibad vorbei und durch ein weiteres Waldstück; später asph.
29,3 in OBERBOBRITZSCH an der Brücke links: Freihufenweg
29,5 links zurück: Frauensteiner Straße / S 208 (l. St.)
29,8 rechts: S 208
30,3 links versetzt auf die ehem. Bahntrasse: wg. / Gras
FRAUENSTEIN (Landkreis Mittelsachsen)
  mehrere Querwege; z. T. holprig; kurz als Wirtschaftsweg ausgebaut; an einem Querweg überdachte Tischgruppe (32,2)
32,9 im Bereich des ehem. Bahnhofs BURKERSDORF Kopfsteinpflaster, dann auf der Straße Am Bahnberg wenig links versetzt: bis zu einem Haus Asphalt, dann wieder wg. / Gras (Z. 260); langgez. l. St.
33,9 geradeaus folgen: im Wald flacher Damm, dann an den „6 Schwellen“ und den Resten eines Waggons vorbei
34,8 am Ende des Bahntrassenwegs mit k. Gef. wenig links versetzt auf einen asph. Weg (l. St.)
34,9 links: steinig / schlechte Wegstrecke (l. Gef., später l. St.)
35,5 geradeaus: wg. / steinig und l. St.; in FRAUENSTEIN Burkersdorfer Weg (asph.) bis zur Klingenberger Straße / S 189 (37,2)


Fahrtrichtung Nord

FRAUENSTEIN (Landkreis Mittelsachsen)
0,0 in FRAUENSTEIN von der Klingenberger Straße / S 189 in den Burkersdorfer Weg (asph.); außerorts wg. / steinig und l. Gef.
1,0 geradeaus: schlechte Wegstrecke (l. Gef., später l. St.)
2,3 auf Asphalt rechts (l. Gef.) dann mit k. St. links versetzt auf die ehemalige Bahntrasse (2,5; wg.; l. Gef.); an den Resten eines Waggons und den „6 Schwellen“ vorbei; später flacher Damm
3,2 geradeaus folgen und einen Feldweg queren; ab einem Haus Asphalt
4,2 auf der Straße Am Bahnberg wenig links versetzt: im Bereich des ehem. Bahnhofs BURKERSDORF Kopfsteinpflaster, dann schräg rechts halten: wg. / Gras; an einem Querweg überdachte Tischgruppe (5,1); mehrere weitere Querwege; z. T. holprig; kurz als Wirtschaftsweg ausgebaut
BOBRITZSCH-HILBERSDORF Landkreis Mittelsachsen)
6,9 links versetzt auf die S 208
7,4 am Ende links nach OBERBOBRITZSCH: Frauensteiner Straße / S 208 (l. Gef.)
7,7 rechts zurück: Freihufenweg
7,9 hinter der Brücke rechts; später im Wald wg. und l. St.; an einem Freibad vorbei; wieder im Wald Linkskurve und St.; bei 9,2 geradeaus: St.
10,1 rechts zurück: langgez. l. Gef.; dem Weg geradeaus folgen
KLINGENBERG (Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge)
10,7 am Waldrand geradeaus am Teich vorbei (l. St.) und in Sichtweite des ehem. Bahnhofs FRIEDERSDORF links zurück: wg. ehem. Bahntrasse (l. St.); an einem Querweg Schutzhütte; später an einer weiteren Schutzhütte vorbei
12,7 auf Gras wenig links versetzt: l. Gef. und auf Asphalt rechts einen Bach überqueren (l. St.)
13,0 links: Dresdner Straße / S 189 nach PRETZSCHENDORF
13,2 links: Thomas-Müntzer-Straße; dieser an der Wiesenstraße schräg rechts und am Platz der Jugend geradeaus folgen
14,6 am Ende rechts: Zur Kirche; an einer weiteren Einmündung des Platzes der Jugend vorbei (der Verlauf der Schmalspurbahn ist durch einen Verbundpflasterweg angedeutet, der am ehemaligen Bahnhof endet)
14,7 links: Erich-Weinert-Straße; dieser schräg links und bei 15,3 geradeaus folgen (l. Gef.)
15,6 schräg links: Am Bahndamm
15,9 rechts versetzt den Bach überqueren: Erich-Weinert-Straße; bei 16,1 den Bach erneut überqueren und am ehem. Bahnhof NIEDERPRETZSCHENDORF geradeaus folgen (l. St.); später in COLMNITZ Pretzschendorfer Straße; dieser bei 17,2 schräg links folgen
17,7 an der abknickenden Vorfahrt geradeaus: Obere Hauptstraße (langgez. l. Gef.); den Bach überqueren und am Abzweig Sohra geradeaus folgen
19,6 ab der Einmündung Am Dorfplatz Untere Hauptstraße; den Bach zweimal über- und die Bahnstrecke Dresden – Plauen unterqueren
21,2 rechts: Alte Freiberger Straße / S 190 (st. St.)
21,4 links am ehem. Bahnhof NIEDERCOLMNITZ vorbei: wg., dann Verbundpflaster (auf der ehem. Bahntrasse)
22,1 ab einem Querweg wg.; Einschnitt und l. St.
THARANDT (Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge)
22,5 im Wald zwei Wege queren und über zwei kleine Brücken; Dämme und Einschnitte, zum Teil auch in Hanglage; an einer Tischgruppe vorbei
BOBRITZSCH-HILBERSDORF Landkreis Mittelsachsen)
24,8 jenseits des Waldes (Tischgruppe) wieder breiter; ab einer Hauszufahrt Asphalt: Gippen; einen Weg queren (l. Gef.); über einen Damm mit Brücke, dann schräg rechts in einen Einschnitt; weiterer Damm; einen Weg schräg queren: Straßenschäden, im Bereich des ehem. Bahnhofs NAUNDORF Kopfsteinpflaster
26,1 eine Straße queren: asph. freigeg. F; an einer Tischgruppe vorbei; an einem Spielplatz Schutzhütte; einen weiteren Weg queren; Tischgruppe
26,4 eine Straße queren: freigeg. F.; l. Gef.
26,9 am folgenden Querweg rechts zurück und an der Straße links zurück: Gillenburger Straße / S 194 (Gef.) und das Naundorfer Viadukt (begehbar) unterqueren
27,2 links (Vorsicht!): Dresdner Straße / B 173 und sofort rechts: Rosental (k. Gef.)
27,7 in einer Steigung mit Querrinne schräg links: l. Gef.; später wieder l. St.
27,9 links: wg. Weg auf der ehem. Bahntrasse; im Bereich der Kläranlage asph., anschließend wieder wg.; Drängelgitter; später mit Anliegerverkehr
HALSBRÜCKE (Landkreis Mittelsachsen)
29,7 hinter dem ehem. Bahnhof FALKENBERG (Gleisstück) die K 7712 queren (Tischgruppe und Drängelgitter): Schotter / l. St.; später weitere Tischgruppe und Drängelgitter; l. St.
31,2 einen asph. Weg wenig links versetzt queren: holpriger Weg parallel zur als Lagerplatz genutzten Trasse (l. St.); anschließend ab einer überdachten Tischgruppe / Drängelgitter wieder auf der ehem. Bahnstrecke: Schotter und Gras; später Gef.
32,3 am Ortsrand von NIEDERSCHÖNA einen Bach überqueren (Drängelgitter) und über einen Parkplatz, dann eine Straße queren und schräg rechts am Supermarkt vorbei
32,7 hinter einem ehem. Wasserturm und Waggon die Straße Am Mühlweg queren: asph. freigeg. F (Breite 2,1 m); den Bach überqueren und mehrere Wege queren
33,3 am Ende des Bahntrassenwegs auf der Unteren Dorfstraße rechts versetzt den Bach überqueren: Erlichter Weg (flache Kuppe); im Bereich des Stausees kurz im Zuge der ehem. Schmalspurbahn, dann l. St. und Rechtskurve
34,4 am Ortsschild ERLICHT links: langgez. l. St.
34,7 am Ende links: Gef.
35,0 vor OBERSCHAAR rechts am ehem. Bahnhof vorbei (Jugendclub mit Beachvolleyball- und Fußballplatz); anschließend wg. R/F auf der Trasse (l. St.); der Damm ist später kurz abgetragen; steinig und Gras
REINSBERG (Landkreis Mittelsachsen)
36,2 die K 7712 queren: wg. / steinig; mit l. Gef. an einer Tischgruppe vorbei; später flacher Damm
37,2 in DITTMANNSDORF an der ehem. Streckenverzweigung Anschluss an den Bahntrassenweg SN 3.02



Blick zurück auf Frauenstein: Hinter dem Ort ...

... lässt sich der bewachsene Bahndamm gut verfolgen.

Hinter einem untergeackerten Stück geht es an einem asphaltierten Weg ...

... auf die als Wanderweg hergerichtete Trasse, ...

... die mit breiteren Reifen überwiegend auch per Rad genutzt werden kann.

Hinter dem Gerippe eines alten Waggons ...

... geht es an den "6 Schwellen" als Erinnerung an die Bahn vorbei.

Immer wieder sieht man am Wegesrand die Messschienen.

Auf den ersten 8 km bis Oberbobritzsch ...

... geht es 200 Höhenmeter bergab.

Bitte recht freundlich!

Am ehemaligen Bahnhof Burkersdorf verrät das Pflaster ein ehemaliges Ladegleis.

Der Weg wird zwar regelmäßig gemäht, ...

... erfordert aufgrund des Graseinwuchses aber eine erhöhte Konzentration.

An einer überdachten Tischgruppe ...

... befindet sich ein kleines Eisenbahndenkmal (Blick zurück).

Über dem Tisch ...

... liefert eine originelle Tafel die wesentlichen Fakten zur Bahnstrecke.

Zwischen Burkersdorf und Oberbobritzsch ...

... endet das erste Stück des Bahntrassenwegs an der S 208.

Über Straßen und einen Wirtschaftsweg mit etwas steilerer Kuppe ...

... geht es dann abseits der Trasse zum ehem. Bahnhof Friedersdorf, ...

... wo der nächste Trassenabschnitt beginnt.

Im Bereich der Kuppe zwischen den Tälern von Bobritzsch und Colmnitzbach ...

... gibt es zwei Schutzhütten.

Der Bahntrassenweg reicht bis kurz vor Pretzschendorf, wo der Bahndamm
in der Ortslage immer wieder links und rechts der Straße auftaucht.

Der alte Bahnhof wurde schön restauriert; ...

... der Verlauf der Bahn wurde am Platz der Jugend im Pflaster nachgezeichnet.

Auch das Stationsgebäude Niederpretzschendorf ist noch vorhanden ...

... und nur wenige Meter weiter parkt diese Gartenlok.

Die Trasse zum Bahnhof Klingenberg ist größtenteils verschwunden;
nördlich der Bahnstrecke von Dresden nach Plauen ...

... stößt man am ehemaligen Bahnhof Niedercolmnitz ...

... auf einen Wirtschaftsweg auf der früheren Bahn nach Oberdittmannsdorf, ...

... der bis hinter einen Damm befestigt wurde.

Durch einen felsigen Einschnitt.

Im Wald geht es über zwei kleine Brücken.

Später wurde die Trasse zum Teil aufwändig in den Hang gebaut.

Jenseits des Waldes ist der Weg gut gepflegt ...

... und ab dem ersten Haus asphaltiert.

Blick auf einen Hof vor Naundorf.

Der Weg ist anschließend nicht ganz konsistent als Fußweg mit und ohne Radfreigabe
und als kombinierter Geh- und Radweg beschildert.

Der Weg über das Naundorfer Viadukt endet leider an der stark befahrenen Bundesstraße, ...

... sodass man den Bahntrassenweg besser schon kurz zuvor verlässt.

Hinter dem Ort erreicht der anschließende Weg ...

... als nächstes den ehemaligen Bahnhof Falkenberg.

Hinweisschild auf den Wanderweg.

Haltepunkt für müde Wanderer.

Im Bereich der Kuppe ist der Bahntrassenweg kurz unterbrochen, ...

... dann geht es mit leichten Gefälle ...

... hinab nach Niederschöna.

Der Wasserturm wurde zu einem echten Schmuckstück herausgeputzt.

Sogar der Wasserstandsanzeiger ist noch vorhanden.

Etwas weiter steht der zugehörige Wasserkran für die Dampfloks.

Im Ort ist der Weg asphaltiert.

Gegen Ortsende geht es auf einer Nebenstraße weiter.

Ab dem ehemaligen Bahnhof Oberschaar ...

... mit Jugendclub und Beachvolleyballfeld ...

... ist der alte Streckenverlauf wieder erhalten.

Rastplatz von Dittmannsdorf, ...

... von die Strecke aus Colmnitz in die frühere Schmalspurbahn von Potschappel
über Wilsdruff nach Nossen einmündete (Bahntrassenweg SN 3.02).

 



Die Tourenbeschreibungen und begleitenden Angaben wurden mit größtmöglicher Sorgfalt zusammengestellt. Für ihre Richtigkeit kann jedoch keine Gewähr übernommen werden. Das Nachradeln dieser Tour geschieht auf eigene Gefahr. Die Mitteilung der Wegeführungen erfolgt mit dem ausdrücklichen Hinweis, dass Sie für die Einhaltung der Straßenverkehrsordnung und anderer relevanter Bestimmungen selbst verantwortlich sind und insbesondere im Einzelfall vor Ort abklären müssen, ob ein bestimmter Weg von Radfahrern benutzt werden darf (Fußgängerzonen, Einbahnstraßen usw.).

Dieses Dokument (Texte, Grafiken und Fotografien) ist ausschließlich für den persönlichen Gebrauch bestimmt. Eine kommerzielle Nutzung z. B. durch Fahrradverleihbetriebe oder Fremdenverkehrsorganisationen sowie die – auch auszugsweise – Veröffentlichung in elektronischer oder gedruckter Form bedarf der vorherigen schriftlichen Zustimmung. Alle genannten Marken- und Produktbezeichnungen sind Warenzeichen der entsprechenden Inhaber.

Zur Startseite

(c) Achim Bartoschek 2000-2017
Letzte Überarbeitung: 19. Februar 2017

www.achim-bartoschek.de/details/sn3_02b.htm /
www.bahntrassenradeln.de/details/sn3_02b.htm