Bahntrassenradeln – Details

Deutschland > Nordrhein-Westfalen > nördlich der Lippe > NW 2.09
 
NW 2.09 Ochtrup – Rheine
Nach einem etwas holprigen westlichen Teil bessert sich der Belag immer mehr, je weiter man nach Rheine kommt, wo nur noch die direkte Durchbindung zur RadBahn fehlt, mit der der Bahntrassenweg Ochtrup – Rheine zu Rundtouren verschiedener Länge kombiniert werden kann.
Streckenlänge (einfach): ca. 23,1 km (davon ca. 16,9 km auf der ehem. Bahntrasse)
Höhenprofil: min. Kuppe (65 m ü. NN) nordöstlich von Neuenkirchen; Endpunkte auf 50 m (Ochtrup) bzw. 40 m (Rheine)
Oberfläche:

in Ochtrup bis zur Gemeindegrenze nach Wettringen wg., sonst asph. (In Neuenkirchen wurden der hier ursprünglich ebenfalls wassergebunden ausgeführte Radweg zwischen 2008 und 2011 in vier Abschnitten mit einer Gesamtlänge von 4,3 km und in Rheine ein rund 1 km langer anschließender Abschnitt asphaltiert.)

Status / Beschilderung: kombinierter Fuß-/Radweg; Wegweisung des Radelparks Münsterland (Radverkehrsnetz Nordrhein-Westfalen; ohne Streckenpiktogramm "Bahntrassenradweg"), teilw. Themenrouten
Eisenbahnstrecke: 2020 / Ochtrup – Rheine; 22 km (1435 mm)
Eröffnung der Bahnstrecke: 14. Oktober 1905
Stilllegung der Bahnstrecke: 28. September 1969 (Pv), danach noch Güterverkehr; Stilllegung in Etappen (29. September 1984: Ochtrup – Wettringen, später Wettringen – Neuenkirchen und schließlich Zerschneidung der Trasse bei Rheine durch die B 70n)
Eröffnung des Radwegs:
  • Ratsbeschluss zum Bau des Radwegs Ochtrup – Wettringen: 26. Mai 1978
Planungen:

Seit dem 5. Dezember 2016 wurde in Wettringen der Abschnitt von der Rothenberger Straße (K 61) bis zur Ortsgrenze Ochtrup asphaltiert. Ab Januar 2017 folgt der Abschnitt vom Tie-Esch bis zur Ortsgrenze Neuenkirchen. Im April 2017 sollen die Arbeiten abgeschlossen sein. Die Gesamtlänge der beiden Bauabschnitte beträgt 1,8 km. [Dezember 2016]

Messtischblätter: 3709, 3710
Route: Ochtrup – Welbergen – Wettringen – Maxhafen – Neuenkirchen – Rheine
Externe Links (Bahn): Wikipedia: Bahnstrecke Ochtrup-Rheine
30.12.2016

Trassenstatistik: Gesamtweg
Nr. Startpunkt Endpunkt Länge Status
1 52.20199, 7.18437
[N52° 12' 7.16" E7° 11' 3.73"]
52.27616, 7.43226
[N52° 16' 34.18" E7° 25' 56.14"]
23,1 km

Trassenstatistik: Bahntrassenabschnitte
Nr. Startpunkt Endpunkt Länge Status
1 (1) 52.20622, 7.22331
[N52° 12' 22.39" E7° 13' 23.92"]
52.20369, 7.25517
[N52° 12' 13.28" E7° 15' 18.61"]
2,2 km
2 (1) 52.20367, 7.25609
[N52° 12' 13.21" E7° 15' 21.92"]
52.21361, 7.32348
[N52° 12' 49.00" E7° 19' 24.53"]
5,0 km
3 (1) 52.21721, 7.33355
[N52° 13' 1.96" E7° 20' 0.78"]
52.26681, 7.39691
[N52° 16' 0.52" E7° 23' 48.88"]
7,4 km
4 (1) 52.27454, 7.40424
[N52° 16' 28.34" E7° 24' 15.26"]
52.27778, 7.43124
[N52° 16' 40.01" E7° 25' 52.46"]
2,3 km


Pressespiegel zum Bahntrassenweg NW 2.09
05.12.2007: "Schöner glatter Radweg auf der Bahntrasse" (Münsterländische Volkszeitung, Neuenkirchen)
25.03.2008: "Der Radweg wird glatt" (Münsterländische Volkszeitung, Neuenkirchen)
14.05.2008: "Radweg-Teilstück auf dem Bahndamm ist asphaltiert" (Münsterländische Volkszeitung, Neuenkirchen)
17.12.2008: "Radweg auf der Bahntrasse soll asphaltiert werden" (Münstersche Zeitung, Neuenkirchen)
15.09.2012: "Alte Eisenbahnbrücke in Welbergen soll saniert werden" (Westfälische Nachrichten, Kreis Steinfurt)
11.09.2013: "Mehr Sicherheit für Kinder – „Sonst gibt‘s Ärger!“" (Münsterländische Volkszeitung, Neuenkirchen)

Befahrung: Mai 2015

Fahrtrichtung Ost

OCHTRUP (Kreis Steinfurt)
0,0 vor dem Bf OCHTRUP (Radstation) rechts: Bahnhofstraße
  0,0 geradeaus: Gronau 18, Ochtrup-Mitte 0,7; Oldenzaal 22
0,2 am Ende rechts: Metelener Straße; Eisenbahn queren
0,3 am Kreisverkehr links: Schützenstraße (R/F); die Eisenbahn queren
1,2 an der Einmündung Alt Metelener Weg geradeaus folgen
  1,2 rechts: Heek 16
1,7 links: Deipenbrook (l. St.) und hinter dem ehem. Bahnübergang rechts: An der Erholung (Pfostensperren, R/F), der Weg biegt später schräg links von der Bahntrasse weg
2,2 an der Tankstelle rechts: B 54 (R/F) und nach wenigen Metern links (2,3): Buschlandweg, geradeaus folgen
3,1 an der Kreuzung rechts; ab der Pfostensperre wg. R/F, später parallel zur K 59; an einer Einmündung geradeaus folgen (Pfostensperren)
  3,1 links: Nordhorn 31, Bad Bentheim 13
3,7 an der Tischgruppe links die Straße queren: wg. R/F; an einem Feldweg Pfostensperre
4,2 einen asph. Weg queren (Pfostensperren); ab dem folgenden asph. Querweg (eine Pfostensperre); bei 5,1 an den Häusern einen Weg queren, dann einen Bach überqueren
6,0 bei WELBERGEN einen Schutzpilz mit einem Rechtsschlenker umfahren und eine Straße queren: wg. R/F, einen Weg queren (Pfostensperre), an einem Hof einen Graben überqueren und einen weiteren asph. Weg queren (Pfostensperren); im Wald an einem Querweg mit Pfostensperren Schutzpilz und zwei Straßen queren (Halbsperren)
  6,0 rechts: Schöppingen 21, Metelen 12, Burgsteinfurt 10; 100 Schlösser Route
WETTRINGEN (Kreis Steinfurt)
9,1 K 61 queren (Halbsperren): wg. R/F
  9,1 links: Bad Bentheim 20, Ohne 11
9,8 in WETTRINGEN eine Straße queren (Drängelgitter und Halbsperre; Querungshilfe): asph. R/F, an einer Tischgruppe vorbei; am ehem. Bahnhof (Gartenwirtschaft) wenig links versetzt: R/F parallel zur Straße
  9,8 rechts: Burgsteinfurt 12, Welbergen 1,0
10,6 L 567 queren (Drängelgitter und Querungshilfe): asph. R/F in Richtung Neuenkirchen; die Steinfurter Aa überqueren (Tischgruppe)
11,0 an der Ampel wenig links versetzt (kurz straßenbegleitender R/F): asph. R/F (landw. Verkehr frei) neben der Trasse; an einem Unterstand vorbei
  11,0 links: Bad Bentheim 20; Salzbergen 14; 100 Schlösser Route
11,6 hinter dem Ort an der Verzweigung schräg rechts und mit l. St. auf den asph. Bahndamm
12,0 bei TIE-ESCH zwei Straßen und Grundstückszufahrten queren: 3/4-Sperren; parallel zur Straße Am Bahndamm; später eine weitere Straße queren (3/4-Sperre) und dem Weg folgen (Damm)
NEUENKIRCHEN (Kreis Steinfurt)
12,8 über eine Brücke und an einer Hofzufahrt (enge Drängelgitter) geradeaus folgen; an einer Einmündung Schutzhütte; bei 14,0 eine Straße queren (Halbsperre und Pfostensperre) und an einer Aussichtsplattform auf die ehem. Kiesgrube vorbei
14,2 Am Offlumer See queren (zwei Drängelgitter); in NEUENKIRCHEN Damm; zwei Straßen und die K 60 überqueren
15,7 hinter dem ehem. Bahnhof eine Straße queren („Radfahrer absteigen“, Drängelgitter, Zebrastreifen); ein Querweg
  15,7 rechts: Burgsteinfurt 20, Neuenkirchen 0,5
15,9 eine Straße queren (zwei Drängelgitter), später zwei Straßen unterqueren; außerorts bei 17,4 eine Straße, dann zwei Wege queren (hinterer mit Pfostensperre)
  15,9 links: Bad Bentheim 18, Salzbergen 13
RHEINE (Kreis Steinfurt)
18,7 eine Straße queren (Pfostensperre); ab 19,1 auf Höhe des Kalksteinwerkes Pfostensperre: asph. Weg neben der Trasse
19,3 Kreideweg queren: R/F (landw. Verkehr frei), l. Gef.
19,8 am R/F-Ende links versetzt: Bredeweg mit l. Gef.
  19,8 (Die ehem. Bahntrasse ist hier durch die tieferliegende B 70 unterbrochen.)
20,2 am Ende rechts: Wadelheimer Chaussee; B 70 überqueren
20,6 an der Querungshilfe links: asph. R/F auf der ehem. Bahntrasse; eine Straße überqueren und bei 21,8 eine Straße queren (Drängelgitter, Querungshilfe); eine weitere Straße queren (Doppel-Pfostensperre)
22,3 schräg links: parallel zum Gleis der Strecke nach Quakenbrück; eine Straße unterqueren
23,0 dem Weg vor dem Parkhaus rechts folgen (Ende des Bahntrassenwegs) und an der Straße (Feuerwehr; Querungshilfe) links: Lindenstraße (R)
23,2 hinter der Kreuzung links zum Westeingang des Bahnhofs RHEINE


Fahrtrichtung West

RHEINE (Kreis Steinfurt)
0,0 vom Westausgang des Bahnhof RHEINE rechts zur Kreuzung und die Bahnhofstraße queren: Lindenstraße (R)
0,2 hinter dem Parkhaus rechts versetzt auf den asph. Bahntrassen-R/F (anfangs parallel zur Strecke nach Quakenbrück); eine Straße unterqueren
0,9 an einer Einmündung schräg rechts, später eine Straße queren (Doppel-Pfostensperren) und bei 1,8 eine weitere Straße queren (Drängelgitter, Querungshilfe); eine Straße überqueren
2,6 an der Straße rechts: Wadelheimer Chaussee; B 70 überqueren (ehem. Bahntrasse ist durch die B 70 unterbrochen)
3,0 vor den Häusern links: Bredeweg mit l. St.
3,4 links versetzt: asph. R/F (landw. Verkehr frei; l. St.) neben der Trasse
3,9 den Kreideweg queren und ab der Pfostensperre asph. Bahntrassenweg; bei 4,4 eine Straße queren (Pfostensperren)
NEUENKIRCHEN (Kreis Steinfurt)
  zwei Wege (erster mit Pfostensperre) und bei 6,0 eine Straße queren, dann zwei Straßen unterqueren
7,2 in NEUENKIRCHEN eine Straße queren (zwei Drängelgitter); ein Querweg
  7,2 rechts: Bad Bentheim 18, Salzbergen 13
7,4 vor dem ehem. Bahnhof eine Straße queren („Radfahrer absteigen“, Drängelgitter, Zebrastreifen); später Damm: die K 60 und zwei weitere Straßen überqueren
  7,4 links: Burgsteinfurt 20, Neuenkirchen 0,5; rechts: Bad Bentheim 18; Salzbergen 13
8,9 Am Offlumer See queren (zwei Drängelgitter), an einer Aussichtsplattform auf die ehem. Kiesgrube vorbei und bei 9,1 eine weitere Straße queren (Pfostensperre und Halbsperre); an einer Einmündung (Schutzhütte) und einer Hofzufahrt (enge Drängelgitter) geradeaus folgen
WETTRINGEN (Kreis Steinfurt)
10,3 über eine Brücke; dem Weg folgen (Damm) und eine Straße queren (3/4-Sperre)
10,7 bei TIE-ESCH zwei Straßen und Grundstückszufahrten queren: 3/4-Sperren; parallel zur Straße Am Bahndamm; später mit l. Gef. vom Bahndamm und an der Verzweigung schräg links: asph. R/F (landw. Verkehr frei) neben der Trasse; an einem Unterstand vorbei
12,1 bei WETTRINGEN auf einer straßenbegleitenden R/F wenig links versetzt die L 567 an der Ampel queren: asph. Bahntrassen-R/F; die Steinfurter Aa überqueren (Tischgruppe)
  12,1 rechts: Bad Bentheim 20; Salzbergen 14; 100 Schlösser Route
12,6 L 567 queren (Drängelgitter und Querungshilfe): R/F parallel zur Straße und vor dem ehem. Bahnhof (Gartenwirtschaft) wenig links versetzt: asph. R/F; an einer Tischgruppe vorbei
13,3 eine Straße queren (Halbsperre und Drängelgitter; Querungshilfe): asph. R/F
  13,3 links: Burgsteinfurt 12, Welbergen 1,0
14,1 K 61 queren (Halbsperren): wg. R/F
  14,1 rechts: Bad Bentheim 20, Ohne 11
OCHTRUP (Kreis Steinfurt)
  später zwei Straßen queren (Halbsperren) und im Wald an einem Querweg mit Pfostensperren Schutzpilz; einen asph. Weg queren (Pfostensperren), an einem Hof einen Graben überqueren und einen weiteren Weg queren (Pfostensperren)
17,2 bei WELBERGEN eine Straße queren: wg. R/F und einen Schutzpilz mit einem Linksschlenker umfahren; einen Bach überqueren und bei 18,1 an den Häusern einen Weg queren; weiterer Querweg (eine Pfostensperre)
  17,2 links: Schöppingen 21, Metelen 12, Burgsteinfurt 10; 100 Schlösser Route
19,0 einen asph. Weg queren (Pfostensperren); wg. R/F; an einem Feldweg Pfostensperre
19,5 die Straße queren (Tischgruppe) und rechts: wg. R/F, anfangs parallel zur K 59; an einer Einmündung geradeaus folgen (Pfostensperren)
20,2 an der Kreuzung links: Buschlandweg, geradeaus folgen
  20,2 geradeaus: Nordhorn 31, Bad Bentheim 13
20,9 die Straße queren und rechts: B 54 (linker Zweirichtungs-R/F) und nach wenigen Metern links: R/F, später parallel zur ehem. Bahntrasse: An der Erholung (Pfostensperren; R/F); am ehem. Bahnübergang links: Deipenbrook (l. Gef.)
21,5 rechts: Schützenstraße (R/F) und bei 22,1 an der Einmündung Alt Metelener Weg geradeaus folgen; Eisenbahn queren
  22,1 links: Heek 16
22,9 am Kreisverkehr rechts: Metelener Straße; Eisenbahn queren, dann links: Bahnhofstraße zum Bf OCHTRUP (23,2; Radstation)
  23,2 am Bahnhof rechts: Gronau 18, Ochtrup-Mitte 0,7; Oldenzaal 22



Ausgangspunkt für den Bahntrassenweg nach Ochtrup ist der neu geschaffene
Westausgang des Bahnhofs Rheine, ...

... von dem es (noch) über die Lindenstraße zum rund 200 m entfernten Einstieg geht.

Das erste Stück verläuft an einem ehemaligen Stellwerk vorbei ...

... parallel zur Bahnstrecke, die früher nach Quakenbrück führte.

Die beschilderte Radroute kommt erst an der Offlumer Straße hinzu.

Später werden die Hünenborgstraße ...

... und die Berbomstiege gekreuzt, ...

... dann geht es über den Elsbrockweg.

An der Wadelheimer Chaussee geht es rechts von der Trasse, ...

... die durch die b 70 unterbrochen und ...

... erst ein gutes Stück außerhalb wieder zum Radweg ausgebaut ist.

Der frühere Schotterweg wurde bis Neuenkirchen neu asphaltiert ...

... und verläuft leicht geschwungen über die Felder.

Am Rande des Neuenkirchener Gewerbegebiets erinnert ein Stein an ein Flugzeugunglück im Mai 1944.

In Anlehnung an die benachbarte RadBahn wurden Schilder für den Bahndamm-Radweg" aufgestellt.

In einem Einschnitt werden zwei Straßen unterquert.

An der Kreuzung Bergweg.

Blick zurück auf den ehem. Bahnhof Neuenkirchen.

Hinter dem Bahnhofsgelände geht der Weg in einen Damm über, der Eilersweg ...

... und eine weitere Straße (Blick zurück) überquert.

Am Offlumer See wird gerade die Aussichtsplattform auf den Trichtern
der früheren Kiesgrube neu gestrichen.

Der folgende Abschnitt war schon früher asphaltiert worden.

Kleine Brücke im Wald.

Der Weg ist meist von Bäumen und Büschen eingefasst.

Hinter Tie-Esch verläuft der Weg ...

... unterhalb des Damms der bei Wettringen von einer Straße unterbrochen wird.

Blick zurück auf eine Brücke, ...

... unter deren Holzfahrbahn die alte Eisenkonstruktion liegt.

Der Bahnhof Wettringen ...

... beherbergt ein Restaurant mit Biergarten.

An der K 61 wechselt der Belag: ...

... Der Rest der Strecke bis Ochtrup ist wassergebunden.

Unterstand an einer Wegekreuzung.

Bei Welbergen ...

... geht es auf der alten Brücke (Blick zurück) über die Vechte.

Nach einem letzten Stück ...

... über die Felder ...

... endet der Bahntrassenweg an der K 73 vor Ochtrup.

Der frühere Bahnhof Langenhorst liegt abseits der Route zum ...

... Bahnübergang ...

... in der Nähe des Bahnhofs Ochtrup.

 

Bahntrassenradeln NW 2.09
2014 n. Enschede
0,0 Ochtrup
2014 v. Münster
Fabrikanschl. in Ochtrup
1,9 Langenhorst
4,7 Welbergen
9,3 Wettringen
11,5 Maxhafen
14,4 Neuenkirchen
18,7 Wadelheim
2273 n. Quakenbrück
2931 n. Emden
21,7 Rheine
2992 v. Löhne
2931 v. Hamm
2273 v. Bottrop Nord
Kilometerangaben sind Bahnkilometer; Legende


Die Tourenbeschreibungen und begleitenden Angaben wurden mit größtmöglicher Sorgfalt zusammengestellt. Für ihre Richtigkeit kann jedoch keine Gewähr übernommen werden. Das Nachradeln dieser Tour geschieht auf eigene Gefahr. Die Mitteilung der Wegeführungen erfolgt mit dem ausdrücklichen Hinweis, dass Sie für die Einhaltung der Straßenverkehrsordnung und anderer relevanter Bestimmungen selbst verantwortlich sind und insbesondere im Einzelfall vor Ort abklären müssen, ob ein bestimmter Weg von Radfahrern benutzt werden darf (Fußgängerzonen, Einbahnstraßen usw.).

Dieses Dokument (Texte, Grafiken und Fotografien) ist ausschließlich für den persönlichen Gebrauch bestimmt. Eine kommerzielle Nutzung z. B. durch Fahrradverleihbetriebe oder Fremdenverkehrsorganisationen sowie die – auch auszugsweise – Veröffentlichung in elektronischer oder gedruckter Form bedarf der vorherigen schriftlichen Zustimmung. Alle genannten Marken- und Produktbezeichnungen sind Warenzeichen der entsprechenden Inhaber.

Zur Startseite

(c) Achim Bartoschek 2000-2017
Letzte Überarbeitung: 19. Februar 2017

www.achim-bartoschek.de/details/nw2_09.htm /
www.bahntrassenradeln.de/details/nw2_09.htm