Bahntrassenradeln – Details

Deutschland > Thüringen > TH14
 
TH14 Feldatal-Radweg: Weilar – Kaltennordheim
Die ersten Kilometer des neuen Feldatalradwegs waren schon mal vielversprechend. Abseits der Straße folgt er zwischen Fischbach und Kaltennordheim dem Fluss. Große Schritte wurden Ende 2013 mit der Fertigstellung der Abschnitte zwischen Dermbach und Zella und Mitte 2015 zwischen Weilar und Dermbach gemacht, die aber zumindest bei Zella bis zur Gesamtfertigstellung noch nicht Teil des offiziellen Radwanderwegs sind.
Streckenlänge (einfach): ca. 28,9 km (davon ca. 15,1 km auf der ehem. Bahntrasse); weitere 0,9 km geplant
derzeit fertig: 11,3 km zwischen Weilar und Zella und 2,9 km zwischen Fischbach und Kaltennordheim; nach Gesamtfertigstellung: ca. 17 km
Oberfläche:

asph. (Breite: 2,5 m)

Status / Beschilderung: RVK II-53 (Feldatal-Radweg)
Eisenbahnstrecke: 6704 ("Feldabahn") / Dorndorf – Kaltennordheim; 28 km (bis 1934 1000 mm, dann 1435 mm)
Eröffnung der Bahnstrecke: 1. Juni 1879 (Gv Salzungen – Stadtlengsfeld, Pv ab 22. Juni), 6. Oktober 1879 (Lengsfeld – Dermbach, 22. Juni 1880 (Gv Dermbach – Kaltennordheim, Pv ab 1. Juli)
Stilllegung der Bahnstrecke: 31. Dezember 1994 (Gv), 31. Mai 1997 (Pv), Sonderfahrten bis zur Stilllegung (31. August 2003)
Eröffnung des Radwegs:
  • 2. März 2012: Fischbach – Kaltennordheim
  • Ende 2013: Dermbach – Zella
  • 2015: Weilar – Dermbach
  • Mai 2016: Zella – Diedorf/Rhön
Radwegebau:

Die Trasse wurde von den Kommunen übernommen, die über eine abschnittsweise Nutzung für den Feldatal-Radweg entscheiden: Zwischen Dorndorf und Weilar sollte es einen Draisinenbetrieb geben, auf dem südlichen Teilstück bis Kaltennordheim wird bis auf den ursprünglich für eine Umgehungsstraße vorgesehenen Ortbereich Diedorf ein Radweg parallel zur Landesstraße 1022 (ehem. B 285) entstehen. Für 3,2 km zwischen Kaltennordheim und Diedorf/Fischbach bestand seit August 2010 Baurecht, die Arbeiten wurden aber erst in der zweiten Jahreshälfte 2011 ausgeführt. Zwischen Zella und Dermbach wurde im Herbst 2012 gebaut, der anschließende Abschnitt von Diedorf nach Zella sollte 2013 folgen. Statt dessen ist als Drittes 2014 der 7,8 km lange Abschnitt zwischen Weilar und Dermbach gebaut und 2015 freigegeben, 2016 folgte die Verlängerung von Zella bis kurz vor Diedorf..

Messtischblätter: 5216, 5226*, 5326*
Route: Weilar – Dermbach – Neidhartshausen – Zella (geplant: – Diedorf/Rhön –) Fischbach/Rhön – Kaltennordheim
Externe Links (Bahn): Wikipedia: Bahnstrecke Dorndorf–Kaltennordheim
03.07.2016

Trassenstatistik: Gesamtweg
Nr. Startpunkt Endpunkt Länge Status
1 50.83569, 10.08715
[N50° 50' 8.48" E10° 5' 13.74"]
50.63032, 10.15757
[N50° 37' 49.15" E10° 9' 27.25"]
28,9 km
2 50.67231, 10.11540
[N50° 40' 20.32" E10° 6' 55.44"]
50.66492, 10.11802
[N50° 39' 53.71" E10° 7' 4.87"]
0,9 km geplant

Trassenstatistik: Bahntrassenabschnitte
Nr. Startpunkt Endpunkt Länge Status
1 (1) 50.76405, 10.14939
[N50° 45' 50.58" E10° 8' 57.80"]
50.67250, 10.11562
[N50° 40' 21.00" E10° 6' 56.23"]
11,3 km
2 (1) 50.65435, 10.13691
[N50° 39' 15.66" E10° 8' 12.88"]
50.63266, 10.15668
[N50° 37' 57.58" E10° 9' 24.05"]
2,9 km
3 (1)

0,9 km geplant


Pressespiegel zum Bahntrassenweg TH14
16.07.2007: "Kompromiss für Draisine und Radweg" (Südthüringer Zeitung, Schmalkalden)
24.08.2007: "Feldatal-Radweg: Die Schilder sind fertig" (Südthüringer Zeitung, Bad Salzungen)
05.10.2007: "Feldatalradweg: Anbindung ans bayerische Netz?" (Südthüringer Zeitung, Bad Salzungen)
19.02.2008: "Das Gleis kommt weg, und was nun?" (Südthüringer Zeitung, Bad Salzungen)
27.02.2008: "Feldabahn: Weilar künftig Drahtesel-Umsteigebahnhof?" (Südthüringer Zeitung, Bad Salzungen)
20.08.2008: "Touristisch interessante Kombination" (Südthüringer Zeitung, Bad Salzungen)
04.10.2008: "Es bleibt zunächst eng in Diedorf" (Südthüringer Zeitung, Bad Salzungen)
11.02.2009: "Alter Bahnhof weicht Supermarkt" (Südthüringer Zeitung, Bad Salzungen)
03.09.2009: "Nachgehakt: Radweg nach Dermbach wird gebaut" (Südthüringer Zeitung, Bad Salzungen)
16.09.2010: "Baurecht für das erste Stück" (Südthüringer Zeitung, Bad Salzungen)
08.04.2011: "'Es ist wirklich kein Flop'" (Südthüringer Zeitung, Bad Salzungen)
29.09.2011: "Feldatalradweg nun doch ohne Lücke" (Südthüringer Zeitung, Bad Salzungen)
14.09.2012: "Lösung für Diedorfer Lücke" (Südthüringer Zeitung, Bad Salzungen)
08.12.2012: "Feldatalradweg wird fertig gebaut" (Südthüringer Zeitung, Bad Salzungen)
04.09.2013: "Radeln auf der Bundesstraße: Gefährlich, aber nicht verboten" (Südthüringer Zeitung, Bad Salzungen)
06.10.2014: "Radweg bei Glattbach noch nicht nutzbar: Lebensgefahr" (Südthüringer Zeitung, Bad Salzungen)
13.04.2015: "100-jährige Geschichte: Die Feldabahn darf erobert werden" (Osthessen-News)
07.09.2015: "Verwilderung am Radweg: Finanzielles Problem" (Südthüringer Zeitung, Bad Salzungen)

Befahrung: Februar 2012 (Kaltennordhein – Fischbach), März 2014 (Zella – Dermbach)

Fahrtrichtung Nord

KALTENNORDHEIM (Wartburgkreis)
0,0 Beginn des asph. R/F an der Brücke Bahnhofstraße in KALTENNORDHEIM; nach ca. 300 m verschwenkt der Weg auf die ehem. Bahntrasse; langgez. l. Gef.
1,1 hinter der Einödsmühle an einer Einmündung vorbei und einen Weg unterqueren (unter der Brücke Pfostensperre); bei 1,4 die Felda überqueren, später weitere Pfostensperre (langgez. l. Gef.) und Einschnitt
3,1 Ende des R/F (Pfostensperre) bei FISCHBACH (der Radverkehr wird nach rechts abgeleitet)

ZELLA/RHÖN (Wartburgkreis)
0,0 Beginn des zweiten Ausbauabschnitts an der Bahnhofstraße in ZELLA/RHÖN (Pfostensperre, asph. R/F): am ehemaligen Bahnhof vorbei; über eine Brücke und zwei Feldwege queren (Pfostensperren)
2,3 die B 285 unterqueren; später weiterer Querweg mit Pfostensperren
DERMBACH (Wartburgkreis)
3,5 am Abzweig nach Glattbach kurz zusammen mit Kfz-Verkehr, dann leicht hügeliger asph. R/F parallel zur Trasse, in DERMBACH Industriestraße am ehem. Bahnhof vorbei
5,0 ehem. Bahnübergang An der Zehnt / L 1026



An der Brücke Bahnhofstraße über die Felda beginnt in Kaltennordheim der neue Radweg, ...

... der nach wenigen Metern auf die ehemalige Bahntrasse verschwenkt.

Die steileren Dammabschnitte sind mit Geländern versehen.

Hinter der Einödsmühle überquert ein Weg die Trasse
(Pfostensperre direkt unter der Brücke!!!).

Die Bahnbrücke über die Felda wurde schön restauriert.

Stetig leicht bergab folgt der Weg dem Tal, ...

... später mit Blick auf die Höhen.

Ende des ersten Bauabschnitts bei Fischbach.

Nach einer größeren Lücke beginnt der zweite fertige Abschnitt (Blick zurück) ...

... am ehemaligen Bahnhof Zella (Rhön).

Blick zurück auf Zella.

Geländergesicherter Damm ...

... der parallel zur Bundesstraße verlaufenden Trasse.

Blick zurück in Richtung Zella.

Nach 2,3 km ab Zella geht es unter der B 285 hindurch.

Unter der Brücke findet sich noch ein Relikt aus Bahnzeiten.

Südlich von Glattbach ...

... wird ein Feldweg gequert.

An der Ortszufahrt ...

... nach Glattbach (Blick zurück) ...

... führt das noch nicht freigegebene Asphaltband ...

... nach Dermbach, ...

... mit ehemaligem Bahnhof (Blick zurück).

Im März 2014 sah es am ehemaliger BÜ An der Zehnt noch so aus.

Jetzt ist der Weg unter der Brücke Friedhofstraße fast fertig.

Nördlich des Ortes und ...

... südwestlich von Hartschwinden überquert der Radweg zweimal die Bundesstraße
(jeweils Blick zurück)

Einen knappen Kilometer nördlich des ehem. Bahnhofs Weilar-Urnshausen ...

... verlässt der Feldatal-Radweg bei Weilar die Trasse.

Blick zurück auf den nördlichen Endpunkt des Bahntrassenwegs.

 




Die Tourenbeschreibungen und begleitenden Angaben wurden mit größtmöglicher Sorgfalt zusammengestellt. Für ihre Richtigkeit kann jedoch keine Gewähr übernommen werden. Das Nachradeln dieser Tour geschieht auf eigene Gefahr. Die Mitteilung der Wegeführungen erfolgt mit dem ausdrücklichen Hinweis, dass Sie für die Einhaltung der Straßenverkehrsordnung und anderer relevanter Bestimmungen selbst verantwortlich sind und insbesondere im Einzelfall vor Ort abklären müssen, ob ein bestimmter Weg von Radfahrern benutzt werden darf (Fußgängerzonen, Einbahnstraßen usw.).

Dieses Dokument (Texte, Grafiken und Fotografien) ist ausschließlich für den persönlichen Gebrauch bestimmt. Eine kommerzielle Nutzung z. B. durch Fahrradverleihbetriebe oder Fremdenverkehrsorganisationen sowie die – auch auszugsweise – Veröffentlichung in elektronischer oder gedruckter Form bedarf der vorherigen schriftlichen Zustimmung. Alle genannten Marken- und Produktbezeichnungen sind Warenzeichen der entsprechenden Inhaber.

Zur Startseite

(c) Achim Bartoschek 2000-2017
Letzte Überarbeitung: 19. Februar 2017

www.achim-bartoschek.de/details/th14.htm /
www.bahntrassenradeln.de/details/th14.htm