Bahntrassenradeln – Details

Deutschland > Bayern > Oberbayern > BY 6.04a
 
BY 6.04a Wolnzach – Rudelzhausen – Mainburg
Streckenlänge (einfach): ca. 12,3 km (davon ca. 7,4 km auf der ehem. Bahntrasse); weitere 2,6 km geplant
Oberfläche:

asph.

Status / Beschilderung: kombinierter Fuß-/Radweg; regionale Wegweisung
Eisenbahnstrecke: 5383 / Rohrbach (Ilm) – Enzelhausen – Mainburg; 23 km (1435 mm)
Eröffnung der Bahnstrecke: 6. Dezember 1894 (Rohrbach – Wolnzach Markt), 6. Dezember 1895 (Wolnzach Markt – Mainburg)
Stilllegung der Bahnstrecke: 1. Juni 1969 (Pv)
Eröffnung des Radwegs:
  • 22. September 2015: Jebertshausen – Gebrontshausen (700 m)
Planungen:

Der Planungen für den Lückenschluss zwischen Gebrontshausen und der Kreisgrenze laufen zurzeit; die ehemalige Bahntrasse ist aber nur eine von mehreren möglichen Streckenführungen. [Januar 2014]

Route: Wolnzach – Rudelzhausen – Mainburg
Externe Links (Bahn): Wikipedia: Hallertauer Lokalbahn
06.09.2016

Trassenstatistik: Gesamtweg
Nr. Startpunkt Endpunkt Länge Status
1 48.59334, 11.64193
[N48° 35' 36.02" E11° 38' 30.95"]
48.59947, 11.67574
[N48° 35' 58.09" E11° 40' 32.66"]
2,6 km
3 48.59950, 11.67578
[N48° 35' 58.20" E11° 40' 32.81"]
48.59593, 11.70719
[N48° 35' 45.35" E11° 42' 25.88"]
2,6 km geplant
4 48.59584, 11.70723
[N48° 35' 45.02" E11° 42' 26.03"]
48.58612, 11.73978
[N48° 35' 10.03" E11° 44' 23.21"]
3,0 km
5 48.58421, 11.75300
[N48° 35' 3.16" E11° 45' 10.80"]
48.63645, 11.77882
[N48° 38' 11.22" E11° 46' 43.75"]
6,7 km

Trassenstatistik: Bahntrassenabschnitte
Nr. Startpunkt Endpunkt Länge Status
1 (2) 48.59334, 11.64193
[N48° 35' 36.02" E11° 38' 30.95"]
48.59947, 11.67574
[N48° 35' 58.09" E11° 40' 32.66"]
2,6 km
2 (4) 48.59584, 11.70723
[N48° 35' 45.02" E11° 42' 26.03"]
48.58590, 11.73963
[N48° 35' 9.24" E11° 44' 22.67"]
3,0 km
3 (5) 48.59633, 11.76825
[N48° 35' 46.79" E11° 46' 5.70"]
48.61061, 11.77673
[N48° 36' 38.20" E11° 46' 36.23"]
1,8 km


Pressespiegel zum Bahntrassenweg BY 6.04a
10.04.2008: "Gemeinde Rudelzhausen will Radweg nach Wolnzach realisieren" (Münchener Merkur, Freisinger Tagblatt)
10.02.2010: "Radwegplan nach Hofen wirbelt etwas Staub auf" (www.hallertau.info, Wolnzach)
16.02.2010: "Unschöne und aggressive Wortwechsel" (Donaukurier, Pfaffenhofen)
10.05.2012: "Entbehrlich oder nicht?" (Wolnzacher Anzeiger, Wolnzach)
10.07.2012: "Bahn frei für den Radweg" (Donaukurier, Pfaffenhofen)
07.08.2012: "Markt Wolnzach kauft nach langer Prüfung alte Bahnstrecke" (Hallertau Info, Wolnzach)
18.06.2014: "'Rückkauf jederzeit möglich'" (Donaukurier, Wolnzach)
28.01.2015: "Beschluss ohne Grundlage?" (www.hallertau.info)
22.09.2015: "Anradln war angesagt" (Hallertau Info, Wolnzach)
22.10.2015: "Eine Frage der Kosten und der Prioritäten" (Donaukurier, Wolnzach)
22.10.2015: "Von Radwegen und Asylbewerbern" (Hallertau Info, Wolnzach)

Für diesen Weg ist leider keine Wegebeschreibung verfügbar.


Blick bei Bachmühle auf die zuwachsende Trasse ...

... und in Gegenrichtung nach Norden (Richtung Mainburg).

Der Bahntrassenweg beginnt an der B 301.

Zwischen Bachmühle und Rudelzhausen.

Bei Rudelzhausen verlässt der Weg die Trasse und unterquert die Bundesstraße.

Im Ortsbereich liegt die Trasse brach.

An der Querung der Haimerlstraße.

Kurz vor der Kirche in Kirchdorf sind Teile der Trasse bereits überbaut.

Später liegen noch Gleise.

Blick zurück.

Per Rad geht es auf der Friedhofstraße nach Enzelhausen.

An einem ehem. Bahnübergang ...

... bei Iglsdorf.

In der Nähe des ehem. Bahnhofs Enzelhausen ...

... zweigte die Strecke nach Au ab.

Blick in Richtung Bahnhof ...

... und zurück nach Mainburg und Au.

Auf dem früheren Bahnhofsgelände ...

... befindet sich heute ...

... eine private Fahrzeugsammlung ...

... mit Loks ...

... und einigen Waggons.

Westlich des Ortes beginnt das nächste Trassenstück (ab der Rechtskurve) ...

... hinauf nach Berg ...

... und vorbei an den die Hallertau prägenden Hopfengärten.

Die Haltestelle Berg lag auf der höchsten Stelle der Bahnstrecke;
der Radlweg Muss erneut auf die Straße abbiegen.

Ab Hüll ist die Trasse wieder befahrbar (Blick zurück).

Der Weg passiert später Gebrontshausen ...

... und ist inzwischen bis Jebertshausen verlängert worden, ...

... vor er an der Auerbergstraße endet.

Jenseits der Straße wurde ein neuer Prellbock montiert.

Blick zurück auf das Streckenende und den Beginn des Radwegs.

 




Die Tourenbeschreibungen und begleitenden Angaben wurden mit größtmöglicher Sorgfalt zusammengestellt. Für ihre Richtigkeit kann jedoch keine Gewähr übernommen werden. Das Nachradeln dieser Tour geschieht auf eigene Gefahr. Die Mitteilung der Wegeführungen erfolgt mit dem ausdrücklichen Hinweis, dass Sie für die Einhaltung der Straßenverkehrsordnung und anderer relevanter Bestimmungen selbst verantwortlich sind und insbesondere im Einzelfall vor Ort abklären müssen, ob ein bestimmter Weg von Radfahrern benutzt werden darf (Fußgängerzonen, Einbahnstraßen usw.).

Dieses Dokument (Texte, Grafiken und Fotografien) ist ausschließlich für den persönlichen Gebrauch bestimmt. Eine kommerzielle Nutzung z. B. durch Fahrradverleihbetriebe oder Fremdenverkehrsorganisationen sowie die – auch auszugsweise – Veröffentlichung in elektronischer oder gedruckter Form bedarf der vorherigen schriftlichen Zustimmung. Alle genannten Marken- und Produktbezeichnungen sind Warenzeichen der entsprechenden Inhaber.

Zur Startseite

(c) Achim Bartoschek 2000-2017
Letzte Überarbeitung: 19. Februar 2017

www.achim-bartoschek.de/details/by6_04a.htm /
www.bahntrassenradeln.de/details/by6_04a.htm