Bahntrassenradeln – Details

Deutschland > Nordrhein-Westfalen > südlich der Ruhr > NW 4.16
 
NW 4.16 Monheim – Leverkusen-Rheindorf
Überraschenderweise bin ich auch fast vor der Haustür fündig geworden: Dem Weg am Rhein sieht man nur beim genauen Hinsehen an, dass hier einmal eine Eisenbahn gefahren ist. In Monheim ist der flache Damm als direkte Verbindung vom Ort zum Pflanzenschutzzentrum ausgebaut.
Streckenlänge (einfach): ca. 7,1 km (davon ca. 2,2 km auf der ehem. Bahntrasse) und weitere 1,8 km abseits der beschriebenen Route
sonst meist unmittelbar parallel zur im südlichen Bereich nur selten erkennbaren ehem. Bahntrasse; zwischen Monheim und Langenfeld verläuft der Radweg auf der südlichen Seite der Opladener Straße auf rund 1,8 km ebenfalls auf der alten Bahnstrecke
Oberfläche:

asph.

Status / Beschilderung: Bahntrasse überwiegend als reiner Radweg beschildert; zwischen Hitdorf und Rheindorf HBR-Wegweisung (ohne Streckenpiktogramm "Bahntrassenradweg"); teilw. als Rheinradweg und D 7/8; in Monheim keine Wegweisung
Eisenbahnstrecke: - / Langenfeld – Monheim – Hitdorf – Rheindorf; ? km (1435 mm)
Eröffnung der Bahnstrecke: 5. Dezember 1908
Stilllegung der Bahnstrecke: 1986
Eröffnung des Radwegs:
Messtischblatt: 4907*
Route: Monheim am Rhein – Leverkusen-Hitdorf – Rheindorf
Externe Links (Bahn): Wikipedia: Bahnen der Stadt Monheim
24.03.2016

Trassenstatistik: Gesamtweg
Nr. Startpunkt Endpunkt Länge Status
1 51.04660, 6.94864
[N51° 2' 47.76" E6° 56' 55.10"]
51.08985, 6.88593
[N51° 5' 23.46" E6° 53' 9.35"]
7,1 km
2 51.09077, 6.89443
[N51° 5' 26.77" E6° 53' 39.95"]
51.09426, 6.91955
[N51° 5' 39.34" E6° 55' 10.38"]
1,8 km

Trassenstatistik: Bahntrassenabschnitte
Nr. Startpunkt Endpunkt Länge Status
1 (1) 51.06174, 6.91135
[N51° 3' 42.26" E6° 54' 40.86"]
51.06517, 6.90443
[N51° 3' 54.61" E6° 54' 15.95"]
0,6 km
2 (1) 51.07404, 6.89509
[N51° 4' 26.54" E6° 53' 42.32"]
51.08692, 6.88581
[N51° 5' 12.91" E6° 53' 8.92"]
1,6 km
3 (2)

1,8 km


Pressespiegel zum Bahntrassenweg NW 4.16
12.08.2016: "Notruf: Wichtige Orientierungshilfe für den Notfall" (Der Westen)

Befahrung: April 2015

Fahrtrichtung Süd

MONHEIM AM RHEIN (Kreis Mettmann)
0,0 Beginn des Radwegs an der Frohnstraße im Zentrum von MONHEIM: Mehlpfad (R)
0,1 auf der Friedhofstraße rechts versetzt: Parkstraße (linker Zweirichtungs-R)
0,3 am Beginn der Delitscher Straße die Straße rechts versetzt und den einmündenden Heerweg links versetzt queren (Querungshilfen): asph. Bahntrassenradweg (linker R zum Heerweg); an der Einmündung Erich-Docter-Weg vorbei
0,8 Berliner Ring queren, am Sportplatz vorbei und an einem Kreisverkehr (fl. Mulde) sowie am Kreisverkehr Albert-Einstein-Straße geradeaus folgen (fl. Damm)
1,7 am Ortsende geradeaus folgen (R)
1,9 Alfred-Nobel-Straße queren: Heerweg (Privatstraße, Pfostensperren) und im Industriegebiet geradeaus; später Anschlussgleise queren
  1,9 Euroga-Radroute kreuzt
LEVERKUSEN (kreisfreie Stadt)
  in HITDORF: Kleingansweg (Pfostensperre)
2,9 vor den ersten Häusern rechts und nach 100 m hinter dem Bahnübergang links: Heerweg (im Zuge der ehem. Bahntrasse; später zwischen zwei Pfostensperren Verbundpflaster-R/F; an einem Spielplatz vorbei)
  2,9 geradeaus: Hitdorfer See 2,7
3,2 Hitdorfer Straße / L 293 queren (Querungshilfe, Pfostensperre): Rheinstraße (R auf der ehem. Bahntrasse; Pfostensperre) am Rheinufer; am Kran-Café / Ende des R bei 3,9 wenig links versetzt auf die Straße
  3,2 rechts: Monheim ü. Rheinufer 2,6; Erlebnisweg Rheinschiene; D-Routen 7/8
4,6 HITDORF: Fährstraße queren: Wiesenstraße; an der Einmündung am Werth geradeaus ((: Heimatmuseum in alter Trafostation); Pfostensperren
  4,6 rechts: Köln-Chorweiler 4,0
5,7 hinter der Rechtskurve (ehem. Bahnübergang) links: Unterstraße; BAB 59 unterqueren (im Bereich der Autobahnbrücke und einer Grundstückszufahrt kurze Gleisreste, die Trasse ist hier nicht befahrbar)
  5,7 schräg rechts: Lev.-Mitte 5,6; Köln (Rheinbrücke) 4,8; Erlebnisweg Rheinschiene
6,4 in RHEINDORF (Endpunkt der Bahnstrecke) wenig links versetzt: Unterstraße
6,8 an der Einmündung Felderstraße geradeaus folgen und an der Kirche vorbei
  6,8 rechts: Rheindorf-Nord 1,8
7,1 Wupperdeich östlich der Brücke der A 59
  7,1 geradeaus: Bürrig 2,9; D-Routen 7/8
  7,1 rechts: Lev.-Mitte 4,3; Köln (Rheinbrücke) 3,5; Erlebnisweg Rheinschiene


Fahrtrichtung Nord

LEVERKUSEN (kreisfreie Stadt)
0,0 vom Wupperdeich östlich der Brücke der A 59 bei RHEINDORF auf die Unterstraße; an der Kirche vorbei
  0,0 S: Lev.-Mitte 4,3; Köln (Rheinbrücke) 3,5; Erlebnisweg Rheinschiene
  0,0 O: Bürrig 2,9; D-Routen 7/8
0,3 an der Einmündung Felderstraße schräg links folgen
  0,3 rechts: Rheindorf-Nord 1,8
0,7 in der Rechtskurve der Straße (Beginn der Hitdorfer Straße) links versetzt: Unterstraße; BAB 59 unterqueren (im Bereich der Autobahnbrücke und einer Grundstückszufahrt kurze Gleisreste, die Trasse ist hier nicht befahrbar)
1,3 an der Verzweigung schräg rechts: später Pfostensperren; bei 1,5 geradeaus folgen; in HITDORF an der Einmündung am Werth geradeaus: Wiesenstraße ((: Heimatmuseum in alter Trafostation)
  1,3 links zurück: Lev.-Mitte 5,6; Köln (Rheinbrücke) 4,8; Erlebnisweg Rheinschiene
2,5 Fährstraße queren; ab der Langenfelder Straße: Rheinstraße
  2,5 links: Köln-Chorweiler 4,0
3,2 am Kran-Café wenig links versetzt: Radweg auf der ehem. Bahntrasse parallel zur Rheinstraße
3,8 am Ende des R die Hitdorfer Straße / L 293 queren (Pfostensperre, Querungshilfe): Heerweg (im Zuge der ehem. Bahntrasse; zwischen zwei Pfostensperren Verbundpflaster-R/F; an einem Spielplatz vorbei)
  3,8 schräg links: Monheim ü. Rheinufer 2,6; Erlebnisweg Rheinschiene; D-Routen 7/8
4,1 rechts über den Bahnübergang und nach 100 m links: Kleingansweg (Pfostensperre; anfangs R/F), später Anschlussgleise queren und im Industriegebiet geradeaus: Heerweg (Pfostensperren, wg.)
  4,2 rechts: Hitdorfer See 2,7
MONHEIM AM RHEIN (Kreis Mettmann)
5,1 Alfred-Nobel-Straße queren: R auf der ehem. Bahntrasse
  5,1 Euroga-Radroute kreuzt
5,3 in MONHEIM fl. Damm parallel zum Heerweg; am Kreisverkehr Albert-Einstein-Straße und einem weiteren Kreisverkehr (fl. Mulde) geradeaus folgen und am Sportplatz vorbei (R)
6,3 Berliner Ring queren und an der Einmündung Erich-Docter-Weg vorbei
6,7 kurz vor der Einmündung in die Delitscher Straße den Heerweg links versetzt queren und die Straße rechts versetzt queren (Querungshilfen): Parkstraße (rechter Zweirichtungs-R)
6,9 auf der Friedhofstraße rechts versetzt: Mehlpfad (R)
7,1 an der Frohnstraße im Zentrum Monheims Ende des Radwegs



Das südliche Ende des Rheindorfer Astes befand sich an der
Unterstraße / Einmündung Hitdorfer Straße.

An der Unterstraße gibt es am Ortsrand ...

... und unter der Autobahnbrücke zwei Gleisreste, ...

... sonst stehen bis zum Rhein Bäume auf der ehemaligen Trasse.

Ob der Weg am Rhein auf oder unmittelbar neben der früheren Bahn verläuft,
lässt sich nur noch schwer entscheiden.

An der Wiesenstraße in Hitdorf dürfte die Bahn hinter der erst später
entstandenen Hochwasserschutzwand gelegen haben.

Der erste Kran am Hitdorfer Hafen ist noch in Betrieb, ...

... am Kran-Café beginn ein asphaltierter Bahntrassenradweg.

Später endet die Hochwasserschutzmauer wieder.

Kurz vor der Hitdorfer Straße steht noch ein Mast der früher elektrifizierten Bahn.

Blick zurück über die Straßenquerung L 293.

Die Bahn passierte die Antoniuskapelle; gegenüber befindet sich heute ein Spielplatz.

An der Ringstraße endet heute ein Anschlussgleis.

Per Rad geht es hinter dem Ort mit einem Rechtsschlenker weiter, ...

... dann wird das Gleis nach Langenfeld gekreuzt.

Am Ende des später geschotterten Privatwegs geht es an der Alfred-Nobel-Straße ...

... wieder auf der ehemaligen Trasse weiter, ...

... die in Monheim meist als flacher Damm parallel zum Heerweg verläuft.

Kreisverkehr Albert-Einstein-Straße.

Im Bereich eines zweiten Kreisverkehrs ...

... ist der Damm abgetragen worden.

Auch in Monheim ist der Weg als reiner Radweg gewidmet.

Straßenquerung Berliner Ring.

Am nördlichen Ende des Heerwegs wird der Trassenverlauf unsicher.

Vermutlich verlief die Bahn im Bereich der Einmündung in die Parkstraße schon etwas weiter östlich.

Der kurze Radweg zwischen Friedhof- und Frohnstraße könnte ein Anschlussgleis gewesen sein.

 




Die Tourenbeschreibungen und begleitenden Angaben wurden mit größtmöglicher Sorgfalt zusammengestellt. Für ihre Richtigkeit kann jedoch keine Gewähr übernommen werden. Das Nachradeln dieser Tour geschieht auf eigene Gefahr. Die Mitteilung der Wegeführungen erfolgt mit dem ausdrücklichen Hinweis, dass Sie für die Einhaltung der Straßenverkehrsordnung und anderer relevanter Bestimmungen selbst verantwortlich sind und insbesondere im Einzelfall vor Ort abklären müssen, ob ein bestimmter Weg von Radfahrern benutzt werden darf (Fußgängerzonen, Einbahnstraßen usw.).

Dieses Dokument (Texte, Grafiken und Fotografien) ist ausschließlich für den persönlichen Gebrauch bestimmt. Eine kommerzielle Nutzung z. B. durch Fahrradverleihbetriebe oder Fremdenverkehrsorganisationen sowie die – auch auszugsweise – Veröffentlichung in elektronischer oder gedruckter Form bedarf der vorherigen schriftlichen Zustimmung. Alle genannten Marken- und Produktbezeichnungen sind Warenzeichen der entsprechenden Inhaber.

Zur Startseite

(c) Achim Bartoschek 2000-2017
Letzte Überarbeitung: 19. Februar 2017

www.achim-bartoschek.de/details/nw4_16.htm /
www.bahntrassenradeln.de/details/nw4_16.htm