Bahntrassenradeln – Details

Deutschland > Thüringen > TH16
 
TH16 Hildburghausen – nördl. Simmershausen
Landschaftlich schöne Strecke, die nur auf dem nördlichen Abschnitt Teil des Werra-Obermain-Radwegs ist.
Streckenlänge (einfach): ca. 10,9 km (davon ca. 8,2 km auf der ehem. Bahntrasse)
Höhenprofil: l. St. von Hildburghausen (380 m ü. NN) nach Leimrieth (420 m), dann langgez. l. Gef. und flache Kuppe bis nördl. Simmershausen (320 m)
Oberfläche:

asph. (Hildburghausen – Leimrieth und Bedheim – L 1133), sonst wg.

Status / Beschilderung: Leimrieth - Bedheim: kombinierter Fuß-/Radweg, südl. Bedheim: freigeg. Z. 250; Wegweisung zw. Hildburghausen und ehem. Bf Stressenhausen: Werra-Obermain-Radweg; RVK: vermutlich II-58
Eisenbahnstrecke: Hildburghausen – Lindenau-Friedrichshall; 29 km (1000 mm)
Eröffnung der Bahnstrecke: 1. Juli 1888 (Hildburghausen – Heldburg), 1. Dezember 1888 (Heldburg – Lindenau)
Stilllegung der Bahnstrecke: 1946 (Reparation)
Eröffnung des Radwegs:
Messtischblätter: 5530, 5629, 5630
Route: Hildburghausen – Leimrieth – Stressenhausen – Bedheim – nördl. Simmershausen
Externe Links (Bahn): Wikipedia: Bahnstrecke Hildburghausen–Lindenau-Friedrichshall
10.07.2016

Trassenstatistik: Gesamtweg
Nr. Startpunkt Endpunkt Länge Status
1 50.42542, 10.71840
[N50° 25' 31.51" E10° 43' 6.24"]
50.37902, 10.64699
[N50° 22' 44.47" E10° 38' 49.16"]
10,9 km

Trassenstatistik: Bahntrassenabschnitte
Nr. Startpunkt Endpunkt Länge Status
1 (1) 50.41834, 10.69943
[N50° 25' 6.02" E10° 41' 57.95"]
50.41349, 10.69157
[N50° 24' 48.56" E10° 41' 29.65"]
0,8 km
2 (1) 50.41203, 10.68633
[N50° 24' 43.31" E10° 41' 10.79"]
50.38664, 10.66115
[N50° 23' 11.90" E10° 39' 40.14"]
6,2 km
3 (1) 50.38439, 10.66025
[N50° 23' 3.80" E10° 39' 36.90"]
50.37903, 10.64700
[N50° 22' 44.51" E10° 38' 49.20"]
1,2 km


Befahrung: Juni 2016

Fahrtrichtung Süd

HILDBURGHAUSEN (Landkreis Hildburghausen)
0,0 vom Bahnhof HILDBURGHAUSEN rechts: Bahnhofstraße
0,2 am Ende rechts: Friedrich-Rückert-Straße / B 89; die Bahn queren und an der Kreuzung geradeaus: Römhilder Straße / L 1133 (Gleisdenkmal auf der anderen Straßenseite)
1,0 vor dem Supermarkt links; geradeaus folgen, dann rechts: asph. R/F
  1,1 von links: Werra-Obermain-Radweg
2,0 hinter einer Doppel-Pfostensperre an der Straße links: L 1133 (linker Zweirichtungs-R/F etwa im Verlauf der ehem. Schmalspurbahn
2,8 vor LEIMRIETH auf den Parallelweg / l. hügelige Parallelstraße, dann auf der Leimriether Hauptstraße / L 1133 durch den Ort
3,7 hinter dem Ort Weg parallel zur Straße, dann breiterer asph. Bahntrassenweg; am Sportplatz überdachte Tischgruppe; Linkskurve
4,4 ab der Zufahrt zur Deponie asph. R/F; oberhalb der Rodachquelle (große überdachte Tischgruppe) vorbei; ab einem weiteren Tor Schotter; im Wald langgez. l. Gef. mit Dämmen und Einschnitten
STRAUFHAIN (Landkreis Hildburghausen)
6,8 am ehem. Bahnhof Stressenhausen (überdachte Tischgruppe, Prellbock geradeaus: langgez. l. Gef. mit Dämmen und Einschnitten
  6,8 links: Werra-Obermain-Radweg
RÖMHILD (Landkreis Hildburghausen)
8,3 hinter einem Teich an einer Tischgruppe schräg links folgen: langgez. l. Gef.; bei 9,4 am Sportplatz Schranke
9,5 vor dem Gelände des ehem. Bahnhofs Bedheim wenig rechts versetzt: freigeg. Z. 250 (asph.); später wieder auf der Trasse: flache Kuppe
10,9 Ende des Bahntrassenwegs an der L 1133 nördlich von Simmershausen



Hildburghausen: Unmittelbar an der Kreuzung der B 89 mit der Straße in Richtung Leimrieth ...

... befindet sich diese kleine Ausstellung zur Erinnerung an die Schmalspurbahn.

Die Bahn verlief bis Leimrieth auf bzw. unmittelbar neben der heutigen L 1133.

Der Radverkehr wird hingegen spätestens von dem Supermarkt auf einen Radweg geleitet, ...

... der zunächst etwas von der Straße entfernt und später straßenbegleitend ...

... Leimrieth erreicht.

Giebelschmuck an einem Fachwerkhaus (Blick zurück).

Hinter Leimrieth bog die Bahn nach links in den Wald weg ...

... und ist anfangs ...

... bis zu einer ...

... Deponie asphaltiert.

Am Fuß der Deponie liegt die Rodachquelle.

An der Deponie wechselt der Belag: ...

... Der Weg schlängelt sich leicht bergab ...

... und erreicht oberhalb von Stressenhausen den Waldrand.

Bis zum ehemaligen Bahnhof ist der Bahntrassenweg Teil des Werra-Obermain-Radwegs,
der hier nach links abzweigt.

Eine Tafel berichtet über die Geschichte des Bahnhofs Stressenhausen; ...

... wenige Meter weiter steht ein Prellbock.

Weiter leicht bergab ...

... geht es durch den Wald.

In einem Seitental staut der Damm den Elsbach.

Anschließend geht es über Felder ...

... auf Bedheim zu, ...

... dessen Bahnhof außerhalb des Ortes lag.

Das Gebäude an seiner Stelle ist ebenfalls mit einem Bahnmotiv verziert.

Der anschließende Abschnitt ...

... ist als Wirtschaftsweg asphaltiert ...

... und endet ...

... hinter einer flachen Kuppe ...

... an der Straße nach Simmershausen.

 




Die Tourenbeschreibungen und begleitenden Angaben wurden mit größtmöglicher Sorgfalt zusammengestellt. Für ihre Richtigkeit kann jedoch keine Gewähr übernommen werden. Das Nachradeln dieser Tour geschieht auf eigene Gefahr. Die Mitteilung der Wegeführungen erfolgt mit dem ausdrücklichen Hinweis, dass Sie für die Einhaltung der Straßenverkehrsordnung und anderer relevanter Bestimmungen selbst verantwortlich sind und insbesondere im Einzelfall vor Ort abklären müssen, ob ein bestimmter Weg von Radfahrern benutzt werden darf (Fußgängerzonen, Einbahnstraßen usw.).

Dieses Dokument (Texte, Grafiken und Fotografien) ist ausschließlich für den persönlichen Gebrauch bestimmt. Eine kommerzielle Nutzung z. B. durch Fahrradverleihbetriebe oder Fremdenverkehrsorganisationen sowie die – auch auszugsweise – Veröffentlichung in elektronischer oder gedruckter Form bedarf der vorherigen schriftlichen Zustimmung. Alle genannten Marken- und Produktbezeichnungen sind Warenzeichen der entsprechenden Inhaber.

Zur Startseite

(c) Achim Bartoschek 2000-2017
Letzte Überarbeitung: 19. Februar 2017

www.achim-bartoschek.de/details/th16.htm /
www.bahntrassenradeln.de/details/th16.htm