Bahntrassenradeln – Details

Deutschland > Nordrhein-Westfalen > linksrheinisch > NW 1.09
 
NW 1.09 Alsdorf-Hoengen – Jülich (ehem. Aachener Industriebahn)
Die Trasse der Aachener Industriebahn führt in das vom Braunkohletagebau geprägte Umland der Festungsstadt Jülich.
Streckenlänge (einfach): ca. 18,9 km (davon ca. 12 km auf der ehem. Bahntrasse)
inkl. Anbindung von Alsdorf
Höhenprofil: eben
Oberfläche:

überw. wg., teilw. steinig

Status / Beschilderung: kombinierter Fuß-/Radweg; Wegweisung des Radverkehrsnetzes, in Abschnitten Wasserburgen-Route
Kunstbauten: Rurbrücke südlich von Jülich
Eisenbahnstrecke: 2555 / Aachen-Nord – Haaren – Würselen – Alsdorf-Hoengen – Jülich; 28 km (1435 mm)
zum Abschnitt Haaren – Würselen siehe NW 1.08
Eröffnung der Bahnstrecke: 1. Oktober 1882 (Alsdorf-Hoengen – Jülich)
Stilllegung der Bahnstrecke: 30. Mai 1980 (Pv Aachen Nord – Jülich, Gv Aachen Nord – Aldenhoven), 30. November 1982 (Gv Aldenhoven – Kirchberg)
Eröffnung des Radwegs:
  • 2001: Rurbrücke Kirchberg
Finanzierung: Kommunaler Radweg des Kreises Düren
  • OM: 1984 12 80, "Radwanderweg ehe. DB-Trasse von L14 (Jülich) bis Alsdorf-Höngen", 9.659 m, Baubeginn: 1987
  • OM: 1994 15 80: "Radverbindung von Gut Linzenich bis Ruruferradweg in Jülich"
Planungen:

Die Strecke von Aachen nach Jülich wird zu einem "Premium-Radweg" mit einer Ausbaubreite von 3-4 Metern aufgewertet. Das laufende Vorhaben betrifft allerdings nur Alsdorf in der Städteregion Aachen, aktuell laufen die Arbeiten zwischen der Feldstraße in Hoengen und der Kreisgrenze. Dem Kreis Düren wurden Fördermittel für 2017/18 zugesagt, um den östlichen Abschnitt ebenfalls aufzuwerten. Siehe auch NW 1.08. [Februar 2016]

Messtischblätter: 5003, 5004, 5103
Route: Alsdorf-Hoengen – Aldenhoven – Jülich
Externe Links (Bahn): Wikipedia: Bahnstrecke Aachen-Nord–Jülich
19.03.2016

Trassenstatistik: Gesamtweg
Nr. Startpunkt Endpunkt Länge Status
1 50.87026, 6.15778
[N50° 52' 12.94" E6° 9' 28.01"]
50.91887, 6.36734
[N50° 55' 7.93" E6° 22' 2.42"]
18,9 km

Trassenstatistik: Bahntrassenabschnitte
Nr. Startpunkt Endpunkt Länge Status
1 (1) 50.86822, 6.19691
[N50° 52' 5.59" E6° 11' 48.88"]
50.88814, 6.25947
[N50° 53' 17.30" E6° 15' 34.09"]
5,4 km
2 (1) 50.89336, 6.28482
[N50° 53' 36.10" E6° 17' 5.35"]
50.90569, 6.35798
[N50° 54' 20.48" E6° 21' 28.73"]
5,7 km
3 (1) 50.89115, 6.27088
[N50° 53' 28.14" E6° 16' 15.17"]
50.89327, 6.28261
[N50° 53' 35.77" E6° 16' 57.40"]
0,9 km


Pressespiegel zum Bahntrassenweg NW 1.09
16.02.2005: "Dem Broichbachtal auf die Beine helfen" (Aachener Zeitung)
24.04.2005: "RP dämpft die Aussicht auf hohen Zuschuss" (Aachener Zeitung)
08.11.2011: "„Aldenhofen” für radelnde Schildbürger" (Aachener Zeitung, Jülich)
11.06.2012: "Geplanter Fernradwanderweg wirft in Würselen viele Fragen auf" (Aachener Nachrichten/Aachener Zeitung)
13.06.2012: "Neuer Radweg: Euregiobahn behält Vorrang" (Aachener Nachrichten/Aachener Zeitung)
10.09.2012: "Radweg-Planung wirft viele Fragen auf" (Aachener Zeitung)
26.10.2012: "Markierungen an alter Bahntrasse: Baum-Kleckse alarmieren Leser" (Aachener Nachrichten, Nordkreis)
20.06.2013: "Städteregionsausschuss bringt Radweg Aachen-Jülich auf den Weg" (Pressemitteilung Städteregion Aachen)
12.07.2013: "Premium-Radweg führt durch Würselen" (Aachener Zeitung)
26.07.2013: "Premium-Radweg auf der Bahntrassse" (Aachener Zeitung)
28.01.2014: "Arbeiten für Premium-Radweg laufen an" (Aachener Nachrichten)
07.04.2014: "Premium-Radweg geplant: Und wer denkt an die Pferde?" (Aachener Zeitung)
05.02.2015: "„Bahnradweg“ von Aachen nach Jülich ausbauen" (Aachener Zeitung, Jülich)
16.07.2015: "Radweg Aachen-Jülich: Bau der Trasse kommt gut voran" (Aachener Nachrichten)
16.07.2015: "Radweg Aachen-Jülich: Bauarbeiten in Alsdorf in vollem Gange." (Pressemitteilung Städteregion Aachen)
28.07.2015: "Ruruferradweg wird Richtung Aachen vernetzt" (Aachener Nachrichten)
22.02.2016: "Ausbau des Bahnradweges kostet 1,9 Millionen Euro" (Aachener Zeitung)

Befahrung: Juni 2006

Fahrtrichtung Ost

ALSDORF (Kreis Aachen)
0,0 vom Hp ALSORF der Euregiobahn geradeaus die Bahnhofstraße queren: Weinstraße (l. Gef.)
  0,0 rechts: Herzogenrath 5,0; AL-Zopp 1,2
  0,0 links: zum Bahntrassenweg NW 1.10 nach Merkstein
0,1 rechts: Broicher Straße und vor dem BÜ links: Zollernstraße; der Straße links folgen; bei 0,5 rechts: Grenzweg (später R/F)
0,6 an der Kreuzung den Kurt-Kolbitz-Ring / B 57 queren: Potsdamer Straße
  0,6 links: Linnich 16; Baesweiler 5,3
  0,6 rechts: Würselen 8,1; Herzogenrath 5,1
0,8 rechts und hinter dem BÜ links: Bahnstraße; geradeaus folgen, später autofrei und holprig; einen Graben überqueren
2,4 links über den unbeschrankten Bahnübergang nach HOENGEN: Schopenhauerstraße, im Ort die Eschweiler Straße / K 10 queren: Feldstraße; geradeaus folgen, später wg. Wirtschaftsweg (Z. 260) und l. Gef.
  2,4 geradeaus: Würselen 9,2; AL-Mariadorf 0,3; Euregiobahn-Radweg
3,4 schräg rechts: Beginn des Bahntrassenwegs (wg. R/F, Z. 260, Pfostensperre); zwei Straßen überqueren (teilw. Damm, l. Gef.); bei 4,1 eine Straße mit Halbsperre / Drängelgitter queren
  3,4 geradeaus: Baesweiler 7,6; AL-Hoengen 1,0; R 20
4,3 Jülicher Straße / L 136 queren (Drängelgitter); min. Gef und fl. Damm
  4,3 links: Alsdorf 4,1; Alsdorf-Hoengen 0,5
4,7 vor dem ehem. Bahnhof (jetzt Wohnhaus) eine Straße (Drängelgitter), dann einen Feldweg mit Pfostensperren queren; bei 5,3 die L 240 unterqueren, später ein Querweg und zwei Feldwege (alle mit Pfostensperren); teilw. steinig
  4,7 rechts: Eschweiler 7,8; Alsdorf-Warden 0,3
ALDENHOVEN (Kreis Düren)
7,3 bei SCHLEIDEN an einer Einmündung geradeaus (Pfostensperre), dann eine Straße (ehem. Einschnitt verschüttet) und einen Weg (Drängelgitter; Tischgruppe) queren, dann rechts versetzt neben dem kurz überbauten Bahndamm (asph.; Z. 260) und bei 7,9 geradeaus
  7,3 vor der Straße links: Siersdorf; Baesweiler
  7,9 hinter dem Ort links: Setterich; Siersdorf
8,7 ab der Abzw. NIEDERMERZ links versetzt auf den straßenbegleitender R/F entlang der L 136 (auf der Bahntrasse; Buswartehäuschen); BAB 44 unterqueren
  8,7 rechts: Niedermerz 0,7; Blausteinsee
9,6 an der Abzw. ESCHWEILER geradeaus folgen: wg. R/F
  9,6 rechts: Eschweiler 12,0; Langerwehe 12,0
9,9 am Ortsanfang von ALDENHOVEN die Straße Am Alten Bahnhof queren: wg. R/F, z. T. etwas steinig (in Aldenhoven einige Drängelgitter, zum Teil rückgebaut), später rechts versetzt (vor dem Parkplatz) und zwei weitere Straße queren
  9,9 links: Linnich, Dürboslar; rechts: Eschweiler 12,0; Langerwehe 12,0
11,2 eine Querstraße mit Querungshilfe: wg. R/F; außerorts drei Querwege mit Pfostensperren; eine Straße unterqueren (Neubau 2002)
  12,9 am dritten Querweg rechts: Wasserburgenroute (Alternativroute über Bourheim)
JÜLICH (Kreis Düren)
13,8 eine Straße queren (Drängelgitter) und am ehem. Hp vorbei; bei 14,6 verschwenkt eine weitere Straße queren (Pfostensperre; Tischgruppe)
  13,8 rechts: Bourheim
15,0 auf der Höhe Gut Linzerich geradeaus folgen, später ein Gütergleis links versetzt queren (eine Halbsperre) und an der Straße schräg links (Drängelgitter)
  15,0 von rechts: Wasserburgenroute
15,7 bei KIRCHBERG L 241 queren (Drängelgitter): wg. R/F, am ehem. Hp vorbei und auf der alten Eisenbahnbrücke über die Rur
  15,7 links: Wasserburgen-Route
16,4 am Ende des R/F geradeaus; Pfostensperre / B 56 unterqueren
  16,4 links: Abkürzung zum RurUferRadweg Richtung Linnich
17,2 links das Gleis queren und dem wg. Weg folgen (freigeg. Z. 250); in JÜLICH hinter dem ehem. Bahnübergang an den Häusern schräg links
  17,2 geradeaus: RurUferRadweg (Richtung: Düren 18,0; Krauthausen 7,8); Wasserburgen-Route
17,9 rechts: Euskirchener Straße, später R/F zur Trierer Straße, dann geradeaus: Friedrich-Ebert-Straße (R/F)
  17,9 geradeaus: RurUferRadweg (Richtung: Linnich 15,0; Broich 5,6)
18,4 rechts: Adolf-Fischer-Straße (R) und links: Bahnhofstraße (R) zum Bf JÜLICH (18,9)
  18,4 geradeaus: Jülich-Zentrum 0,6



Vom Bahnhof Jülich geht es über Straßen und Wirtschaftswege ...

... zum Gleisende vor den Rurbrücken, ...

... auf denen Aachener Industriebahn (Radweg) und Jülicher Kreisbahn
parallel den Fluss überquerten.

Bahnsteigkante ...

... und JKB-Wartehäuschen am ehem. Bahnhof Kirchberg.

Hinter einen kurzen als Straße ausgebauten Stückchen ...

... wird ein altes Anschlussgleis gequert (Blick zurück).

Bei Gut Linzenich.

Rastplatz an der Straße nach Bourheim.

Hinter einem Damm ...

... geht es am ehemaligen Haltepunkt Bourheim vorbei.

Eine neue Landesstraße führt in das Rekultivierungsgebiet des Braunkohletagebaus.

Vor Alsdorf ...

... wechselt der Belag (Blick zurück).

Der "GrünZug" erschließt als neue Wegeverbindung den rekultivierten Tagebaubereich.

Ehem. Bahnübergang Markfestestraße in Alsdorf.

Am Eingang zum Römerpark steht eine "Miniaturausgabe" des Indemanns,
den es am anderen Ende des GrünZugs als Aussichtsturm gibt.

Erinnerung an die Bergbautradition.

Blick zurück auf eine Holzbrücke.

Hinter dem teilweise überbauten Bahnhofsgelände geht es
parallel zur alten Bundesstraße unter der A 44 hindurch, ...

... dann entfernt sich der Weg einige Meter von der Straße (Blick zurück).

Ab dem früheren Bahnhof Schleiden verläuft der Radweg wieder auf der Trasse (Blick zurück).

In etwa parallel zur Autobahn geht es hinter dem Ort über die Felder.

Brücke der L 240 vor Alsdorf (Blick zurück).

Frisch asphaltierter Radweg am ehemaligen Bahnhof Alsdorf (Blick zurück).

Bauarbeiten an der Jülicher Straße.

Kurz hinter den Brücken über die Pützdrieschstraße und die Marienstraße ...

... endet der Radweg noch (jeweils Blick zurück).
Der Anschluss an NW 1.08 wird 2017 gebaut.

 


Bahntrassenradeln NW 1.09
2555 v. Aachen Nord
zur Strecke 2570 Stolberg – Alsdorf
12,0 Mariagrube
2556 n. Sierdorf
14,2 Hoengen
17,1 Schleiden
18,5 Niedermerz
19,6 Aldenhoven
20,6 Aldenhoven Ost
23,1 Bourheim
9241 n. Puffendorf
25,1 Kirchberg
Rur
zum ehem. Bf Jülich Nord
2571 n. Stolberg
9304 n. Düren
27,6 Jülich
2571 v. Mönchengladbach
9303 n. Linnich
Kilometerangaben sind Bahnkilometer; Legende


Die Tourenbeschreibungen und begleitenden Angaben wurden mit größtmöglicher Sorgfalt zusammengestellt. Für ihre Richtigkeit kann jedoch keine Gewähr übernommen werden. Das Nachradeln dieser Tour geschieht auf eigene Gefahr. Die Mitteilung der Wegeführungen erfolgt mit dem ausdrücklichen Hinweis, dass Sie für die Einhaltung der Straßenverkehrsordnung und anderer relevanter Bestimmungen selbst verantwortlich sind und insbesondere im Einzelfall vor Ort abklären müssen, ob ein bestimmter Weg von Radfahrern benutzt werden darf (Fußgängerzonen, Einbahnstraßen usw.).

Dieses Dokument (Texte, Grafiken und Fotografien) ist ausschließlich für den persönlichen Gebrauch bestimmt. Eine kommerzielle Nutzung z. B. durch Fahrradverleihbetriebe oder Fremdenverkehrsorganisationen sowie die – auch auszugsweise – Veröffentlichung in elektronischer oder gedruckter Form bedarf der vorherigen schriftlichen Zustimmung. Alle genannten Marken- und Produktbezeichnungen sind Warenzeichen der entsprechenden Inhaber.

Zur Startseite

(c) Achim Bartoschek 2000-2017
Letzte Überarbeitung: 19. Februar 2017

www.achim-bartoschek.de/details/nw1_09.htm /
www.bahntrassenradeln.de/details/nw1_09.htm