Bahntrassenradeln – Details

Deutschland > Sachsen-Anhalt > Südliches Sachsen-Anhalt > ST 2.10
 
ST 2.10 Zuckerbahn-Radweg: Zeitz – Camburg
Mit dem Radweg Zeitz – Camburg entsteht gerade eine attraktive Querverbindung zwischen Elster und Saale, für die sogar Wegstücke im Verlauf der schon verlorenen Trasse wiederhergestellt wurden. Mit einer Breite von nur 2 m ist sie allerdings nicht auf einen größeren Ansturm ausgelegt.
Streckenlänge (einfach): ca. 26,2 km (davon ca. 22,9 km auf der ehem. Bahntrasse); weitere 10,4 km geplant
Höhenprofil: l. St. von Grana (160 m ü. NN) nach Weickelsdorf (290 m), dann l. Gef. bis zur Wethau bei Utenbach (160 m) und l. St. zum derzeitigen Ausbauende (210 m)
Oberfläche:

asph., Bereite: 2 m

Status / Beschilderung: Bahntrasse: Z. 260; zwischen Grana und Schkölen wurde die Wegweisung im Oktober 2015 aufgestellt, im Sommer 2016 folgte die Anbindung in Zeitz zum Elsterradweg. Der Abschnitt von Kretzschau nach Osterfeld ist Teil der rund 200 km langen "Saale-Unstrut-Elster-Radacht".
Eisenbahnstrecke: 6813 / Zeitz – Camburg; 37 km (1435 mm)
Eröffnung der Bahnstrecke: 1. April 1897 (Zeitz – Kretzschau), 1. Mai 1897 (Kretzschau – Camburg)
Stilllegung der Bahnstrecke: Camburg – Molau: nach 1945 als Reparationsleistung abgebaut; 30. Mai 1999 (Pv Zeitz – Osterfeld); 30. November 2000 (Stilllegung Zeitz – Osterfeld)
Eröffnung des Radwegs:
  • 6. Juli 2012 (1,6 km bei Weickelsdorf)
  • 21. September 2012 (Grana – Weickelsdorf)
  • Dezember 2014 (Zeitz – Grana)
  • 12. Mai 2015 (Eselshohe; abseits der Trasse)
  • Frühjahr 2016 (Molau – Sieglitz)
Radwegebau:

Um das Projekt voranzutreiben hat sich ein Förderverein "Radweg auf der Bahntrasse Zeitz-Osterfeld-Camburg" gegründet. Der Ausbau des 21 km langen Abschnitts von Grana bis Utenbach sollte 2011 mit dem Teilstück Osterfeld – Weickelsdorf beginnen, nachdem im Dezember 2010 der Förderbescheid über 1,2 Mio. Euro EU-Mittel eingegangen war. Aufgrund eines veränderten Förderszenarios (die Trasse wird auch für eine Abwasserleitung genutzt) wurde ein 1,6 km langer Abschnitt zwischen der Gemarkungsgrenze Weickelsdorf und der Kläranlage in Höhe der Autobahnauffahrt vorgezogen und Anfang Juli 2012 eröffnet. Am 21. September 2012 folgte die Einweihung des Abschnitts von Grana bei Zeitz bis Weickelsdorf. Im weiteren Verlauf wurde der Weg abschnittsweise bis Osterfeld (3,3 km; bis ca. Dezember 2012), dann nach Cauerwitz / Utenbach (bis März 2014) und über Seidewitz bis an die Straße nach Schkölen (3 km; Juli bis Oktober 2014) verlängert.

Im Bereich Zeitz/Grana wurden zwischen Oktober und Dezember 2014 die fehlenden rund 700 m von der Naumburger Straße zum bisherigen Beginn des Bahntrassenwegs gebaut, sodass ein Stück des straßenbegleitenden Radwegs und die Kopfsteinpflaster-Ortsdurchfahrt von Grana hinfällig geworden sind.

Ab Seidewitz wurde im Frühjahr 2015 der mehrfach die Landesgrenze überschreitende sog. Eselsweg anstelle der etwas weiter südlich verlaufenden Bahntrasse ausgebaut. Dieser Abschnitt konnte Anfang Mai 2015 freigegeben werden.

Planungen:

Ab der Eselshöhe soll zunächst die Kreisstraße in Richtung Graitschen und ab dem ehemaligen Bahnübergang wieder die Trasse genutzt werden (Bau in 2017 aus Mitteln des ländlichen Wegebaus). Zwischen Molau und Sieglitz wurde der Weg seit Oktober 2015 ausgebaut und Anfang März 2016 freigegeben, zwischen Sieglitz und Crauschwitz soll der Ausbau 2017 erfolgen.

Ursprünglich sollte der Radweg von Crauschwitz mit einigen zusätzlichen Höhenmetern nördlich des Tümplingbachtals zur B 88 bei Schinditz geführt werden. Die rund 800 m auf Thüringer Seite wurden Ende September 2015 als asphaltierter Wirtschaftsweg freigegeben. Jetzt sieht es so aus, als ob ab ca. Frühjahr 2017 ein größeres Stück des Bahndamms bis zur Landesgrenze ausgebaut werden kann.

Bei Camburg soll schließlich längerfristig eine neue Brücke über die Saale entstehen und den Anschluss an den Saaleradweg herstellen. [Oktober 2016]

Messtischblätter: 4936, 4937, 4938
Route: Zeitz – Grana – Kretzschau – Droyßig – Weickelsdorf – Osterfeld – Utenbach – Schkölen (im Bau / geplant: – Molau – Crauschwitz – Tümpling – Camburg)
Externe Links (Bahn): Wikipedia: Bahnstrecke Zeitz–Camburg
Externe Links (Radweg): www.radweg-zeitz-camburg.de
24.11.2016

Trassenstatistik: Gesamtweg
Nr. Startpunkt Endpunkt Länge Status
1 51.05582, 12.13202
[N51° 3' 20.95" E12° 7' 55.27"]
51.04794, 11.81727
[N51° 2' 52.58" E11° 49' 2.17"]
26,2 km
2 51.04784, 11.81714
[N51° 2' 52.22" E11° 49' 1.70"]
51.06105, 11.69914
[N51° 3' 39.78" E11° 41' 56.90"]
10,4 km geplant

Trassenstatistik: Bahntrassenabschnitte
Nr. Startpunkt Endpunkt Länge Status
1 (1) 51.05584, 12.11407
[N51° 3' 21.02" E12° 6' 50.65"]
51.05554, 11.84464
[N51° 3' 19.94" E11° 50' 40.70"]
22,5 km
2 (1) 51.05426, 11.83882
[N51° 3' 15.34" E11° 50' 19.75"]
51.05267, 11.83339
[N51° 3' 9.61" E11° 50' 0.20"]
0,4 km


Pressespiegel zum Bahntrassenweg ST 2.10
12.12.2006: "Waldau sagt ja zu Rad-Plänen" (Mitteldeutsche Zeitung, Zeitz)
12.12.2006: "Beschluss zum Leitprojekt" (Mitteldeutsche Zeitung, Zeitz)
14.12.2006: "Räte äußern sich skeptisch" (Mitteldeutsche Zeitung, Zeitz)
19.12.2006: "Radweg entlang der alten Bahntrasse" (Mitteldeutsche Zeitung, Weißenfels)
10.01.2007: "Räte blockieren Radwegebau" (Mitteldeutsche Zeitung, Zeitz)
17.01.2007: "Radweg entlang der Bahntrasse" (Mitteldeutsche Zeitung, Zeitz)
21.06.2007: "Radweg über Ländergrenzen auf Ex-Bahntrasse" (Ostthüringer Zeitung, Eisenberg)
01.10.2008: "Ziel: Gemeinde Molau tritt Verein 'Radweg auf der Bahntrasse Zeitz - Camburg' bei." (Mitteldeutsche Zeitung, Molau)
02.10.2008: "Anschluss an die Rad-Acht" (Mitteldeutsche Zeitung, Naumburg)
07.11.2008: "Rat lehnt Vereinsmitgliedschaft ab" (Mitteldeutsche Zeitung, Zeitz)
12.12.2008: "Gemeinden mit Gemeinschaft nun im Verein" (Mitteldeutsche Zeitung, Naumburg)
12.03.2009: "Schienen weichen Radweg" (Mitteldeutsche Zeitung, Zeitz)
13.03.2009: "Wo einst der Zug fuhr, touren bald Fahrräder" (Mitteldeutsche Zeitung, Naumburg)
07.07.2009: "In die Rad-Acht kommt Bewegung" (Mitteldeutsche Zeitung, Weißenfels)
10.07.2009: "Zwei Thüringer setzen auf Pedalritter" (Mitteldeutsche Zeitung, Naumburg)
24.09.2009: "Land fördert Radweg auf Bahntrasse" (Mitteldeutsche Zeitung, Zeitz)
16.10.2009: "Geld fließt in Straßen und Radwege" (Mitteldeutsche Zeitung, Zeitz)
16.11.2009: "Geld für Radwege wird eingeplant" (Mitteldeutsche Zeitung, Zeitz)
16.11.2009: "Radeln auf der Bahntrasse" (Mitteldeutsche Zeitung, Zeitz)
17.11.2009: "Bahnhöfe nutzen" (Mitteldeutsche Zeitung, Zeitz)
05.01.2010: "Rad- und Wanderweg Ziel" (Mitteldeutsche Zeitung, Naumburg)
26.01.2010: "Thüringer Stadt sitzt nun offiziell mit im Boot" (Mitteldeutsche Zeitung, Osterfeld)
28.01.2010: "Weitere Mitglieder gesucht" (Mitteldeutsche Zeitung, Naumburg)
24.04.2010: "Förderverein: Radweg soll ab Herbst gebaut werden" (Mitteldeutsche Zeitung, Zeitz)
27.04.2010: "Radweg entsteht ab Herbst" (Mitteldeutsche Zeitung, Weißenfels)
28.08.2010: "Neuer Streckenabschnitt der Rad-Acht" (Mitteldeutsche Zeitung, NMG)
10.11.2010: "Gemeinde für Radwegbau zuständig" (Mitteldeutsche Zeitung, Naumburg)
24.11.2010: "Dreister Steineklau am Güterbahnhof" (Mitteldeutsche Zeitung, Zeitz)
10.12.2010: "Größtes Radweg-Projekt im Land" (Mitteldeutsche Zeitung, NMG)
13.12.2010: "Familienfreundliche Trasse" (Mitteldeutsche Zeitung, Zeitz)
22.01.2011: "Stadt Zeitz tritt nun mit in die Pedale" (Mitteldeutsche Zeitung, NMG)
25.01.2011: "Zeitz tritt auf früherer Trasse nun mit in die Pedale" (Mitteldeutsche Zeitung, NEB)
27.01.2011: "Radweg ist noch nicht in Sicht" (Mitteldeutsche Zeitung, Zeitz)
02.03.2011: "Grenzverkehr per Drahtesel" (Mitteldeutsche Zeitung, Naumburg)
02.03.2011: "Hintergrund: Einstellung des Zugverkehrs auf Raten" (Mitteldeutsche Zeitung, Naumburg)
03.03.2011: "Radweg auf der alten Bahntrasse Zeitz - Camburg geplant" (Ostthüringer Zeitung, Camburg)
20.05.2011: "Trockenrasen wird neben die Trasse gesetzt" (Mitteldeutsche Zeitung, Zeitz)
11.06.2011: "Pedalritter auf einstigem Bahndamm" (Mitteldeutsche Zeitung, NMG)
18.06.2011: "Radweg: Änderung im Bauablauf geplant" (Mitteldeutsche Zeitung, Naumburg)
16.07.2011: "Von Osterfeld nach Utenbach?" (Mitteldeutsche Zeitung, Naumburg)
12.08.2011: "Ohne Bescheid Bauprojekte gefährdet" (Mitteldeutsche Zeitung, Zeitz)
06.09.2011: "Radwanderweg auf alter Bahntrasse wird ab Oktober gebaut" (Mitteldeutsche Zeitung, Merseburg/Querfurt)
05.10.2011: "Fördermittelbescheid macht Kanalbau möglich" (Mitteldeutsche Zeitung, Zeitz)
14.10.2011: "Umbau der Bahntrasse kann beginnen" (Mitteldeutsche Zeitung, Zeitz)
02.11.2011: "Zuerst Rodung von Büschen und Bäumen" (Mitteldeutsche Zeitung, Naumburg)
24.11.2011: "Größtes Radwegprojekt im Land" (Mitteldeutsche Zeitung, Zeitz)
21.02.2012: "Asphaltband statt ausgefahrener Gleise" (Mitteldeutsche Zeitung, Naumburg)
26.04.2012: "Kanal- und Radwegbau: Baumaschinen sollen Mitte Mai anrollen" (Mitteldeutsche Zeitung, Naumburg)
05.07.2012: "Radwegbau: Startschuss für zweite Etappe im September" (Mitteldeutsche Zeitung, Naumburg)
07.07.2012: "Erste Strecke freigegeben" (Mitteldeutsche Zeitung, Zeitz)
07.07.2012: "Tour nun auch nach Romsdorf" (Mitteldeutsche Zeitung, Naumburg)
07.07.2012: "Wieder ein Radweg fertig" (Mitteldeutsche Zeitung, Weißenfels)
01.08.2012: "Neue Fördertöpfe für alte Trasse" (Mitteldeutsche Zeitung, Naumburg)
30.08.2012: "Abbruch des Bahnhofgebäudes in Kretzschau geplant" (Mitteldeutsche Zeitung, Zeitz)
21.09.2012: "Radweg auf der Bahntrasse ist eröffnet" (Mitteldeutsche Zeitung, Zeitz)
30.12.2012: "Drei an der Wethau" (Mitteldeutsche Zeitung)
31.01.2013: "Ausgaben Radwege kommen" (Mitteldeutsche Zeitung, Naumburger Tageblatt)
15.10.2013: "Schwarzdecke schon fertig" (Mitteldeutsche Zeitung, Zeitz)
26.06.2014: "Radeln auf dem Eselsweg nach Schkölen" (Ostthüringer Zeitung)
24.07.2014: "Altlasten bei Waldau: Warnung vor Idylle" (Mitteldeutsche Zeitung, Zeitz)
29.07.2014: "Neues Leben in ausgedienten Bahnstationen" (Mitteldeutsche Zeitung)
29.07.2014: "Radpartie: Lust auf Wiedersehen" (Mitteldeutsche Zeitung, Naumburger Tageblatt)
14.08.2014: "Bahndamm-Radweg: Förderung über Landesgrenze" (Mitteldeutsche Zeitung, Naumburger Tageblatt)
10.02.2015: "Geschichte: Reparationsleistung an die Sowjetunion" (Mitteldeutsche Zeitung, Naumburger Tageblatt)
10.02.2015: "Radweg: Freie Fahrt für Grenzgänger" (Mitteldeutsche Zeitung, Naumburger Tageblatt)
13.05.2015: "Alte Bahnstrecke wird bei Schkölen zum Radweg" (Ostthüringer Zeitung)
17.05.2015: "Bahntrassenradweg zwischen Zeitz und Camburg: Pedalritter erobern Eselshöhe" (Mitteldeutsche Zeitung, Zeitz)
18.05.2015: "Pedalritter erobern Eselshöhe" (Mitteldeutsche Zeitung, Naumburger Tageblatt)
19.08.2015: "Radwegebau zwischen Zeitz und Camburg: Weitere zwei Kilometer für Pedalritter" (Mitteldeutsche Zeitung, Zeitz)
26.08.2015: "Hermsdorfer Kreuz für Radfahrer: Radweg-Ausbau in Camburg soll Lücke schließen" (Ostthüringer Zeitung)
26.09.2015: "Neuer Abschnitt auf dem Zuckerbahn-Radweg – nördlich von Camburg bis zur Landesgrenze" (Ostthüringer Zeitung, Stadtroda)
23.12.2015: "Verzögerung: Noch fehlt der Wurzelschutz" (Mitteldeutsche Zeitung, Naumburg)
10.03.2016: "Tourismus Freie Fahrt zur Festscheune" (Mitteldeutsche Zeitung, Naumburger Tageblatt)
11.07.2016: "Zuckerbahn-Radweg Gleisbett statt Feldweg" (Mitteldeutsche Zeitung, Zeitz)
13.10.2016: "Zuckerbahn-Radweg: Streckenführung über alte Gleise nun doch genehmigt" (Mitteldeutsche Zeitung)

Befahrung: Oktober 2014, aktualisiert: Oktober 2015

Fahrtrichtung West

ZEITZ (VG Zeitzer Land, Burgenlandkreis)
0,0 vom Bahnhof ZEITZ rechts: Baenschstraße (Kopfsteinpflaster)
0,3 am Ende rechts die Eisenbahn unterqueren: Schädestraße / B 2
  0,3 links: zum Elster-Radweg
0,6 an der abknickenden Vorfahrt links: Naumburger Straße / B 180 (rechter Zweirichtungs-R/F; am vorbei; von der überquerten ehem. Bahntrasse nach Camburg sind keine Spuren mehr zu sehen
1,5 kurz vor dem technischen Museum Brikettfabrik Hermannschacht schräg rechts: asph. Bahntrasse
KRETZSCHAU (VG Droyßiger-Zeitzer Forst, Burgenlandkreis)
  den Elsterfloßgraben überqueren
2,2 am ehem. Bahnübergang links: asph. Bahntrassenweg (Z. 260)
2,6 mit l. Gef. die B 2n unterqueren
2,9 einen Weg queren; ab einer Brücke bei Näthern l. St.; längerer Damm
  2,9 rechts: Theißen 3,4
3,6 einen Kopfsteinpflaster-Weg queren und am ehem. Bahnhof KRETZSCHAU vorbei
  3,6 rechts: Hohenmölsen 21; Luckenau 3,0; Saale-Unstrut-Elster-Radacht; Recarbo-Radweg
4,3 die B 180 queren (zwei Drängelgitter); l. St.; am Ortsrand einen weiteren Kopfsteinpflaster-Weg queren; teilw. Dämme und Einschnitte
DROYSSIG (VG Droyßiger-Zeitzer Forst, Burgenlandkreis)
8,2 in DROYSSIG die Schlossstraße queren (zwei Drängelgitter), am ehemaligen Bahnhof vorbei und bei 8,6 die Nordstraße queren (zwei Drängelgitter): l. St.; am Großen Hasselteich einen Weg queren
  8,2 links: Wetterzeube 8,7; Pötewitz 6,8; rechts: Hollsteitz 5,9; Queßnitz 6,8
WEISSENBORN (VG Droyßiger-Zeitzer Forst, Burgenlandkreis)
11,1 die K 2224 (zwei Drängelgitter, Teich) und bei Romsdorf eine kleinere Straße queren (12,5; zwei Drängelgitter)
  12,5 rechts: Meineweh 4,0; Thierbach 1,8
OSTERFELD (VG Wethautal, Burgenlandkreis)
12,6 die K 2621 queren (zwei Drängelgitter), am ehem. Bahnhof WEICKELSDORF vorbei (nur noch Laderampe erhalten) und bei 13,1 die L 198 queren (zwei Drängelgitter): l. Gef.
13,9 bei RODA eine Straße überqueren, einen Feldweg queren und bei 14,4 die BAB 9 unterqueren: l. Gef.
  14,2 links: Weickelsdorf 1,0; Roda 0,5
15,2 einen Bach überqueren und geradeaus am ehem. Bahnhof Waldau vorbei, dann Damm und l. Gef.
15,9 bei WALDAU eine Kopfsteinpflasterstraße queren (zwei Drängelgitter) und eine Straße überqueren; kurvig, größerer Damm; einen Weg queren
MERTENDORF (VG Wethautal, Burgenlandkreis)
17,8 hinter dem ehem. Bahnhof OSTERFELD (b. Zeitz) die L 190 queren (zwei Drängelgitter): l. Gef.; bei 18,1 einen Wirtschaftsweg queren (ein Drängelgitter; nochmals kurz zu Osterfeld); mehrere Dämme und Einschnitte; ab einer Brücke l. St.
  17,8 rechts: Naumburg 20; Osterfeld 1,6; Saale-Unstrut-Elster-Radacht
  19,7 rechts zurück: Goldschau 1,3
21,2 einen Weg queren (ein Drängelgitter) und am Wasserturm und ehem. Bahnhof UTENBACH vorbei; ab einer Einmündung Damm, dann auf einer Brücke die Wethau überqueren
21,9 die K 2231 queren (zwei Drängelgitter): l. St.; Einschnitt und Damm; bei 22,3 eine Straße überqueren; zwischen 22,4 und 22,7 wurde ein Weg im Verlauf des abgetragen Damms wiederhergestellt; im Wald dann weiter auf der Originaltrasse (langgez. l. St.)
  21,9 links: Utenbach 0,5; rechts: Großgestewitz 1,8
MOLAUER LAND (VG Wethautal, Burgenlandkreis)
  zwischen 24,1 und 24,6 verläuft der neu asphaltierte Weg leicht abweichend zum ursprünglichen Verlauf der Bahnstrecke
24,6 am Friedhof von SEIDEWITZ wenig rechts versetzt und einen neuen Durchlass überqueren; l. St.
  24,6 rechts: Seidewitz 0,3
25,0 die K 2632 wenig links versetzt queren: asph. Weg neben der Trasse, der dann auf den Eselsweg im Bereich der Ländergrenze übergeht
SCHKÖLEN (Saale-Holzland-Kreis)
26,2 geradeaus: K 140
  26,2 links: Eisenberg 15; Schkölen 0,8



Auf der Anfahrt vom Bahnhof Zeitz ...

... verrät dieses Tor einen alten Gleisanschluss, ...

Vor der ehemaligen Brikettfabrik Herrmannschacht geht es jetzt ...

... auf den Bahntrassenweg; hier der ursprüngliche Startpunkt nördlich von Grana ...

... und unterquert bald leicht ansteigend ...

... die B 2n.

Kilometerstein 2,5 (ab Zeitz).

Bei Näthern ...

... geht es über einen Damm.

Die Querwege sind gut gekennzeichnet, ...

... an mehreren Stellen unterbrechen sie allerdings das Asphaltband.

Hinter dem ehemaligen Bahnhof Kretzschau ...

... wird die B 180 gekreuzt.

Nach einem kurzen straßenparallelen Stück ...

... geht es leicht bergan ...

... über die Felder.

Später ist die am Rand des Hasselbachs verlaufende Trasse ...

... mit Dämmen und Einschnitten aufwändiger modelliert.

An den Drängelgittern sollte nachgebessert werden: Bei einer Wegebreite von nur 2 m
ist ein Abstand von 1,5 m zwischen den Sperren zu wenig.

Ehemaliger Bahnhof Droyßig.

Flacher Damm am Ortsrand.

So geht's auch: Querung eines Wirtschaftswegs am Hasselteich.

Nach einem weiteren straßenfernen Stück ...

... wird die parallel verlaufende Kreisstraße gequert.

Der Radweg wurde mit EFRE-Mitteln gefördert.

Hinter der Straßenquerung geht es an einem größeren See vorbei...

... und etwas später über den Hasselbach.

Die engen Drängelgitter ...

... sind jetzt an jeder Querstraße zu finden.

Vom Bahnhof Weickelsdorf sind nur noch die Bahnsteigkanten samt Beleuchtung erhalten.

Erstaunlicherweise gehören die Sperren an der L 198 dank eines minimalen Versatzes
zu den am besten durchfahrbaren.

Mit leichtem Gefälle geht es anschließend nach Roda, ...

... wo diese Straße auf einer Brücke überquert wird.

Hinter der Kreuzung mit einem Feldweg ...

... endete der erste Bauabschnitt an der Autobahn 9.

Bei Waldau warnt ein Schild vor den Gefahren auf den alten Bergbauflächen, ...

.. die sich rund um den ehemaligen, außerhalb des Ortes gelegenen Bahnhofs erstrecken.

Straßenquerung am Ortsrand.

Die wenige 100 m weiter folgende Straße wird auf einer Brücke überquert.

Bald kommt der ehemalige Bahnhof Osterfeld in Sicht, ...

... der schon bessere Tage gesehen hat.

Mit leichtem Gefälle geht es jetzt ...

... mit Dämmen ...

... und Einschnitten ...

... am Rand des Leinewehbachtals entlang, ...

... der später überquert wird.

Wasserturm des ...

... zwischen Cauerwitz und Utenbach (Blick zurück) ...

... gelegenen früheren Bahnhofs Utenbach.

Brücke über die Wethau.

Bei Utenbach wurde ein untergepflügter Abschnitt neu als Weg wiederhergestellt.

Nach knapp 500 m ist die Originaltrasse ...

... im Wald erhalten, später wurde der Weg nochmals ergänzt.

Aktuelles (Herbst 2014) Ausbauende ist bei Seidewitz.

Nach einem längeren Stück mit größeren Trassenlücken ...

... lässt sich die Trasse ab Molau wieder verfolgen; ...

... im Bereich der Ländergrenze aber vorerst nur mit leichten Hindernissen.

 


Bahntrassenradeln ST 2.10
6383 v. Leipzig
6306 v. Weißenfels
6814 n. Altenburg
0,0 Zeitz
6383 n. Gera
3,7 Kretzschau (Cretzschau)
8,1 Droyßig
12,7 Weickelsdorf
15,1 Waldau (b. Zeitz)
17,5 Osterfeld (b. Zeitz)
21,2 Utenbach
25,8 Schkölen
29,8 Molau
31,8 Crauschwitz (Thür.)
Saale
6305 v. Saaleck
37,4 Camburg
6305 n. Saalfeld
Kilometerangaben sind Bahnkilometer; Legende


Die Tourenbeschreibungen und begleitenden Angaben wurden mit größtmöglicher Sorgfalt zusammengestellt. Für ihre Richtigkeit kann jedoch keine Gewähr übernommen werden. Das Nachradeln dieser Tour geschieht auf eigene Gefahr. Die Mitteilung der Wegeführungen erfolgt mit dem ausdrücklichen Hinweis, dass Sie für die Einhaltung der Straßenverkehrsordnung und anderer relevanter Bestimmungen selbst verantwortlich sind und insbesondere im Einzelfall vor Ort abklären müssen, ob ein bestimmter Weg von Radfahrern benutzt werden darf (Fußgängerzonen, Einbahnstraßen usw.).

Dieses Dokument (Texte, Grafiken und Fotografien) ist ausschließlich für den persönlichen Gebrauch bestimmt. Eine kommerzielle Nutzung z. B. durch Fahrradverleihbetriebe oder Fremdenverkehrsorganisationen sowie die – auch auszugsweise – Veröffentlichung in elektronischer oder gedruckter Form bedarf der vorherigen schriftlichen Zustimmung. Alle genannten Marken- und Produktbezeichnungen sind Warenzeichen der entsprechenden Inhaber.

Zur Startseite

(c) Achim Bartoschek 2000-2017
Letzte Überarbeitung: 19. Februar 2017

www.achim-bartoschek.de/details/st2_10.htm /
www.bahntrassenradeln.de/details/st2_10.htm