Bahntrassenradeln – Details

Deutschland > Bayern > Unterfranken > BY 1.08
 
BY 1.08 Maroldsweisach – Ebern
Zwei 3,5 und 5 km lange, gut ausgebaute Bahntrassenabschnitte werden wenig einfallsreich durch einen Radweg entlang der B 279 verbunden.
Streckenlänge (einfach): ca. 17,5 km (davon ca. 9,4 km auf der ehem. Bahntrasse)
im Bereich der Gemeinde Pfarrweisach wird auf dem Abschnitt von Pfaffendorf bis Fischbach der Radweg entlang der B 279 genutzt (in den Ortslagen meist ohne Radweg direkt auf der Straße)
Höhenprofil: bis auf kurze Steigung hinter Pfarrweisach langgez. l. Gef. von Maroldsweisach (330 m ü. NN) nach Ebern (270 m)
Oberfläche:

asph.

Status / Beschilderung: Bahntrasse als kombinierter Fuß-/Radweg; lokale Wegweisung (ab 2014 Teil der Radroute Bamberg-Bad Königshofen / Bayernnetz), allerdings ohne Anbindung des Hp Ebern
Eisenbahnstrecke: 5104 / Breitengüßbach – Maroldsweisach; 34 km (1435 mm)
Eröffnung der Bahnstrecke: 26. Oktober 1896
Stilllegung der Bahnstrecke: 20. November 2001 (Stilllegung)
Eröffnung des Radwegs:
  • 9. Juli 2004
Radwegebau:

Baubeginn war Anfang 2004. Der Abschnitt von Pfaffendorf nach Voccawind wurde als Radweg der B 279 gewertet und aus Mitteln des Bundesfernstraßenbaus finanziert. Das äußerste Stück von Voccawind bis Maroldsweisach wurde vom Markt Maroldsweisach finanziert. Bauträger war der Landkreis Haßberge.

Route: Maroldsweisach – Voccawind – Pfarrweisach – Fischbach – Ebern
Externe Links (Bahn): Wikipedia: Bahnstrecke Breitengüßbach–Maroldsweisach
11.08.2014

Trassenstatistik: Gesamtweg
Nr. Startpunkt Endpunkt Länge Status
1 50.09352, 10.79706
[N50° 5' 36.67" E10° 47' 49.42"]
50.19513, 10.66013
[N50° 11' 42.47" E10° 39' 36.47"]
17,5 km

Trassenstatistik: Bahntrassenabschnitte
Nr. Startpunkt Endpunkt Länge Status
1 (1) 50.10275, 10.78976
[N50° 6' 9.90" E10° 47' 23.14"]
50.12608, 10.76103
[N50° 7' 33.89" E10° 45' 39.71"]
3,5 km
2 (1) 50.16574, 10.71809
[N50° 9' 56.66" E10° 43' 5.12"]
50.19357, 10.66085
[N50° 11' 36.85" E10° 39' 39.06"]
5,9 km


Pressespiegel zum Bahntrassenweg BY 1.08
14.03.2003: "Bahn frei für die Radler" (Main-Post, Haßberge)
29.05.2003: "Trotz der Zuschüsse bleiben hohen Kosten" (Main-Post, Haßberge)
11.07.2003: "Die Radfahrer wird's freuen" (Main-Post, Rhön-Grabfeld)
15.07.2003: "Zwei neue Radwege" (Main-Post, Haßberge)
09.10.2003: "Projekt Radweg geht voran" (Main-Post, Haßberge)
17.11.2003: "Hohe Förderung für Radweg" (Main-Post, Haßberge)
28.06.2004: "Freie Fahrt auf dem Radweg" (Main-Post, Haßberge)
10.07.2004: "Umsetzung im Eilzug-Tempo" (Fränkischer Tag)
04.05.2007: "Baum und Sitzgruppe am Radweg: Siedlergemeinschaft will Eyrichshof verschönen" (Neue Presse Coburg, Haßberge)
14.08.2007: "Tourismus in der Region: Freizeittipps für Radwanderer" (Neue Presse Coburg, Haßberge)
03.01.2009: "Sorge um Sicherheit der Kinder" (Neue Presse Coburg, Haßberge)
01.05.2009: "Sorge um Sicherheit der Kinder" (Neue Presse Coburg, Haßberge)

Befahrung: Oktober 2006

Fahrtrichtung Nord

EBERN (Landkreis Haßberge)
0,0 vom Endhaltepunkt EBERN (ca. 600 m südlich des ursprünglichen Bf Ebern) links über den BÜ: Georg-Nadler-Straße (l. Gef.); an der Lützeleberner Straße schräg links folgen (freigeg. Einbahnstraße)
0,4 links: Coburger Straße / St 2278; am Kreisverkehr schräg links folgen
0,7 rechts: Bahnhofstraße / HAS 51; am nächsten Kreisverkehr geradeaus folgen und am ehem. Bahnhof vorbei
1,2 unmittelbar vor der Tankstelle rechts: Zum Judenfriedhof (kurz Kopfsteinpflaster), die ehem. Bahnstrecke queren und links (Straßenschäden), dann schräg links (asph. l. St.) zum asph. Bahntrassen-R/F (1,4; l. St., einen Weg überqueren), später Einschnitt und min. Gef.
2,3 bei EYRICHSHOF die Kurzewinder Straße und bei 2,8 eine weitere Straße queren; min. St., ein Querweg
4,6 bei Fischbach am Spielplatz vorbei, eine Straße überqueren und am R/F-Ende (4,9; Tischgruppe) rechts zurück: l. Gef.; an der Straße rechts: HAS 49, die Bahnbrücke und Bundesstraße unterqueren und am Abzw. Höchstädten vorbei (l. St.)
5,4 die Straße queren und auf den R/F (landw. Verkehr frei) entlang der B 279; teilw. l. St., am Abzw. Herbelsdorf einen Weg queren, später l. Gef.
PFARRWEISACH (Landkreis Haßberge)
7,4 die Straße nach Hofheim (HAS 49) mit einem Linksschlenker queren: l. Gef.
8,2 im PFARRWEISACH auf die Hauptstraße / B 279 (ohne R/F durch den Ort); l. St.; an zwei Einmündungen der Bahnhofstraße geradeaus folgen, l. Gef.
8,7 hinter dem Ort rechts versetzt (fehlende Bahnbrücke) auf den Verbund-R/F parallel zur Trasse (fl. Kuppe), dann schräg links: asph. R/F entlang der Bundesstraße (l. Gef.)
9,5 ab Abzw. Rabelsdorf l. St.: der R/F verläuft in einem Einschnitt unmittelbar an der Straße; ab der nächsten Einmündung R/F (landw. frei)
10,2 in JUNKERSDORF am Abzw. Altenstein vorbei, dann auf die Hauptstraße / B 279 (ohne R/F durch den Ort)
10,5 an der Einmündung Bahnhofstraße vorbei (Brunnen: kein Trinkwasser; Buswartehäuschen); später R/F
  10,5 Die offizielle Route verläuft leider bis Pfaffendorf weiter entlang der Bundesstraße; Alternative: hier links, den Bach überqueren und rechts auf den Wirtschaftsweg parallel zur Bahntrasse (teilw. etwas holpriges Verbundpflaster, min. Kuppe); nach insg. 1,1 km schräg rechts: Bahntrassen-R/F (Schotter); in Pfaffendorf Anschluss an die Hauptroute.
MAROLDSWEISACH (Landkreis Haßberge)
  mit langgez. l. St. nach PFAFFENDORF: Pfaffendorfer Hauptstraße / B 279 (Gef.)
11,7 links: Don-Bosco-Allee (Gef.) und rechts am Sportplatz vorbei (Buswartehäuschen)
12,0 links am Schloss vorbei und die Weisach überqueren
12,1 am ehem. Bf rechts: asph. Bahntrassen-R/F; unterhalb der Schule einen Weg und eine Straße queren (s. l. St.); bei 13,0 die B 303 unterqueren
14,0 bei TODTENWEISACH (ehem. Hp, Tischgruppe) eine Straße queren
16,1 hinter dem ehem. Bf VOCCAWIND die HAS 42 queren (Spielplatz); l. St. und Querweg; später den Bach überqueren, der R/F hat an einem Querweg Vorfahrt
17,3 am R/F-Ende geradeaus: neue Straße auf der Bahntrasse; am ehem. Bahnhof MAROLDSWEISACH vorbei
17,8 am Ende schräg rechts: Zur Weisach; Einmündung in die Hauptstraße / B 279



Neuer Endhaltepunkt Ebern ...

... mit Gedenkstein an Martin Baetz, der sich um den Bau der Lokalbahn verdient gemacht hat, ...

... 600 m südlich des inzwischen abgerissenen alten Bahnhofs (Blick zurück).

Am Ortsende führt ein Weg kurz parallel zum Damm ...

... zum Beginn des südlichen Abschnitts ...

... des Bahntrassenwegs.

Ale erster Ort an der Strecke ...

... kommt Eyrichshof in Sicht.

Anschließend geht es hinter einem Einschnitt ...

... und Querstraße ...

... kaum wahrnehmbar an einem großen Industriebetrieb vorbei.

Der Weg folgt leicht ansteigend dem Tal der Baunach: ...

... später am Rand eines Waldes entlang.

Hinter dieser Brücke bei Fischbach ...

... endet der erste Trassenabschnitt.

Die Radroute wechselt unter der Brücke hindurch auf die andere Seite der Bundesstraße.

Rechts der Straße führt später ein bewachsener Damm nach Pfarrweisach.

Vom ehem. Bf Pfarrweisach stand im Herbst 2006 noch das Gerippe (Blick nach Süden), ...

... inzwischen ist auch dieses abgetragen worden.

Hinter dem Ort geht es ab dieser fehlenden Brücke ...

... etwas hügelig parallel zur Straße während die Bahn die Talseite wechselte.

Die beschilderte Radroute bleibt ab Junkersdorf (Ortsdurchfahrt ohne Radweg)
bis Pfaffendorf an der Bundesstraße, ...

... dabei gibt es ab Junkersdorf einen Wirtschaftsweg parallel zur Trasse, ...

... der von Pfaffendorf in einen asphaltierten Bahntrassenweg übergeht.

Stützmauer kurz vor dem ...

... ehemaligen Haltepunkt Pfaffendorf, ...

... ab dem auch der beschilderte Radweg wieder ...

... abseits der Straße verläuft.

Brücke der Bundesstraße 303.

Der Bahntrassenweg ...

... folgt mit leichten Kurven dem Weisachtal.

Nächste Station ist Todtenweisach ...

... mit einem Rastplatz direkt am Weg.

Der Weg folgt weiter ..

.. dem flachen Tal ...

... und bietet schöne Ausblicke auf die Hänge ...

... und die Aue.

Bei Voccawind ...

... dient das ehemalige Bahnhofsgelände einer Spedition als Abstellplatz.

Kurz hinter Voccawind.

Bank an einem der wenigen Querwege.

Brücke über die Weisach, ...

... und Vorfahrtstraße für Radler kurz vor ...

... dem ehem. Endbahnhof in Maroldsweisach.

 


Bahntrassenradeln BY 1.08
5100 v. Bamberg
0,0 Breitengüßbach
5100 n. Hof
3,8 Baunach
7,8 Reckendorf
10,3 Manndorf
13,4 Rentweinsdorf
17,7 Ebern (neu)
18,3 Ebern
19,6 Eyrichshof
22,3 Fischbach (b. Ebern)
25,1 Pfarrweisach
27,0 Junkersdorf (b. Ebern)
28,3 Pfaffendorf
30,0 Todtenweisach
32,2 Voccawind
33,8 Maroldsweisach
Kilometerangaben sind Bahnkilometer; Legende


Die Tourenbeschreibungen und begleitenden Angaben wurden mit größtmöglicher Sorgfalt zusammengestellt. Für ihre Richtigkeit kann jedoch keine Gewähr übernommen werden. Das Nachradeln dieser Tour geschieht auf eigene Gefahr. Die Mitteilung der Wegeführungen erfolgt mit dem ausdrücklichen Hinweis, dass Sie für die Einhaltung der Straßenverkehrsordnung und anderer relevanter Bestimmungen selbst verantwortlich sind und insbesondere im Einzelfall vor Ort abklären müssen, ob ein bestimmter Weg von Radfahrern benutzt werden darf (Fußgängerzonen, Einbahnstraßen usw.).

Dieses Dokument (Texte, Grafiken und Fotografien) ist ausschließlich für den persönlichen Gebrauch bestimmt. Eine kommerzielle Nutzung z. B. durch Fahrradverleihbetriebe oder Fremdenverkehrsorganisationen sowie die – auch auszugsweise – Veröffentlichung in elektronischer oder gedruckter Form bedarf der vorherigen schriftlichen Zustimmung. Alle genannten Marken- und Produktbezeichnungen sind Warenzeichen der entsprechenden Inhaber.

Zur Startseite

(c) Achim Bartoschek 2000-2017
Letzte Überarbeitung: 19. Februar 2017

www.achim-bartoschek.de/details/by1_08.htm /
www.bahntrassenradeln.de/details/by1_08.htm