Bahntrassenradeln in Belgien

In der Region Wallonien werden seit 1995 im Rahmen des Projektes RAVeL (Réseau Autonome de Voies Lentes: Autonomes Netz für langsam fließenden Verkehr) stillgelegte Eisenbahntrassen und Wege entlang von Wasserstraßen zu einem Netz Grüner Wege ausgebaut. Dieses Netz soll im Endstadium etwa 2000 km umfassen. In der Region Flandern wird der Ausbau von Bahntrassenwegen in der Regel von den Provinzen vorangetrieben.
Die RAVeL-Wege stehen in der Regel allen Teilnehmern am langsamen Verkehr, d. h. Fußgängern, Radfahrern, Reitern und – soweit es die Wegebeschaffenheit zulässt – Inline-Skatern offen. Die Bahntrassen bleiben meist im Besitz der SNCB, zur Umnutzung werden Erbpachtverträge geschlossen. Einige Strecken wurden im Vorgriff auf den endgültigen Ausbau im Rahmen des RAVeL-Programms freigeschnitten und provisorisch hergerichtet ("Pré-RAVeL").
Einen wesentlichen Anteil am Erfolg belgischer Bahntrassenwege hat die Vereinigung Chemins du Rail, die auch den Bau einzelner Wege begleitet. Unter "Voies Vertes" werden zahlreiche der Wege ausführlich vorgestellt; auf diese Datenblätter wird bei den einzelnen Einträgen verwiesen. Aktuelle Fotos und GPS-Daten zu veschiedenen RAVeL-Wegen finden sich auf der privaten Seite www.velo-ravel.net.

Übersichtskarte: Radwege auf stillgelegten Eisenbahnstrecken in Belgien
(Klicken Sie auf die farbigen Punkte, um zu den Detailinformationen zu gelangen.)



blaugrün: geplante Bahntrassenwege

Hinweis: In Belgien hat sich zur Bezeichnung der Bahntrassenradwege die Streckennummer durchgesetzt. Daher wurde auf die sonst bei "Bahntrassenradeln" zu findende geographische Nummerierung verzichtet.

Rail-trails in Belgium – Since 1995 former railway lines and tow-paths are converted into a network of greenways as a part of the RAVeL-programme in the French speaking region of Belgium (Réseau Autonome de Voies Lentes: Autonomous network for slow traffic). The total length of the network's final stage will be approx. 2000 km. In the Flemish region rail-trails are mainly built by the provinces. RAVeL-trails are usually open to hikers, cyclists, and horse riders. The land remains in the ownership of SNCB and is given by heritage lease to local authorities. Some stretches are opened as low-budget trails ("Pré-RAVeL"), and will be improved to the RAVeL-standard later.
The organisation Chemins du Rail plays a big part in the success of railway paths in Belgium. On their web-site you'll find a documentation of several trails: Les Chemins du Rail de Belgique (French). A good source for pictures and GPS data is the private site www.velo-ravel.net.


Steckbriefe ausklappen: nichts - 4 - 3+ - 2+ - alles

Belgien
BE 017 Kwaadmechelen – Heppen
Streckenlänge (einfach): ca. 8 km (davon ca. 5 km auf der ehem. Bahntrasse)
Oberfläche:
Eisenbahnstrecke: Linie 17 / Diest – Beringen-Mijn; 21 km (1435 mm)
Eröffnung der Bahnstrecke: 27. Mai 1878
Stilllegung der Bahnstrecke: 1980 (Tessenderlo – Beringen-Mijn)
Eröffnung des Radwegs:
Route: Kwaadmechelen – Oostham – Heppen (Leopoldsburg).
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
Externe Links (Bahn): Wikipedia: Spoorlijn 17 (nl)
30.04.2013 -
BE 018 Genk-Winterslag – Achel (Eindhoven)
Streckenlänge (einfach): ca. 40,3 km (davon ca. 37,8 km auf der ehem. Bahntrasse)
Oberfläche:
Eisenbahnstrecke: Linie 18 / Winterslag – Eindhoven; 60 km (1435 mm)
Eröffnung der Bahnstrecke: 20. Juli 1866 (Houthalen – Achel), 1. Juli 1925 (Winterslag – Houthalen)
Eröffnung des Radwegs:
Route: Genk-Winterslag – Houthalen – Helchteren – Wijchmaal – Neerpelt – Achel (niederländische Grenze bei Eindhoven).
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
Externe Links (Bahn): Wikipedia: Spoorlijn 18 (nl)
30.04.2013 -
BE 021a As – Maaseik
Streckenlänge (einfach): ca. 15,8 km
Oberfläche:

asph.

Kunstbauten: Stahlfachwerkbogenbrücke über den Schelde-Maas-Kanal, z. T. hohe Dämme
Eisenbahnstrecke: Linie 21a / Hasselt – Maaseik; 43 km (1435 mm)
Eröffnung der Bahnstrecke: 3. März 1874
Stilllegung der Bahnstrecke: 1952 (Pv As – Maaseik), 1979 (Stilllegung As – Maaseik)
Eröffnung des Radwegs:
Route: As (Beginn am ehem. Bahnhof / Radwegeknoten 41) – Maaseik.
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
Externe Links (Bahn): Wikipedia: Spoorlijn 21A (nl)
30.04.2013 -
BE 022 Tienen – Diest
Streckenlänge (einfach): ca. 31,8 km (davon ca. 22,5 km auf der ehem. Bahntrasse)
Oberfläche:

betoniert

Eisenbahnstrecke: Linie 22 / Tienen – Diest; 32 km (1435 mm)
Eröffnung der Bahnstrecke: 27. Mai 1878
Stilllegung der Bahnstrecke: 1961 (Halen – Diest), 1964 (Drieslinter – Halen), 1967 (Grimde – Drieslinter), 1988 (Tienen – Grimde)
Eröffnung des Radwegs:
  • ca. 1998
Route: Tienen (östlich der Stadt an der N 27a) – Drieslinter – Budingen – Geetsbets – Halen (– Diest).
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
Externe Links (Bahn): Wikipedia: Spoorlijn 22 (nl)
Externe Links (Radweg): Datenblatt Chemins du Rail (fr)
30.04.2013 -
BE 023 Drieslinter – Sint-Truiden – Tongeren
Streckenlänge (einfach): ca. 31 km (davon ca. 6 km auf der ehem. Bahntrasse)
Oberfläche:
Eisenbahnstrecke: Linie 23 / Drieslinter – Tongeren; 33 km (1435 mm)
Eröffnung der Bahnstrecke: 27. Mai 1878 (Drieslinter – Sint-Truiden), 10. September 1879 (Sint-Truiden – Tongeren)
Eröffnung des Radwegs:
Route: Drieslinter – Zoutleeuw – Wilderen – Sint-Truiden (unterbrochen) – Zepperen – Hoepertingen – Borgloon/Kuttekoven – Kerniel – Jesseren – Tongeren (an der N 20).
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
Externe Links (Bahn): Wikipedia: Spoorlijn 23 (nl)
30.04.2013 -
BE 029 Aarschot – Herentals
Streckenlänge (einfach): ca. 18,1 km (davon ca. 17 km auf der ehem. Bahntrasse)
Oberfläche:

asph.

Eisenbahnstrecke: Linie 29 / Aarschot – Tilburg; 50 km (1435 mm)
Eröffnung der Bahnstrecke: 28. Februar 1863 (Aarschot – Herentals)
Eröffnung des Radwegs:
Route: Aarschot (Beginn des Bahntrassenwegs wenige km nördlich des Stadtzentrums) – Ramsel – Morkoven – Herenthoutseweg (1 km südl. des Albertkanaal bei Herentals).
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
Externe Links (Bahn): Wikipedia: Spoorlijn 29 (nl)
30.04.2013 -
BE 029b Noorderwijk – Westerlo
Streckenlänge (einfach): ca. 4 km
Oberfläche:
Eröffnung des Radwegs:
Route: Noorderwijk (Abzw. von BE Ligne/Linie 29) – Westerlo.
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
Externe Links (Radweg): Datenblatt Chemins du Rail (fr)
30.04.2013 -
BE 030 Zichem – Scherpenheuvel
Streckenlänge (einfach): ca. 3,7 km (davon ca. 3,5 km auf der ehem. Bahntrasse)
Oberfläche:
Eisenbahnstrecke: Linie 30 / Zichem – Scherpenheuvel; 4 km (1435 mm)
Eröffnung der Bahnstrecke: 22. Januar 1894
Stilllegung der Bahnstrecke: 1972
Eröffnung des Radwegs:
  • nach 2007
Route: Zichem – Scherpenheuvel.
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
Externe Links (Bahn): Wikipedia: Spoorlijn 30 (nl)
Externe Links (Radweg): Datenblatt Chemins du Rail (fr)
30.04.2013 -
BE 031 Liers – Ans
Die gut ausgebaute Strecke auf der Linie 31 hat an beiden Enden Bahnanschluss und kann nach Süden auf den Industriebahnstrecken 210 und 212 verlängert werden.
Streckenlänge (einfach): ca. 5,8 km (davon ca. 5 km auf der ehem. Bahntrasse)
Höhenprofil: l. Gef. von Ans (185 m ü. NN) nach Liers (165 m)
Oberfläche:

Beton

Status / Beschilderung: RAVeL Ligne 31
Eisenbahnstrecke: Linie 31 / Liers – Ans; 6 km (1435 mm)
Eröffnung der Bahnstrecke: 25. Juni 1864
Stilllegung der Bahnstrecke: 1996 (Ans – Rocourt), 2005 (Rocourt – Liers)
Eröffnung des Radwegs:
  • 2006 (Liers - Rocourt)
Route: Liers – Ans (NW Lüttich).
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
Externe Links (Bahn): Wikipedia: Spoorlijn 31 (nl)
Externe Links (Radweg): Datenblatt Chemins du Rail (fr)
23.07.2013 -
BE 034 Tongeren – Glons
Die alte Streckenführung der Linie 34 ist auf nahezu gesamter Länge zum Radweg ausgebaut und ins Knotenpunktsystem integriert. Die direkte Anbindung zu den Bahnhöfen Tongeren und Glons ist allerdings nicht beschildert.
Streckenlänge (einfach): ca. 6,4 km (davon ca. 5,1 km auf der ehem. Bahntrasse)
Höhenprofil: kaum Höhenunterschiede (85-95 m ü. NN)
Oberfläche:

Beton, auf der Anbindung des Bahnhofs Tongeren kurz Schotter

Status / Beschilderung: bis auf die Endstücke als Knotenpunktroute beschildert: 112 – 114 – 407.
Eisenbahnstrecke: Linie 34 / Hasselt – Liège-Guillemins; 55 km (1435 mm)
Länge des stillgelegten Abschnitts: ca. 6 km
Eröffnung der Bahnstrecke: 10. März 1864 (Tongeren – Glons)
Stilllegung der Bahnstrecke: 1973 (Tongeren – Glons: Verlegung der Linie 34 auf den Beginn der abzweigenden Linie 24)
Eröffnung des Radwegs:
Route: Tongeren – nördl. Nerem – Glons.
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
Externe Links (Bahn): Wikipedia: Spoorlijn 34 (nl)
Externe Links (Radweg): Datenblatt Chemins du Rail (fr)
23.07.2013 -
BE 038 Chênée (Liège) – Plombières (RAVeL 5)
Der RAVeL-Weg auf der früheren Linie 38 bietet 37 fast unterbrechungsfreie, aber nur zu einem Drittel asphaltierte Bahntrassenkilometer durch die nördlichen Ardennen und hat neben Restaurants in früheren Bahnhöfen auch eine Sammlung von Schienenfahrzeugen in Hombourg zu bieten. Verbesserungspotential hinsichtlich Wegeführung und Wegweisung gibt es allerdings auf den beiden Anbindungsstrecken.
Streckenlänge (einfach): ca. 38 km (davon ca. 35,7 km auf der ehem. Bahntrasse) und weitere 2 km abseits der beschriebenen Route
Bahntrasse: Liège – Hombourg; im Bereich Hombourg ist die Trasse auf 2,7 km nicht ausgebaut, der Pfad von der N 608 jenseits der Güterbahnstrecke Aachen – Tongeren ("Montzenroute") nach Plombières ist nicht Teil der ausgeschilderten Radrouten
Höhenprofil: deutliche Steigung von der Vesdre (Weser) zwischen Chênée und Vaux-sous-Chèvremont (70 m ü. NN) bis Romsée (255 m), leichte Steigung bis zum Fort Battice (325 m), l. Gef. bis zur Berwinne nördlich von Froidthier (205 m), Kuppe mit Scheitelpunkt (275 m) an der N 608 nördlich Aubel bis zum ehem. Bahnhof Hombourg (215 m); hügelige Anbindung nach Aachen bzw. Plombières
Oberfläche:

Liège – Soumagne (16,5 km): asph.; anschließend wg.

Status / Beschilderung: Bahntrassenweg als RAVeL 5 / Ligne 38, die Anfahrt aus Liège ist unbeschildert, die Anbindung nach Aachen kann über Knotenpunktrouten und das Radverkehrsnetz gefahren werden
Eisenbahnstrecke: Linie 38 / Chênée – Plombières; 43 km (1435 mm)
Eröffnung der Bahnstrecke: 15. Juli 1872 (Chênée – Micheroux), 10. November 1873 (Micheroux – Herve), 25. Januar 1875 (Herve – Battice), 22. September 1881 (Battice – Aubel), 2. Oktober 1895 (Aubel – Bleyberg)
Stilllegung der Bahnstrecke: 1952
Eröffnung des Radwegs:
Planungen:

Der bisher unbefestigte östliche Abschnitt soll ebenfalls asphaltiert und eine Anbindung von Hombourg nach Plombières erhalten. Am Westende soll die Anbindung an die Ourthe verbessert werden.

Ende 2016 wurde mit dem Ausbau zwischen dem ehem. Bahnhof Hombourg und der N 608 begonnen, der in drei Phasen vollzogen werden soll. Von der N 608 soll parallel die Anbindung über ein weiteres Stück der Line 38 nach Plombières entstehen. [Dezember 2016]

Route: Chênée (Lüttich / Liège) – Fléron – Soumagne – Battice – Aubel – Hombourg (nicht beschrieben: – Plombières).
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
Externe Links (Bahn): Wikipedia: Spoorlijn 38 (nl)
Externe Links (Radweg): Datenblatt Chemins du Rail (fr)
Datenblatt ravel.wallonie.be (fr)
Wikivoyage: RAVeL 5 Ligne 38
19.02.2017 -
BE 039 Gemmenich – Montzen (Pre-RAVeL)
Der Pré-RAVeL-Weg auf der Linie 39 führt durch das industriegeschichtlich interessante Plombières, ist aber leider bisher nicht als Zubringerroute zur Linie 38 nach Lüttich in das Radwegenetz integriert.
Streckenlänge (einfach): ca. 11 km (davon ca. 7,4 km auf der ehem. Bahntrasse)
Höhenprofil: l. Gef. von Gemmenich nach Plombières (bei Anfahrt von Aachen über den Dreiländerpunkt deutliche Steigung und Gefälle), dann l. St. nach Montzen
Oberfläche:

wg., teilw. grober Schotter, einige weiche Abschnitte

Status / Beschilderung: RAVeL (Fußgänger, Radfahrer und Reiter); Wegeweisung als "Ravel", teilw. Knotenpunktrouten
Kunstbauten: Ein Viadukt bei Plombières wurde abgetragen.
Eisenbahnstrecke: Linie 39 / Welkenraedt – Botzelaer; 18 km (1435 mm)
Eröffnung der Bahnstrecke: 1871/72
Stilllegung der Bahnstrecke: 1952 (Abzw. Muhlbach – Botzelaer)
Eröffnung des Radwegs:
Route: Gemmenich – Völkerich – Plombières – Moresnet – Montzen.
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
Externe Links (Bahn): Wikipedia: Spoorlijn 39 (nl)
Externe Links (Radweg): Datenblatt Chemins du Rail (fr)
23.05.2013 -
BE 039a Moresnet – Kelmis / La Calmine (Pre-RAVeL)
Südlich des Viaduktes von Moresnet zweigt von der Linie 39 eine kurze Stichstrecke nach Kelmis ab.
Streckenlänge (einfach): ca. 1,9 km
Höhenprofil: eben (180 m ü. NN)
Oberfläche:

wg.

Eisenbahnstrecke: Linie 39a / Moresnet – Kelmis; 3 km (1435 mm)
Eröffnung der Bahnstrecke: 12. März 1871
Stilllegung der Bahnstrecke: 1952
Eröffnung des Radwegs:
Route: Moresnet – Kelmis / La Calmine
(Die Strecke zweigt südlich des Viaduktes von Moresnet von der Linie 39 ab).
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
Externe Links (Bahn): Wikipedia: Spoorlijn 39A (nl)
Externe Links (Radweg): Datenblatt Chemins du Rail (fr)
23.05.2013 -
BE 044a (Spa –) Hockai – Stavelot (Pré-RAVeL)
Dieser Pre-RAVeL verbindet die Ausläufer des Hohen Venns mit der Rennstrecke von Francorchamps und tiefen Einschnitten in den Wäldern vor Stavelot. Die Bahnstrecke lässt sich als schmaler Pfad bereits von Spa aus verfolgen, ist auf diesem Abschnitt aber nur bedingt radtauglich.
Streckenlänge (einfach): ca. 22,4 km
Aufteilung: Hockai – Stavelot ca. 12 km, von Spa bis Hockai zusätzlich 9 km
Höhenprofil: langgez. l. Gef. von Hockai (530 m ü. NN) nach Stavelot (330 m)
Oberfläche:

wg. / Recyclingmaterial, zwischen Spa und Hockai unbefestigt

Status / Beschilderung: kombinierter Fuß-/Radweg und unterschiedliche Wegweiser, z. T. mit Entfernungsangaben (zw. Spa und Hockai unbeschildert)
Eisenbahnstrecke: Linie 44a / Spa – Stavelot; 25 km (1435 mm)
Eröffnung der Bahnstrecke: 20. Februar 1867
Stilllegung der Bahnstrecke: 2. August 1959 (Pv, bis 1969 noch Sonderzüge zum 24-Stunden-Rennen von Francorchamps), 1. September 1962 (Gv)
Eröffnung des Radwegs:
Route: (Spa – Niveze – Sart-lez-Spa –) Hockai – Francorchamps – Stavelot.
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
Externe Links (Bahn): Wikipedia: Spoorlijn 44 (nl)
Externe Links (Radweg): Datenblatt Chemins du Rail (fr)
16.02.2015 -
BE 045 Trois-Ponts – Waimes
Die fast kontinuierlich leicht ansteigende Ost-West-Verbindung von Trois-Ponts bis zum künftigen Vennbahnweg in Waimes gibt einen guten Vorgeschmack auf das in Ostbelgien entstehende Bahntrassenwegenetz. Sie weist zwei Tunnel auf und ist in Stavelot direkt mit der Linie 44a verbunden.
Streckenlänge (einfach): ca. 21,4 km (davon ca. 21,1 km auf der ehem. Bahntrasse)
Höhenprofil: überwiegend langgez. l. St von Trois-Ponts (260 m ü. NN) nach Waimes (520 m)
Oberfläche:

asph.

Status / Beschilderung: kombinierter Fuß-/Radweg, Wegweisung mit Entfernungsangaben
Kunstbauten: zwei Tunnel bei Stavelot (507 m) und westlich von Malmedy (75 m)
Eisenbahnstrecke: Linie 45 / Trois-Ponts – Stavelot – Waimes; 22 km (1435 mm)
Eröffnung der Bahnstrecke: 20. Februar 1867 (Stavelot – Trois-Ponts), 1. Dezember 1885 (Waimes – Malmedy), 4. Januar 1914 (Malmedy – Stavelot)
Stilllegung der Bahnstrecke: 23. Februar 1959 (Pv), 18. Mai 1983 (Gv); erneute Betriebsaufnahme: 25. August 1989, bis 2001 noch touristischer und bis 2004 militärischer Verkehr; endgültige Einstellung Gv: 4. Oktober 2006
Eröffnung des Radwegs:
  • 3. Juli 2010
Planungen:

Am Westende soll die Anbindung ins Zentrum von Trois-Ponts optimiert werden. [Oktober 2015]

Route: Trois-Ponts (Beginn an der Straßenbrücke der N 68 östlich der Bahnstrecke von Liège nach Luxembourg) – Stavelot (Anschluss Ligne 44a) – Malmedy – Waimes (Weismes).
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
Externe Links (Bahn): Wikipedia: Spoorlijn 45 (nl)
Externe Links (Radweg): Datenblatt Chemins du Rail (fr)
12.01.2016 -
BE 045a Vennquerbahn: Weywertz – Losheimergraben
Nach der Asphaltierung des 8 km langen Mittelstücks ist die gesamte Vennquerbahn hervoragend zu befahren und stellt zusammen mit dem Bahntrassenweg ab Jünkerath eine wertvolle Anbindung an die Vennbahn her.
Streckenlänge (einfach): ca. 18,1 km
Höhenprofil: eben von Bütgenbach nach Büllingen (560-570 m ü. NN), dann l. St. nach Buchholz (620 m)
Oberfläche:

asph. (der erste, mittlere Abschnitt wurde zunächst mit Recyclingmaterial / Schotter befestigt, die beiden Endstücke gleich asphaltiert; seit April 2017 ist der Weg auf gesamter Länge endausgebaut)

Status / Beschilderung: RAVeL-Wegweisung
Eisenbahnstrecke: Linie 45A / Weywertz – Losheimergraben; 18 km (1435 mm)
Eröffnung der Bahnstrecke: 1. Juli 1912
Stilllegung der Bahnstrecke: 18. Mai 1952 (Pv Weywertz – Losheimergraben), internationale Güterverkehre bis 1980, Militärtransporte bis 18. Oktober 1999; bis 2001 touristischer Verkehr zw. Weywertz und Büllingen, auf diesem Abschnitt bis Ende 2003 noch Holztransporte
Eröffnung des Radwegs:
  • 2011/12: Prè-RAVeL Bütgenbach – Buchholz
  • Ende Juni 2014: Buchholz – Losheimergraben
  • Ende 2014: Oberweywertz – Bütgenbach
  • April 2017: Endausbau Bütgenbach – Buchholz
Radwegebau:

Im März 2010 hatte es einen erneuten Vorstoß der Anliegergemeinden gegeben, um den Radweg als wichtigen Lückenschluss im Vennbahnsystem auf den Weg zu bringen, worauf die wallonische Region die Strecke am 1. Januar 2011 in Erbpacht übernommen hat. Seit November 2011 war ein erster Abschnitt zwischen Bütgenbach und Honsfeld als Pré-RAVeL zugänglich (Recycling-Asphalt), 2012 reichte der befahrbare Weg bis Buchholz. Die Anschlüsse zur Linie 48 bei Oberweywertz mit dem Bütgenbacher Viadukt sowie in östlicher Richtung durch einen tiefen "Bahnschacht" zur Grenze nach Deutschland wurden 2014 fertig gestellt, wobei auch erste Teile des Pré-RAVeL asphaltiert wurden.

Zwischen Oktober 2016 und April 2017 wurde schließlich der mittlere Abschnitt Bütgenbach – Buchholz asphaltiert, sodass sich zwischenzeitliche Befürchtungen, der Weg könne erst 2019 fertig gestellt werden, nicht bewahrheitet haben.

Route: Weywertz – Bütgenbach – Büllingen – Honsfeld – Buchholz – Losheimergraben.
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
Verweise: Zur Fortführung der Strecke in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz siehe RP 1.07.
Externe Links (Bahn): Wikipedia: Spoorlijn 45A (nl)
Wikipedia: Vennquerbahn
04.05.2017 -
BE 046 Lommersweiler – Steinebrück
Streckenlänge (einfach): ca. 2 km
Oberfläche:

asph. (seit Sommer 2012; urspr. wg. / Recyclingmaterial, zw. Steinebrück und der Grenze zu Rheinland-Pfalz: schon davor asph. Wirtschaftsweg

Eisenbahnstrecke: Linie 46 / Lommersweiler – Steinebrück; 2,5 km (1435 mm)
Eröffnung der Bahnstrecke: 1. Oktober 1888 (als Teilstück der Vennbahn St. Vith – Bleialf)
Stilllegung der Bahnstrecke: Im 2. Weltkrieg wurde die Brücke über die Braunlauf (ausgangs des Lommersweiler Bahnhofs, Abzweigung der Strecke 46 nach Steinebrück) zerstört und nach dem Krieg durch eine Pionierbrücke ersetzt. Diese wurde jedoch nach der Einstellung des Verkehrs (18. Mai 1952) wieder abgebaut. 1960 wurden die Gleise auch hier entfernt.
Eröffnung des Radwegs:
  • 3. September 2006
Route: südl. Lommersweiler – Steinebrück.
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
Verweise: Fotos und Wegebeschreibung siehe RP 1.04
Externe Links (Bahn): Wikipedia: Spoorlijn 46 (nl)
Externe Links (Radweg): Datenblatt Chemins du Rail (fr)
30.04.2013 -
BE 047 Vennbahn: St. Vith – Troisvièrges (LU, Pre-RAVeL/RAVeL)
LogoMit diesem Ravel-Weg an der deutsch-belgischen Grenze wachsen Wegeverbindungen zusammen, die als Bahnstrecken Ende des Zweiten Weltkriegs zerschnitten und bald darauf ganz aufgegeben wurden. Landschaftlich sehr reizvoll entlang der Our und deren Seitentälern.
Auszeichnungen: 6. European Greenways Award 2013 (Sonderpreis Touristisches Produkt)
4. European Greenways Award 2009 (Besondere Erwähnung)
In den Niederlanden wurde die Vennbahn als "Fietsroute van het jaar 2014" (Radroute des Jahres) ausgezeichnet.
Streckenlänge (einfach): ca. 32,9 km (davon ca. 18,6 km auf der ehem. Bahntrasse)
z. T. werden Wirtschaftswege benutzt, da Teile der Trasse verpachtet sind; 1,2 km Bahntrassenweg vor dem Wilwerdinger Tunnel sind Sackgasse
Oberfläche:

Hemmeres – Oudler: wg., sonst asph. (zw. Neidingen und Lommersweiler ursprünglich Recyclingmaterial, wurde 2012 asphaltiert); langfristig wird eine durchgängige Asphaltierung der gesamten Strecke angestrebt.

Status / Beschilderung: RAVeL-Weg 47; in Luxemburg als Teil der Piste Cyclable (PC) 21
Im Verlauf der gesamten Vennbahn von Aachen nach Troisvierges/Luxemburg sind mindestens drei verschiedene Pollertypen mit und ohne Leitmarkierungen anzutreffen, durch die Kfz von der Trasse ferngehalten werden sollen. Einige dieser Poller sind vermehrt Radlern zum Verhängnis geworden. Der ADFC-Kreisverband Aachen hat daher ein Onlineformular ins Netz gestellt, um einen genaueren Überblick über Pollerunfälle zu bekommen: Obwohl die Vennbahn gerade erst ein Jahr in Betrieb ist, wurden so 42 Unfälle erfasst, davon sechs, die eine Behandlung im Krankenhaus nach sich zogen. Als Konsequenz wurden Anfang Juni – nach offizieller Lesart zunächst testweise – 70 Poller abgebaut. Diese Maßnahme führte dazu, dass seitdem keine neuen Unfälle mehr aufgetreten sind und die Sperren jetzt auf einem weiteren Abschnitt abgebaut werden: Meldung des ADFC Aachen
Kunstbauten: Tunnel bei Lommersweiler als Teil des Eifel-Ardennen-Radwegs; der Tunnel zw. Lommersweiler und Hemmeres (386 m) wurde nicht in den Radweg einbezogen, der 790 m lange Tunnel zw. Lengeler und Wilwerdingen sollte ausgebaut werden und zum Schutz überwinternder Fledermäuse eine Wintersperre zwischen Oktober und April erhalten. Diese Pläne ließen sich leider nicht verwirklichen, der Wilwerdinger Tunnel bleibt dauerhaft gesperrt. Beide Tunnelportale sollen über "Erlebnispfade" zugänglich gemacht werden.
Anstelle der im September 1944 gesprengten Ourbrücke südlich von Hemmeres wurde 2008 eine neue Holzbrücke errichtet, vier weitere fehlende Brücken zwischen Neidingen und Lommersweiler sind durch Metallbrücken ersetzt worden. Das zerstörte Viadukt nördlich von Hemmeres wird umfahren.
Eisenbahnstrecke: Linie 47 / St. Vith – Lommersweiler – Troisvierges (Ulflingen); 28 km (1435 mm)
zw. St. Vith und Lommersweiler zweigleisig
Eröffnung der Bahnstrecke: 4. November 1889; internationale Güterverkehre zwischen dem Aachener Revier (Kohle) und dem luxemburgisch-lothringischen Erzgebiet.
Stilllegung der Bahnstrecke: Mit der Angliederung des Gebietes an Belgien (1920) verlor die Strecke mehr und mehr an Bedeutung und ab 1934-35 kamen die internationalen Güterverkehr zum Erliegen. Nach der Zerstörung einiger Brücken über die Our im Bereich von Auel (zwischen Reuland und Lommersweiler) durch Sprengkommandos der sich zurückziehenden deutschen Wehrmacht im September 1944 (diese Brücken wurden nicht wieder aufgebaut) wurde die Linie nach dem Kriege nur mehr bis Reuland befahren (regionaler Güterverkehr). Ab 1954 wurden die Gleise auf dem nach dem Krieg nicht mehr befahrenen Streckenteil abgebaut. Noch bis 1962 verkehrten wöchentlich zwei Güterzüge zwischen Ulflingen (L) und Reuland. Im Dezember 1962 wurden die belgischen Bahnhöfe Reuland, Oudler und Lengeler geschlossen und ab 1964 wurden die Gleise auch auf diesem Teilstück bis zur luxemburgischen Grenze abgebaut.
Eröffnung des Radwegs:
  • 29. Juli 2006 (Auel – Oudler, 7 km)
  • 3. September 2006 (Neidingen – Lommersweiler)
  • 8. August 2008 (neue Brücke über die Our bei Hemmeres), Sommer 2013 (Oudler bis Troisvièrges)
Planungen:

2018 soll der bisher nur provisorisch ausgebaute Abschnitt zwischen Auel und Lengeler asphaltiert werden.

In Luxemburg könnte zur südlichen Fortsetzung der Vennbahn zwischen Clerf und Ulflingen/Troisvierges ein Radweg parallel zur Bahnstrecke entstehen. [Dezember 2015]

Messtischblätter: 5702, 5703, 5802*
Route: St. Vith – St. Vith-Neidingen – Lommersweiler – Hemmeres (Rheinland-Pfalz) – Auel – Burg-Reuland – Oudler – Lengeler – Troisvierges / Luxemburg.
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
Externe Links (Bahn): Wikipedia: Spoorlijn 47 (nl)
Externe Links (Radweg): Datenblatt Chemins du Rail (fr)
www.vennbahn.eu
18.01.2016 -
BE 047a Vielsalm – Born (Pré-RAVeL)
Streckenlänge (einfach): ca. 6,8 km; weitere ca. 3,3 km geplant
Die Schleife zwischen Viesalm und Petit-Thier wird nicht vom RAVeL genutzt, da die Strecke von einem Industriegebiet unterbrochen ist.
Oberfläche:

teilw. asph.

Eisenbahnstrecke: Linie 47a / Vielsalm – Born; 23 km (1435 mm)
Eröffnung der Bahnstrecke: 10. Januar 1917
Stilllegung der Bahnstrecke: 1931: Abbau des zweiten Gleise; am 10. Mai 1940 Unterbrechung durch Sprengung des Viadukts bei Hermanmont; bis 1944 zwischen Recht und Born noch Pv und bis 1972 zwischen Vielsalm und Vielsalm-Sous-Bois noch Gv (als Linie 220)
Eröffnung des Radwegs:
  • ca. 2013 (Viesalm – Petit-Thier)
  • 2016 (Petit-Thier – Poteau)
Planungen:

Die Strecke soll weitgehend als Pré-RAVeL ausgebaut werden. Seit Februar 2017 wird der Abschnitt von Poteau nach Recht ausgebaut. [Februar 2017]

Nächster Bahnhof: Viesalm
Route: Vielsalm – Petit-Thier – Poteau (geplant: – Born).
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
Externe Links (Bahn): Wikipedia: Bahnstrecke Vielsalm–Born
Wikipedia: Spoorlijn 47A (nl)
19.02.2017 -
BE 048 Vennbahn: Raeren – Weismes – St. Vith (RAVeL/Pré-RAVeL)
LogoDer RAVeL-Weg von Weismes nach St. Vith ist Teil eines grenzüberschreitenden Systems von Bahntrassenwegen. Höhepunkte am Rande: das große Viadukt der abzweigenden Bahnstrecke bei Born und das Heimatmuseum in St. Vith mit einer informativen Ausstellung zur Vennbahn. An vielen Stellen stehen Tafeln, die zeigen, wie es dort zu Eisenbahnzeiten aussah, ein Schmankerl am im 2. Juli 2013 offiziell eröffneten Abschnitt von Aachen-Walheim nach Weismes sind Unterstellhäuschen, die an verloren gegangene Waggons erinnern.
Auszeichnungen: 6. European Greenways Award 2013 (Sonderpreis Touristisches Produkt)
4. European Greenways Award 2009 (Besondere Erwähnung)
In den Niederlanden wurde die Vennbahn als "Fietsroute van het jaar 2014" (Radroute des Jahres) ausgezeichnet.
Synonyme: Für den offiziell kurz "Vennbahn" genannten Radweg werden auch andere Bezeichnungen verwendet, z. B. Drei-Länder-RAVeL (Belgien, Luxemburg, Deutschland), Vennbahn-Route
Streckenlänge (einfach): ca. 72 km (davon ca. 69,7 km auf der ehem. Bahntrasse)
Oberfläche:

Lammersdorf – Konzen: wg.; sonst asph.

Status / Beschilderung: kombinierter Fuß-/Radweg, in Belgien ohne den durch Deutschland verlaufenden Korridor sind auch Reiter zugelassen; Wegweisung als Vennbahn bzw. RAVeL Linie 48
Im Verlauf der gesamten Vennbahn von Aachen nach Troisvierges/Luxemburg sind mindestens drei verschiedene Pollertypen mit und ohne Leitmarkierungen anzutreffen, durch die Kfz von der Trasse ferngehalten werden sollen. Einige dieser Poller sind vermehrt Radlern zum Verhängnis geworden. Der ADFC-Kreisverband Aachen hat daher ein Onlineformular ins Netz gestellt, um einen genaueren Überblick über Pollerunfälle zu bekommen: Obwohl die Vennbahn gerade erst ein Jahr in Betrieb ist, wurden so 42 Unfälle erfasst, davon sechs, die eine Behandlung im Krankenhaus nach sich zogen. Als Konsequenz wurden Anfang Juni – nach offizieller Lesart zunächst testweise – 70 Poller abgebaut. Diese Maßnahme führte dazu, dass seitdem keine neuen Unfälle mehr aufgetreten sind und die Sperren jetzt auf einem weiteren Abschnitt abgebaut werden: Meldung des ADFC Aachen
Eisenbahnstrecke: Linie 48 / Raeren – Monschau – Weywertz – Weismes – Born – St. Vith; 70 km (1435 mm; zweigleisig)
Eröffnung der Bahnstrecke: 30. Juni 1885 (Aachen – Monschau), 1. Dezember 1885 (Monschau – Weismes), 28. November 1887 (Weismes – St. Vith)
Stilllegung der Bahnstrecke: Weismes – St. Vith: 18. Mai 1952 (Einstellung des regulären Personenverkehrs, letzte touristische Fahrt: 23. August 1980); 18. September 1982 (Gv); ab 1986 Abbau der Gleise
Kuriosum der Geschichte: Teile der Vennbahn zwischen Raeren und Kalterherberg verlaufen durch Deutschland, die Trasse selbst aber ist in der Folge des Versailler Vertrags belgisches Hoheitsgebiet. Daran wird sich auch nach der endgültigen Aufgabe der Bahnstrecke kaum etwas ändern, laut Auswärtigem Amt sei der Grenzverlauf endgültig geregelt. In der Deutschsprachigen Gemeinschaft nimmt man den zwischenzeitlichen Medienrummel zu den Spekulationen um eine Abtretung sportlich und sieht in ihm eine gute Werbung für den RAVeL-Weg.
Eröffnung des Radwegs:
  • August 2001 (Montenau – St. Vith)
  • 4. Juli 2004 (Weismes – Montenau)
  • 2. Juli 2013 (offizielle Eröffnung der Vennbahn in Ostbelgien und am 15. September 2013 in der Städteregion Aachen)
  • November 2013: Lückenschluss zwischen Kalterherberg und Sourbrodt, wo der Radweg aufgrund einer Braunkehlchenpopulation nicht komplett auf der Trasse geführt werden konnte, obwohl diese hier als Draisinenstrecke (!) genutzt wird
Radwegebau:

Im Dezember 2007 / Januar 2008 wurden die Schienen zwischen Monschau und Sourbrodt entfernt und von Dezember 2009 bis Februar 2010 die 28,5 km zwischen Roetgen und Kalterherberg freigeschnitten. Der feierliche Erste Spatenstich für den ersten Bauabschnitt in der Städteregion Aachen von Raeren nach Lammersdorf wurde am 4. November 2010 gesetzt. Der erste neue Abschnitt zwischen Roetgen-Petergensfeld und Lammersdorf ist seit Anfang Juni 2011 befahrbar, der Abschnitt bis Kalterherberg wurde erst 2012 asphaltiert, das Teilstück Lammersdorf – Konzen hat aus Naturschutzgründen eine wassergebundene Decke erhalten. Seit Ende 2012 kann die stark befahrene B 258 bei Roetgen ("Himmelsleiter") durch einen Tunnel unterquert werden, wobei das Niveau des Radwegs erhalten blieb und die Bundesstraße angehoben wurde (Bau: Juli bis November). Von Raeren ist die Strecke Richtung Roetgen inzwischen ebenfalls fertig gestellt worden.
Weiter südlich wurde auf dem Abschnitt von Sourbrodt nach Weismes/Steinbach auch das Stück bis Steinbach einbezogen. Dabei ist am Nordende des bisherigen Wegs aus St. Vith eine Brücke über den Kreisverkehr entstanden.

Vom 1. März bis zum 8. Juli 2016 wurde der 15,5 km lange Pre-RAVeL-Abschnitt der Vennbahn zwischen Weismes und St. Vith ebenfalls asphaltiert.

Messtischblätter: 5302, 5303, 5403, 5502, 5503, 5602, 5702
Route: Raeren – Roetgen – Lammersdorf – Monschau – Kalterherberg – Sourbrodt – Weywertz – Weismes (Waimes) – Montenau – Born – St. Vith.
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
Verweise: Die in diesem Eintrag als Linie 48 beschriebene Strecke hat bei Raeren Anschluss an den Vennbahnweg Aachen-Rothe Erde – Walheim (NW 1.07) und in St-Vith an die Linie 47 nach Troisvierges im Norden des Großherzogtums Luxemburg..
Externe Links (Bahn): Wikipedia: Vennbahn
Wikipedia: Spoorlijn 48 (nl)
www.zvs.be/der-zug-kommt (Geschichts- und Museumsverein Zwischen Venn und Schneifel, St. Vith: das im Mai 2005 eröffnete Heimatmuseum liegt unmittelbar am Radweg)
Externe Links (Radweg): Datenblatt Chemins du Rail (fr)
www.vennbahn.eu
Wikivoyage: Vennbahn
10.07.2016 -
BE 054 De Klinge (niederländische Grenze) – Sint-Niklaas
Streckenlänge (einfach): ca. 10,4 km (davon ca. 10,3 km auf der ehem. Bahntrasse)
Oberfläche:

asph.

Eisenbahnstrecke: Linie 54 / Mechelen - Terneuzen; 63 km (1435 mm); Länge des stillgelegten Abschnitts ca. 25 km
Eröffnung des Radwegs:
Route: De Klinge – Kalf – Sint-Gillis-Waas – Sint-Niklaas.
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
Externe Links (Bahn): Wikipedia: Spoorlijn 54 (nl)
16.02.2015 -
BE 055a Zelzate – Boekhoute
Streckenlänge (einfach): ca. 7,6 km
zw. Boekhoute und Bassevelde sind vermutlich weitere 2 km befahrbar
Oberfläche:

asph.

Eisenbahnstrecke: Linie 55a / Zelzate – Eeklo; 22 km (1435 mm)
Eröffnung der Bahnstrecke: 14. April 1871
Stilllegung der Bahnstrecke: 1950 (Assenede – Kaprijke), 1965 (Kaprijke – Eeklo), 1976 (Zelzate – Assenede)
Eröffnung des Radwegs:
Route: Zelzate – Assende – Boekhoute.
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
Externe Links (Bahn): Wikipedia: Spoorlijn 55A (nl)
30.04.2013 -
BE 056 Grembergen – Sint-Niklaas (Teilstücke der Strecke)
Streckenlänge (einfach): ca. 5,6 km
insg. ca. 9 km der Trasse befahrbar, zum Teil aber längere Umfahrungen notwendig
Oberfläche:
Eisenbahnstrecke: Linie 56 / Abzw. Grembergen – Sint-Niklaas; 19 km (1435 mm)
Eröffnung der Bahnstrecke: 25. Januar 1875 (Abzw. Grembergen – Hamme), 14. Dezember 1877 (Hamme – Sint-Niklaas)
Stilllegung der Bahnstrecke: 1957 (Hamme – Waasmunster), 1964 (Waasmunster – Sint-Niklaas), 1982 (Abzw. Grembergen – Hamme)
Eröffnung des Radwegs:
Route: Grembergen – Hamme – (Durme-Brücke fehlt!) Sombeke – Waasmunster – (Unterbrechung durch Autobahn) – Belsede (westl. Sint-Niklaas).
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
Externe Links (Bahn): Wikipedia: Spoorlijn 56 (nl)
30.04.2013 -
BE 057 Aalst – Gijzegem
Streckenlänge (einfach): ca. 3,6 km
Oberfläche:
Eisenbahnstrecke: Linie 57 / Aalst – Lokeren; 27 km (1435 mm)
Eröffnung der Bahnstrecke: 9. Juni 1853 (Aalst – Dendermonde), 13. Februar 1856 (Dendermonde – Lokeren)
Stilllegung der Bahnstrecke: 1964 (Aalst – Oudegem)
Eröffnung des Radwegs:
Route: Aalst – Gijzegem.
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
Externe Links (Bahn): Wikipedia: Spoorlijn 57 (nl)
30.04.2013 -
BE 058 Donk – Brugge
Streckenlänge (einfach): ca. 10,7 km
Oberfläche:
Eisenbahnstrecke: Linie 58 / Gent – Brugge; 51 km (1435 mm); Länge des stillgelegten Abschnitts Maldegem – Brugge: ca. 16 km
Stilllegung der Bahnstrecke: 1959 (Brugge – Maldegem)
Eröffnung des Radwegs:
Route: Donk (westl. Maldegem) – Sijsele – Gijzegem – Assebroek – Steenbrugge (Brugge).
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
Externe Links (Bahn): Wikipedia: Spoorlijn 58 (nl)
30.04.2013 -
BE 061 Leireken: Londerzeel – Aalst
Synonyme: Leikeresroute
Streckenlänge (einfach): ca. 19,1 km
Oberfläche:
Eisenbahnstrecke: Linie 61 / Kontich – Aalst; 49 km (1435 mm)
Eröffnung des Radwegs:
Route: Steenhuffel (SW Londerzeel) – Peizegem – Opwijk – Nijverzeel – Baardegem – Moorsel – Aalst.
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
Externe Links (Bahn): Wikipedia: Spoorlijn 61 (nl)
Externe Links (Radweg): Datenblatt Chemins du Rail (fr)
30.04.2013 -
BE 062 De Groene 62: Oostende – Torhout
Streckenlänge (einfach): ca. 20,3 km
Oberfläche:

feiner Schotter, teilw. asph.

Eisenbahnstrecke: Linie 62 / Oostende – Torhout; 24 km (1435 mm)
Eröffnung der Bahnstrecke: April 1867 (zunächst eingleisig, zw. 1897 und 1940 zweigleisig)
Stilllegung der Bahnstrecke: 1963 (Pv); 1967 (Gv)
Eröffnung des Radwegs:
Route: Oostende – Snaaskerke – Gistel – Eernegem – Ichtegem-Engel – Wijnendale – Torhout.
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
Externe Links (Bahn): Wikipedia: Spoorlijn 62 (nl)
Externe Links (Radweg): Datenblatt Chemins du Rail (fr)
03.12.2014 -
BE 063 Kortemark – Boezinge (nördl. Ieper)
Streckenlänge (einfach): ca. 19,2 km
Oberfläche:
Eisenbahnstrecke: Linie 63 / Torhout – Ieper; 32 km (1435 mm)
Eröffnung der Bahnstrecke: 15. August 1873
Stilllegung der Bahnstrecke: 22. Mai 1955 (Pv)
Eröffnung des Radwegs:
Route: Kortemark – Staden – Vijfwegen – Langemark – Boezinge.
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
Externe Links (Bahn): Wikipedia: Spoorlijn 63 (nl)
Externe Links (Radweg): Datenblatt Chemins du Rail (fr)
30.04.2013 -
BE 064 Stroroute: Roeselare – Zonnebeke
Streckenlänge (einfach): ca. 11,5 km
Oberfläche:
Eisenbahnstrecke: Linie 64 / Roeselare – Ieper; 23 km (1435 mm)
Eröffnung der Bahnstrecke: 12. April 1868
Stilllegung der Bahnstrecke: 1953 (Roeselare – Moorslede), 1970 (Moorslede – Ieper)
Eröffnung des Radwegs:
  • Die Strecke wurde im September 2009 zwischen der Maagdestraat in Zonnebeke bis zum Lindeweg an der Grenze Moorslede / Roeselare von der Provinz West-Vlaanderen erworben.
Route: Roeselare – Zonnebeke.
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
Externe Links (Bahn): Wikipedia: Spoorlijn 64 (nl)
17.07.2016 -
BE 065 Beitem – Menen
Streckenlänge (einfach): ca. 9,1 km; weitere 7 km geplant
Oberfläche:
Eisenbahnstrecke: Linie 65 / Roeselare – Tourcoing (FR); 34 km (1435 mm)
Länge des stillgelegten Abschnitts in Belgien: ca. 18 km
Eröffnung der Bahnstrecke: 14. Oktober 1889
Stilllegung der Bahnstrecke: 1952 (Abzw. Meiboom – Beitem), 1953 (Roeselare – Abzw. Meiboom), 1975 (Beitem – Menen)
Eröffnung des Radwegs:
Route: Beitem – Ledegem – Menen.
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
Externe Links (Bahn): Wikipedia: Spoorlijn 65 (nl)
Externe Links (Radweg): Datenblatt Chemins du Rail (fr)
30.04.2013 -
BE 067 Comines – Warneton
Synonyme: Die Strecke hatte zeitweise auch die Nummer 69a.
Streckenlänge (einfach): ca. 6 km (davon ca. 3,5 km auf der ehem. Bahntrasse)
Oberfläche:
Eisenbahnstrecke: 67 (69a) / Comines – Warneton – Le Touquet – Armentières (F); 12 km (1435 mm)
Eröffnung der Bahnstrecke: 1. November 1870
Stilllegung der Bahnstrecke: 1988
Eröffnung des Radwegs:
Route: Comines – Warneton.
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
Externe Links (Bahn): Wikipedia: Spoorlijn 67 (nl)
Externe Links (Radweg): Datenblatt Chemins du Rail (fr)
30.04.2013 -
BE 074 Frontzaate: Diksmuide – Nieuwpoort
Streckenlänge (einfach): ca. 13,2 km
Oberfläche:
Eisenbahnstrecke: Linie 74 / Kaaskerke - Nieuwpoort-Bad; 16 km (1435 mm)
Eröffnung der Bahnstrecke: 10. Februar 1868
Stilllegung der Bahnstrecke: 1974
Eröffnung des Radwegs:
Route: Diksmuide – Pervijze – Ramskapelle – Nieuwpoort.
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
Externe Links (Bahn): Wikipedia: Ligne 74 (fr)
Wikipedia: Spoorlijn 74 (nl)
Externe Links (Radweg): Datenblatt Chemins du Rail (fr)
30.04.2013 -
BE 077 Oude Spoorzate: Moerbeke – Sint-Gillis-Waas
Streckenlänge (einfach): ca. 15,6 km; weitere 3,2 km geplant
Oberfläche:
Eisenbahnstrecke: Linie 77 / Zelzate – Sint-Gillis-Waas; 27 km (1435 mm)
Eröffnung der Bahnstrecke: 25. März 1867 (Zelzate – Moerbeke-Waas); 20. Oktober 1873 (Moerbeke-Waas – Sint-Gillis-Waas)
Stilllegung der Bahnstrecke: 1953 (Kemzeke – Sint-Gillis-Waas); 1970 (Moerbeke-Waas – Kemzeke)
Eröffnung des Radwegs:
  • 16. April 2014 (Wachtebeke – Moerbeke, 1. Bauabschnitt)
Planungen:

2015 sollen die beiden bestehenden Teilstücke mit einem 3,2 km langen zweiten Bauabschnitt zwischen Wachtebeke und Moerbeke zusammengeführt werden, sodass nur noch in Moerbeke eine Passage neben der alten Trasse übrig bleibt. [Dezember 2014]

Route: Moerbeke – Klein Sinaal – Stekene – Kemzeke – Sint-Gillis-Waas.
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
Externe Links (Bahn): Wikipedia: Spoorlijn 77 (nl)
16.02.2015 -
BE 077a Lokeren – Moerbeke
Streckenlänge (einfach): ca. 6,8 km und weitere 0,6 km abseits der beschriebenen Route
Oberfläche:
Eisenbahnstrecke: Linie 77a / Lokeren – Moerbeke; 9 km (1435 mm)
Eröffnung der Bahnstrecke: 25. März 1867
Stilllegung der Bahnstrecke: 1971
Eröffnung des Radwegs:
Route: Lokeren – Daknam – Eksaarde – Moerbeke.
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
Externe Links (Bahn): Wikipedia: Spoorlijn 77A (nl)
16.02.2015 -
BE 080 Blaton – Bernissart (RAVeL)
Streckenlänge (einfach): ca. 3,5 km
Oberfläche:
Kunstbauten: Brücke über den Kanal Nimy-Blaton-Péronnes und über den alten Kanal
Eisenbahnstrecke: Linie 80 / Blaton – Bernissart; 4 km (1435 mm)
Eröffnung der Bahnstrecke: 15. November 1876
Stilllegung der Bahnstrecke: 28. September 1963 (Pv), 1975 (Gv), 1979 (Abbau der Gleise)
Eröffnung des Radwegs:
Route: Blaton (Abzw. von der bestehenden Bahn östlich des Ortes) – Grande Bruère – Bernissart.
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
Externe Links (Bahn): Wikipedia: Spoorlijn 80 (nl)
30.04.2013 -
BE 081 Blaton – Ath (in Diskussion)
Streckenlänge (einfach): ca. 11 km geplant
Oberfläche:
Eisenbahnstrecke: Linie 81 / Blaton – Ath; 19 km (1435 mm)
Eröffnung der Bahnstrecke: 20. Juli 1876 (Blaton – Beloeil), 24. Juni 1877 (Beloeil – Aat)
Stilllegung der Bahnstrecke: 1960 (Beloeil – Ormeignies), 1963 (Ormeignies – Aat), 1984 (Blaton – Beloeil)
Eröffnung des Radwegs: in Diskussion
Route: Blaton – Ath.
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
Externe Links (Bahn): Wikipedia: Spoorlijn 81 (nl)
30.04.2013 -
BE 082 Mijnwerkerspad: Strijpen – Opbrakel
Streckenlänge (einfach): ca. 9,8 km (davon ca. 8,4 km auf der ehem. Bahntrasse)
bei Brakel
Oberfläche:

asph.

Eisenbahnstrecke: Linie 82 / Aalst – Ronse; 34 km (1435 mm)
Eröffnung der Bahnstrecke: 1. Juni 1876 (Aalst – Burst), 1. Juli 1885 (Abzw. Slijpstraat – Elzele)
Stilllegung der Bahnstrecke: 1963 (Nederbrakel – Elzele), 1964 (Abzw. Slijpstraat – Nederbrakel)
Eröffnung des Radwegs:
Route: Strijpen (an der Slijpstraat südlich der Linie 89) – Michelbeke – Nederbrakel – Opbrakel.
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
Externe Links (Bahn): Wikipedia: Spoorlijn 82 (nl)
Externe Links (Radweg): Datenblatt Chemins du Rail (fr)
06.05.2013 -
BE 083 Guldenspoorpad: Kortrijk – Avelgem
Streckenlänge (einfach): ca. 13 km (davon ca. 9,5 km auf der ehem. Bahntrasse)
Oberfläche:
Eisenbahnstrecke: Linie 83 / Kortrijk – Ronse; 29 km (1435 mm)
Eröffnung der Bahnstrecke: 1. Juni 1869
Stilllegung der Bahnstrecke: 1959 (Avelgem – Ronse), 1960 (Knokke – Avelgem), 1966 (Zwevegem – Knokke), 1991 (Kortrijk – Zwevegem)
Eröffnung des Radwegs:
  • 2006 (Kortrijk – Zwevegem)
Route: Kortrijk – Zwevegem – Knokke – Heestert – Avelgem.
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
Externe Links (Bahn): Wikipedia: Spoorlijn 83 (nl)
Externe Links (Radweg): Datenblatt Chemins du Rail (fr)
30.04.2013 -
BE 085 Spiere – Avelgem
Streckenlänge (einfach): ca. 10 km (davon ca. 7 km auf der ehem. Bahntrasse)
Oberfläche:
Eisenbahnstrecke: Linie 85 / Roubaix-Wattrelos – Leupegem; 38 km (1435 mm)
Eröffnung der Bahnstrecke: 7. April 1899 (Roubaix Wattrelos – Herseaux), 1. Dezember 1881 (Herseaux – Avelgem), 2. Oktober 1890 (Avelgem – Leupegem)
Stilllegung der Bahnstrecke: 1950 (Roubaix Wattrelos – Herseaux), 1960 (Herseaux – Avelgem), 1975 (Avelgem – Ruien), 2000 (Ruien - Leupegem)
Eröffnung des Radwegs:
Planungen:

Im Bereich Herseaux – Dottignies – Spiere ist ein RAVeL-Ausbau geplant.

Route: Spiere – Avelgem.
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
Externe Links (Bahn): Wikipedia: Spoorlijn 85 (nl)
Externe Links (Radweg): Datenblatt Chemins du Rail (fr)
30.04.2013 -
BE 086 Leuze – Basècles (RAVeL)
Streckenlänge (einfach): ca. 10,2 km
Oberfläche:
Eisenbahnstrecke: 86 / De Pinte – Basècles-Carrières; 59 km (1435 mm)
Stilllegung der Bahnstrecke: 1985 (Leuze – Basècles)
Eröffnung des Radwegs:
Route: Leuze – Basècles.
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
Externe Links (Bahn): Wikipedia: Spoorlijn 86 (nl)
Externe Links (Radweg): Datenblatt Chemins du Rail (fr)
30.04.2013 -
BE 087 Lessines – Renaix (Pre-RAVeL)
Streckenlänge (einfach): ca. 10 km; weitere 7,9 km geplant
Oberfläche:
Eisenbahnstrecke: 87 / Zullik – Doornik; 60 km (1435 mm)
Eröffnung der Bahnstrecke: 1882
Stilllegung der Bahnstrecke: Dezember 1960
Eröffnung des Radwegs:
Route: Lessines (Lessen) – Ogy – Flobecq – Renaix (Ronse).
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
Externe Links (Bahn): Wikipedia: Spoorlijn 87 (nl)
Externe Links (Radweg): Datenblatt Chemins du Rail (fr)
30.04.2013 -
BE 088 Antoing – Brunehaut-Bleharies
Komfortabel zu fahrende Strecke parallel zum Schelde-Radweg, mit dem sie kombiniert werden kann. (CB)
Streckenlänge (einfach): ca. 7,3 km (davon ca. 6 km auf der ehem. Bahntrasse)
Oberfläche:

asph., die ersten 1,5 km ab Antoing Verbundpflaster

Eisenbahnstrecke: Linie 88 / Antoing – Saint-Amand-les-Eaux; 16 km (1435 mm)
Eröffnung der Bahnstrecke: 16. Juni 1881 (Antoing – Maulde), 1. Oktober 1880 (Maulde – Saint-Amand-les-Eaux)
Stilllegung der Bahnstrecke: 1974 (Antoing – Maulde)
Eröffnung des Radwegs:
Route: Antoing – Péronnes – Hollain – Bléharies..
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
Externe Links (Bahn): Wikipedia: Spoorlijn 88 (nl)
Externe Links (Radweg): Datenblatt Chemins du Rail (fr)
29.08.2013 -
BE 088a Tournai – Rumes
Streckenlänge (einfach): ca. 0,5 km; weitere 13 km geplant
zwischen Tournai und Chercq ist bereits ein rund 1 km langer Abschnitt mit großer Brücke begehbar
Oberfläche:
Eisenbahnstrecke: Linie 88a / Tournai (Doornik) – Nomain-Ouvignies; 18 km (1435 mm
Eröffnung der Bahnstrecke: 30. Dezember 1883
Stilllegung der Bahnstrecke: 1950 (Rumes – Nomain-Ouvignies), 1964 (Chercq – Rumes), 1988 (Allain – Chercq), 1994 (Tournai – Allain)
Eröffnung des Radwegs:
Route: (geplant: Tournai – Ère – Willemeau-Froidmont – Rumes – franz. Grenze).
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
Externe Links (Bahn): Wikipedia: Spoorlijn 88A (nl)
30.04.2013 -
BE 098 Mons – Quiévrain
Die Linie 98 verläuft meist auf Damm und bietet viele Aussichtspunkte über die Siedlungen und Halden der historischen Bergbaulandschaft der Borinage. (CB)
Streckenlänge (einfach): ca. 21,6 km (davon ca. 18,3 km auf der ehem. Bahntrasse)
Oberfläche:

asph.

Kunstbauten: Der RAVeL-Weg ist seit dem Abriss der Brücke über die N 544 bei Cuesmes im August 2009 unterbrochen. Ein Neubau der "Passerelle Clara" soll bis Ende Mai 2014 abgeschlossen werden.
Eisenbahnstrecke: Linie 98 / Mons (Bergen) – Quiévrain; 24 km (1435 mm)
Eröffnung der Bahnstrecke: 19. Dezember 1871 (Wasmes – Dour), 24. November 1872 (Dour – Quiévrain), 1. April 1873 (Bergen – Wasmes)
Stilllegung der Bahnstrecke: 1961 (Dour – Quiévrain), 1984 (Cuesmes – Flénu Produits), 1987 (Flénu Produits – Warquignies), 1994 (Warquignies – Dour)
Eröffnung des Radwegs:
Route: Mons-Cuesmes – Flénu (Kreuzung BE 098C) [in Diskussion: – Pâturages – Wasmes – Abzw. L. 98B (nördl. Warquignies) – Boussu – Dour (Abzw. BE 098A) – Èlouges – Quiévrain].
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
Externe Links (Bahn): Wikipedia: Spoorlijn 98 (nl)
Externe Links (Radweg): Datenblatt Chemins du Rail (fr)
27.03.2014 -
BE 098a Dour – Roisin-Autreppe
Der von der Linie 98 abzweigende Weg streift eine spannende Haldenlandschaft, endet aber leider in Rosin etwas im Nirwana. (CB)
Streckenlänge (einfach): ca. 9,6 km; weitere 3 km geplant
Oberfläche:

asph.

Eisenbahnstrecke: Linie 98a / Dour – Bavay; 18 km (1435 mm)
Eröffnung der Bahnstrecke: 1. Mai 1882 (Dour – Audregnies), 12. Juni 1882 (Audregnies – Roisin Autreppe), 20. August 1882 (Roisin – Bavay)
Eröffnung des Radwegs:
Planungen:

Der Weg soll am Südende um ein kurzes Stück von Honelles zum ehem. Bahnhof Autreppe verlängert werden. [Oktober 2015]

Route: Dour – Audregnies – Onnezies [geplant: – Roisin-Autreppe – Gussignies (F)].
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
Externe Links (Bahn): Wikipedia: Spoorlijn 98A (nl)
Externe Links (Radweg): Datenblatt Chemins du Rail (fr)
17.07.2016 -
BE 098b Saint-Ghislain – Warquignies
Kurze Verbindung vom Borinage-Radweg (Linie 98) bis kurz vor den Bahnhof St. Ghislain. (CB)
Synonyme: Die Strecke hatte zeitweise auch die Nummer 99.
Streckenlänge (einfach): ca. 1,7 km
Oberfläche:

asph.

Eisenbahnstrecke: Linie 98b (99) / Saint-Ghislain – Warquignies; 4 km (1435 mm)
Eröffnung der Bahnstrecke: 10. Juli 1840
Stilllegung der Bahnstrecke: 1994
Eröffnung des Radwegs:
Route: Saint-Ghislain – Boussu – Warquignies.
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
Externe Links (Bahn): Wikipedia: Spoorlijn 99 (nl)
Externe Links (Radweg): Datenblatt Chemins du Rail (fr)
29.08.2013 -
BE 098c Saint-Ghislain – Flénu
Der vierte Bahntrassenweg durch die Bergbaulandschaft der Borinage belohnt am westlichen Ende mit der berühmten Zechenanlage von Grand Hornu. In Frameries berührt die Strecke direkt den Museumspark der ehem. Zeche. (CB)
Synonyme: Die Strecke hatte zeitweise auch die Nummer 102.
Streckenlänge (einfach): ca. 7,5 km (davon ca. 6,2 km auf der ehem. Bahntrasse)
Oberfläche:
Eisenbahnstrecke: Linie 98c (102) / Saint-Ghislain – Frameries; 11 km (1435 mm)
Eröffnung der Bahnstrecke: 10. Dezember 1867
Stilllegung der Bahnstrecke: 1984 (Saint-Ghislain – Flénu Produits), 1988 (Flénu Produits – Frameries)
Eröffnung des Radwegs:
Planungen:

Kurzer Lückenschluss bei Frameries geplant. [Oktober 2015]

Route: Saint-Ghislain – Quaregnon – Flénu (Kreuzung BE 098) [in Diskussion: – Frameries].
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
Externe Links (Bahn): Wikipedia: Spoorlijn 102 (nl)
Externe Links (Radweg): Datenblatt Chemins du Rail (fr)
12.01.2016 -
BE 106 Ecaussinnes – Ronquières
Streckenlänge (einfach): ca. 5,3 km
Oberfläche:

Ecaussinnes – Henripont : wg., Henripont – Ronquières: asph.

Eisenbahnstrecke: Linie 106 / Lembeek – Ecaussinnes; 22 km (1435 mm)
Eröffnung der Bahnstrecke: 20. Mai 1884 (Lembeek – Clabecq), 21. Januar 1884 (Clabecq – Virginal), 20. Mai 1884 (Virginal – Ecaussinnes)
Stilllegung der Bahnstrecke: 1985 (Clabecq – Ecaussinnes)
Eröffnung des Radwegs:
Route: Ecaussinnes – Henripont – Ronquières.
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
Externe Links (Bahn): Wikipedia: Spoorlijn 106 (nl)
Externe Links (Radweg): Datenblatt Chemins du Rail (fr)
07.05.2013 -
BE 108 Binche – Erquelinnes
Angenehm zu fahrende Verbindung vom Hochplateau bei Binche zur Sambre durch eine ruhige Agrarlandschaft – fast stets als Allee. (CB)
Streckenlänge (einfach): ca. 14 km
Oberfläche:

asph.

Eisenbahnstrecke: Linie 108 / Abzw. Mariemont – Erquelinnes; 11 km (1435 mm)
Eröffnung der Bahnstrecke: 2. Mai 1857
Stilllegung der Bahnstrecke: 1984 (Binche – Peissant), 1966 (Peissant – Erquelinnes)
Eröffnung des Radwegs:
Planungen:

Anbindung vom bisherigen Südende zur Sambre bei Erquelinnes geplant. [Oktober 2016]

Route: Binche – Abzw. BE 109A – BE Abzw. 109 – Erquelinnes.
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
Externe Links (Bahn): Wikipedia: Spoorlijn 108 (nl)
Externe Links (Radweg): Datenblatt Chemins du Rail (fr)
12.01.2016 -
BE 109 Thuin – Thuillies und Beaumont – Chimay
Die angenehm zu fahrende Allee durch eine ruhige Agrarlandschaft verbindet das Hochplateau bei Binche mit der Sambre. (CB)
Streckenlänge (einfach): ca. 57,8 km
Oberfläche:
Eisenbahnstrecke: Linie 109 / Cuesmes – Chimay; 78 km (1435 mm)
Eröffnung der Bahnstrecke: 1882
Eröffnung des Radwegs:
  • 2010 (Fauroeulx – Lobbes)
  • Mai 2016 (Lückenschluss bei Robechies)
Planungen:

Bei Lobbes Anbindung der Linie 109 an die Sambre geplant. [Oktober 2015]

Route: Abzw. v. BE 108 bei Fauroeulx – Abzw. BE 281 – Lobbes – Thuin – Biesme-sous-Thuin – Thuillies (Abzw. BE 111) [geplant: – Strée – Beaumont – Solre-St-Géry – Sivry-Gare – Rance –] Froidchapelle – Robechies – St-Remy – Chimay.
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
Externe Links (Bahn): Wikipedia: Spoorlijn 109 (nl)
Externe Links (Radweg): Datenblatt Chemins du Rail (fr)
17.07.2016 -
BE 109a Harmignies – Faurœulx
Streckenlänge (einfach): ca. 3,1 km; weitere 5 km geplant
Oberfläche:

asph.

Eisenbahnstrecke: Linie 109 / Cuesmes – Chimay; 78 km (1435 mm)
Eröffnung des Radwegs:
  • 14. September 2014
Route: (in Diskussion: Harmignies – Vellereille-le-Sec –) Estinnes-au Mont – Faurœulx (Anschluss BE 108).
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
Externe Links (Bahn): Wikipedia: Ligne 109 (Infrabel) (fr)
17.07.2016 -
BE 111 Biesme-sous-Thuin – Ossogne und Berzée – Thy-le-Château
Streckenlänge (einfach): ca. 7,5 km
ca. 6 km (Biesme-sous-Thuin – Ossogne) und 1,5 km (Berzée – Thy-le-Château)
Oberfläche:
Eisenbahnstrecke: Linie 111 / Thuillies – Laneffe; 14 km (1435 mm)
Eröffnung der Bahnstrecke: 27. November 1848 (Berzée – Laneffe), 25. Januar 1875 (Thuillies – Berzée)
Eröffnung des Radwegs:
Route: Biesme-sous-Thuin – Ossogne.
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
Externe Links (Bahn): Wikipedia: Spoorlijn 111 (nl)
Externe Links (Radweg): Datenblatt Chemins du Rail (fr)
28.04.2014 -
BE 112 Fontaine-l'Evêque – Monceau-sur-Sambre
Streckenlänge (einfach): ca. 2,7 km
Oberfläche:
Eröffnung des Radwegs:
Route: Fontaine-l'Evêque – Monceau-sur-Sambre.
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
Externe Links (Radweg): Datenblatt Chemins du Rail (fr)
30.04.2013 -
BE 112a Roux – Courcelles
Streckenlänge (einfach): ca. 3,9 km
Oberfläche:
Eisenbahnstrecke: Linie 112a / Abzw. Bois-des-Vallées – Leval; 2 km (1435 mm)
Eröffnung der Bahnstrecke: 17. Februar 1868
Eröffnung des Radwegs:
Route: Roux – Courcelles.
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
Externe Links (Bahn): Wikipedia: Spoorlijn 112A (nl)
Externe Links (Radweg): Datenblatt Chemins du Rail (fr)
30.04.2013 -
BE 114 Soignies – Naast
Streckenlänge (einfach): ca. 4,6 km
südlich von Naast wird die Bahntrasse als Straße und Fahrweg genutzt.
Oberfläche:

asph.

Eisenbahnstrecke: Linie 114 / Soignies – Houdeng-Goegnies; 14 km (1435 mm)
Eröffnung der Bahnstrecke: 7. August 1876
Eröffnung des Radwegs:
Route: Soignies – Naast.
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
Externe Links (Bahn): Wikipedia: Spoorlijn 114 (nl)
Externe Links (Radweg): Datenblatt Chemins du Rail (fr)
07.05.2013 -
BE 115 Braine-l’Alleud – Clabecq (Pre-RAVeL) (in Planung)
Streckenlänge (einfach): ca. 11 km geplant
Oberfläche:
Eisenbahnstrecke: Linie 115 / Braine-l'Alleud – Rognon; 24 km (1435 mm)
Eröffnung des Radwegs: geplant
Route: Braine-l’Alleud – Clabecq.
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
Externe Links (Bahn): Wikipedia: Spoorlijn 115 (nl)
30.04.2013 -
BE 119 Châtelet – Charleroi -Nord – Roulx ("La Houllière")
Die gut ausgebaute Strecke durch die rustikal-ästhetische Industrie- und Siedlungslandschaft im Norden von Charleroi kann mit den Radwegen an Sambre und dem Kanal Brüssel-Charleroi (RAVeL 1) zu einer Rundtour durch das Herz des historischen Industriereviers kombiniert werden. (CB)
Auszeichnungen: 1. European Greenways Award 2003 (3. Preis)
Streckenlänge (einfach): ca. 14 km (davon ca. 11 km auf der ehem. Bahntrasse)
Oberfläche:

asph.

Kunstbauten: Stahlfachwerkbrücke über den Kanal Brüssel-Charleroi , tunnelähnliche Unterführungen unter den Autobahnen R 3 und A 54
Eisenbahnstrecke: Linie 119 / Châtelet – Luttre; 21 km (1435 mm)
Eröffnung des Radwegs:
  • November 1998
Route: Charleroi.
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
Externe Links (Bahn): Wikipedia: Spoorlijn 119 (nl)
Externe Links (Radweg): Datenblatt Chemins du Rail (fr)
26.09.2013 -
BE 123 Enghien – Braine-le-Comte (Fußweg)
Streckenlänge (einfach): ca. 11,7 km
Oberfläche:

nur Abschnitt nördl. der Autobahn als Radweg ausgebaut

Eisenbahnstrecke: Linie 123: Geraardsbergen – Braine-le-Comte; 29 km (1435 mm)
Eröffnung der Bahnstrecke: 5. Januar 1867
Stilllegung der Bahnstrecke: 1988 (Enghien / Edingen – Braine-le-Comte / 's-Gravenbrakel)
Eröffnung des Radwegs:
Route: Enghien – Braine-Le-Comte.
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
Externe Links (Bahn): Wikipedia: Spoorlijn 123 (nl)
16.02.2015 -
BE 126 Ciney – Marchin
Die Linie 126 steigt gleichmäßig mit einem Tunnel und Brücken aus dem Tal des Hoyoux auf die wellige Hochebene des Condroze. Die Anbindungen an die Maas/Bf. Huy (ca. 5 km) und Bf Ciney (ca. 2 km) verlaufen über Straßen. (CB)
Streckenlänge (einfach): ca. 34,7 km
Oberfläche:

asph.

Eisenbahnstrecke: Linie 126 / Statte – Ciney; 41 km (1435 mm)
Eröffnung der Bahnstrecke: 10. Juni 1872 (Statte - Modave), 1. Februar 1877 (Modave - Ciney)
Stilllegung der Bahnstrecke: 1973 (Marchin – Hamois), 1982 (Hamois – Ciney)
Eröffnung des Radwegs:
Route: Ciney – Emptinne – Hamois – Havelange – Clavier-Station – Pont de Bonne – südl. Huy.
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
Externe Links (Bahn): Wikipedia: Spoorlijn 126 (nl)
Externe Links (Radweg): Datenblatt Chemins du Rail (fr)
29.08.2013 -
BE 127 Landen – Fumal
Streckenlänge (einfach): ca. 25,7 km
Oberfläche:
Eisenbahnstrecke: Linie 127 / Landen – Statte; 34 km (1435 mm)
Eröffnung der Bahnstrecke: 22. November 1875
Stilllegung der Bahnstrecke: 1964 (Landen – Hannut), 1982 (Hannut – Moha)
Eröffnung des Radwegs:
Route: Landen – Walshoutem – Avernas-le-Bauduin – Hannut – Villers-le-Peuplier – Avennes – Braives – Fallais – Fumal.
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
Externe Links (Bahn): Wikipedia: Spoorlijn 127 (nl)
Externe Links (Radweg): Datenblatt Chemins du Rail (fr)
16.02.2015 -
BE 138 Acoz – Gerpinnes
Streckenlänge (einfach): ca. 1,5 km
Oberfläche:

asph.

Eisenbahnstrecke: Linie 138: Châtelineau-Châtelet – Morialmé; 19 km (1435 mm)
Eröffnung der Bahnstrecke: 15. Juni 1855
Stilllegung der Bahnstrecke: 1960 (Gerpinnes – Oret), 1972 (Oret – Morialmé), 1983 (Acoz – Gerpinnes), 1991 (Bouffioulx – Acoz)
Eröffnung des Radwegs:
Route: Acoz – Gerpinnes.
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
Externe Links (Bahn): Wikipedia: Spoorlijn 138 (nl)
Externe Links (Radweg): Datenblatt Chemins du Rail (fr)
27.08.2013 -
BE 141 Seneffe – Nivelles – Court-Saint-Etienne
Streckenlänge (einfach): ca. 30 km (davon ca. 26 km auf der ehem. Bahntrasse)
Oberfläche:
Eisenbahnstrecke: Linie 141 / Manage – Court-Saint-Etienne; 33 km (1435 mm)
Eröffnung der Bahnstrecke: 7. Juli 1854 (Manage – Nivelles-Nord), 2. Dezember 1854 (Nivelles-Nord – Genappe), 19. Mai 1855 (Genappe – Court-Saint-Etienne)
Eröffnung des Radwegs:
  • 22. Mai 2005; 2011 (Nivelles – Genappe, 9 km)
Route: Seneffe – Arquennes – Nivelles – Court-Saint-Etienne.
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
Externe Links (Bahn): Wikipedia: Spoorlijn 141 (nl)
Externe Links (Radweg): Datenblatt Chemins du Rail (fr)
30.04.2013 -
BE 142 Hoegaarden – Namur ("La Croix de Hesbaye", RAVeL 2)
Gut zu fahrende Verbindung von der Sambre/Maas auf die Hochfläche des Haspegouw. Anstieg durch ein schönes Tal ab Namur, im oberen Bereich teilweise landschaftliche Längen. Gute Einbindung in das RAVEL/Knoppunkt-System. (CB)
Streckenlänge (einfach): ca. 42 km (davon ca. 37,5 km auf der ehem. Bahntrasse)
Oberfläche:

asph., in Flandern Verbundpflaster

Eisenbahnstrecke: Linie 142 / Namen/Namur – Tienen; 44 km (1435 mm)
Eröffnung der Bahnstrecke: 15. Mai 1869 (Namen/Namur – Ramillies), 6. Mai 1867 (Ramillies – Tienen)
Eröffnung des Radwegs:
  • März 1998
Route: Hoegaarden (Flandern) – Eghezée – Namur (Wallonien).
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
Externe Links (Bahn): Wikipedia: Spoorlijn 142 (nl)
Externe Links (Radweg): Datenblatt Chemins du Rail (fr)
29.08.2013 -
BE 147 Landen – Gembloux
Gut ausgebauter Weg durch unspektakuläre Agrarlandschaft mit viel Obstanbau, teils als Allee. Das Ende in Ligny hängt etwas in der Luft, der flämische Teil ist hingegen gut ins Knotenpunkt-System eingebunden. (CB)
Streckenlänge (einfach): ca. 47,2 km (davon ca. 44 km auf der ehem. Bahntrasse)
Zwei kurze Unterbrechungen in bzw. nördlich von Gembloux. Die stark befahrene N 4 bei Gembloux wird auf neuer Brücke überquert.
Oberfläche:

asph.

Eisenbahnstrecke: Linie 147 / Landen - Tamines/Auvelais; 61 km (1435 mm)
Eröffnung des Radwegs:
  • 2011
Radwegebau:

Die fehlende Abschnitt zwischen Perwez – Grand-Leez (4 km) und zwischen Jauche und Autre-Église (5 km) wurde bis Ende 2011 bzw. Ende 2010 ausgebaut.

Route: Landen – Racour – Lincent – Maret – Op-le-Grand – Jauche – (im Bereich der Kreuzung mit Linie 142 noch nicht vollständig ausgebaut) – Ramillies – Perwez – Sauveniére – Gembloux.
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
Externe Links (Bahn): Wikipedia: Spoorlijn 147 (nl)
Externe Links (Radweg): Datenblatt Chemins du Rail (fr)
16.02.2015 -
BE 150 Sambreville – Anhée (Molignée-Tal)
Landschaftlich attraktive Verbindung durch die stille Hügellandschaft zwischen Maas und Sambre südwestlich von Namur mit dem spektakulären Molignée-Tal und schönen Blicken auf die Dachlandschaften mehrerer Ardennen-Dörfer. An der Molignée lassen sich zwei je 4 km kurze Teilstrecken auch auf einer Draisine fahren: Der Radweg läuft hier auf dem ehemaligen zweiten Gleis. (CB)
Synonyme: Die Linie wird teilweise auch als 150a bezeichnet.
Streckenlänge (einfach): ca. 35,8 km
Die Anbindung an die Sambre muss über Straße gefahren werden
Oberfläche:

asph

Kunstbauten: drei Tunnel und mehrere Brücken im Molignée-Tal
Eisenbahnstrecke: Linie 150 / Tamines – Jemelle; 66 km (1435 mm)
Eröffnung des Radwegs:
Route: Sambreville-Serus – Sambreville-Falisolle (Straße) – Fosses-la-Ville – Mettet – Maredred – Molignée-Tal – Anhée – Maas.
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
Externe Links (Bahn): Wikipedia: Spoorlijn 150 (nl)
Externe Links (Radweg): Datenblatt Chemins du Rail (fr)
16.02.2015 -
BE 150b Rochefort – Houyet (RAVeL 2)
Schöner Weg durch das flache Tal der Lesse mit Eisenbahnanschluss an beiden Enden. (CB)
Streckenlänge (einfach): ca. 21,4 km (davon ca. 19 km auf der ehem. Bahntrasse)
zwischen Villers-sur-Lesse (200 m westlich der N 918) und Ciergnon (an der Kreuzung Route de la Reine / Rue de la Tour) wird im Bereich des königlichen Schlosses auf etwa 2,4 km nicht die Trasse sondern der "Chemin de la Colyre", wg., auf dem Nordufer der Lesse benutzt.
Oberfläche:

asph. oder betoniert

Kunstbauten: doppelspuriger Tunnel zw. Havenne und Houyet (ca. 600 m lang), Viadukt über den Fluss Lomme in Jemelle
Eisenbahnstrecke: Linie 150 / Tamines – Jemelle; 66 km (1435 mm)
Eröffnung des Radwegs:
  • 1997 (Rochefort – Villers-sur-Lesse); 1998 (Vignée – Houyet)
Route: Rochefort – Villers-sur-Lesse – Vignée – Houyet (Radweg endet direkt am Bahnhof).
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
Verweise: Auf dem Teilstück zwischen Anhée und Maredret werden Draisinenfahrten angeboten.
Externe Links (Bahn): Wikipedia: Spoorlijn 150 (nl)
Externe Links (Radweg): Datenblatt Chemins du Rail (fr)
29.08.2013 -
BE 155 Croix-Rouge – Éthe
Gut ausgebauter, aber etwas isolierter Weg durch Wald und Stadtlandschaft. (CB)
Streckenlänge (einfach): ca. 10,5 km
zwischen Harnoncourt und Lamorteau sind vermutlich weitere 1,5 km befahrbar
Oberfläche:
Eisenbahnstrecke: Linie 155 / Marbehan – Virton – Lamorteau (Grenze nach Frankreich); 32 km (1435 mm)
Eröffnung der Bahnstrecke: 25. März 1873 (Marbehan – Virton), 15. März 1881 (Virton – Ecouviéz)
Eröffnung des Radwegs:
Route: Croix-Rouge – Éthe.
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
Externe Links (Bahn): Wikipedia: Spoorlijn 155 (nl)
Externe Links (Radweg): Datenblatt Chemins du Rail (fr)
29.08.2013 -
BE 156 Mariembourg – Heer-Agimont und Virelles – Momignies (RAVeL 2)
Schöner Alleenradweg durch die relativ kleinteilige Agrarlandschaft von der Maas bis zum Eisenbahnmuseum in Mariembourg mit einigen Dampfloks, allerdings kaum Einkehrmöglichkeiten an der Strecke. (CB)
Streckenlänge (einfach): ca. 43,6 km
in zwei isolierten Abschnitten
Oberfläche:

asph.

Eisenbahnstrecke: Linie 156 / Anor (FR) – Chimay – Mariembourg – Hastière; 59 km (1435 mm)
Eröffnung der Bahnstrecke: 1. September 1858 (Chimay – Mariembourg), 8. November 1859 (Momignies – Chimay), 30. März 1864 (Mariembourg – Doische), 5 März 1866 (Doische – Hastière), 28. Mai 1868 (Anor – Momignies)
Stilllegung der Bahnstrecke: 1984 (Momignies – Chimay), 1987 (Chimay – Boussu-en-Fagnes), 1999 (Boussu-en-Fagnes – Mariembourg), 1954 (Mariembourg – Hastière)
Eröffnung des Radwegs:
  • 13. Dezember 2013 (Chimay – Momignies)
  • 1. Juni 2016 (Chimay – Virelles)
Radwegebau:

Zwischen Chimay und Momignies an der französischen Grenze wurde ein weiteres, 14 km langes Stück der Linie 156 ausgebaut und am 13. Dezember 2013 eröffnet, 2016 folgte eine 2,2 km lange Verlängerung im Bereich des geplanten Lückenschlusses.

Planungen:

Die beiden vorhandenen Abschnitte sollen durch einen Neubau zwischen Chimay und Mariembourg miteinander verbunden werden. [Januar 2016]

Route: Momignies – Villers-la-Tour – Chimay – Virellesund Mariembourg – Fagnolle – Matagne-la-Grande – Romerée – Doische (Abzw. nach Givet, F).
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
Externe Links (Bahn): Wikipedia: Spoorlijn 156 (nl)
Externe Links (Radweg): Datenblatt Chemins du Rail (fr)
17.07.2016 -
BE 160 Brüssel – Tervuren
Streckenlänge (einfach): ca. 4,9 km
Oberfläche:

wg.

Eisenbahnstrecke: Linie 160 / Brüssel-Leopoldswijk – Tervuren; 13 km (1435 mm)
Eröffnung der Bahnstrecke: 9. Juni 1881 (Brüssel-Leopoldswijk – Oudergem), 18. Mai 1882 (Oudergem – Woluwe), 15. September 1882 (Woluwe – Tervuren)
Stilllegung der Bahnstrecke: 1970
Eröffnung des Radwegs:
  • ca. 1985 (Tervurenallee – Stockel); 5. Oktober 1991 (Watermaelweg – Tervurenallee)
Route: Brüssel.
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
Externe Links (Bahn): Wikipedia: Spoorlijn 160 (nl)
30.04.2013 -
BE 163 Bastogne – Gouvy (in Diskussion: St-Vith)
Hervorragender, nahezu ebener Panoramaweg durch die Landschaft der Hohen Ardennen mit interessant gestaltetem Abschnitt in Bastogne und vielen Kriegserinnerungen. Kurze Straßenanbindung zum Bf Gouvy. (CB)
Streckenlänge (einfach): ca. 27 km; weitere 18,4 km geplant
Oberfläche:

asph.

Eisenbahnstrecke: Linie 163 / Libramont – Sankt-Vith; 79 km (1435 mm)
Eröffnung des Radwegs:
Planungen:

Ein Abschnitt der Linie 163 (südwestlich von Bastogne) soll als Teil einer Verbindung nach Martelange / Luxembourg weiter ausgebaut werden. Das bisherige Ostende des Bahntrassenwegs soll an den Bahnhof Gouvy angebunden werden. [Oktober 2015]

Route: Bastogne – Bourcy – Buret – Limerlé – Gouvy (geplant: – Maldingen – Neundorf – St-Vith).
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
Externe Links (Bahn): Wikipedia: Spoorlijn 163 (nl)
Externe Links (Radweg): Datenblatt Chemins du Rail (fr)
12.01.2016 -
BE 163a St. Cécile – Muno (RAVeL)
Streckenlänge (einfach): ca. 13 km
Gesamtlänge der ehem. Bahnstrecke ca. 30 km; Teile des nördlichen Abschnitts sind auf der topographischen Karte als Weg eingezeichnet, als RAVeL-Radweg ausgebaut ist aber nur die Strecke St. Cécile – Muno
Oberfläche:

asph. (St. Cécile – Muno)

Kunstbauten: mehrere Tunnel (auf dem nördlichen Abschnitt, nicht befahrbar) und Viadukte
Eisenbahnstrecke: Linie 163a / Abzw. Orgéo – Carignan; 29 km (1435 mm)
Eröffnung der Bahnstrecke: August/September 1914 (Baubeginn: 1902)
Stilllegung der Bahnstrecke: 1957 (Einstellung Personenverkehr), 1969 (Stilllegung)
Eröffnung des Radwegs:
Route: (Station Orego – Herbeumont –) St. Cécile – Muno.
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
Externe Links (Bahn): Wikipedia: Spoorlijn 163A (nl)
27.03.2014 -
BE 205 Lier – Broechem
Streckenlänge (einfach): ca. 4,6 km
Oberfläche:
Eisenbahnstrecke: Linie 205 / Lier – Oelegem; 7 km (1435 mm)
Eröffnung der Bahnstrecke: 1914
Stilllegung der Bahnstrecke: 1978 (Klaplaar – Oelegem), 1. April 1988 (Lier – Klaplaar)
Eröffnung des Radwegs:
Route: Lier – Broechem.
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
Externe Links (Bahn): Wikipedia: Spoorlijn 205 (nl)
30.04.2013 -
BE 210 Ans – Saint-Nicolas
In südlicher Verlängerung der Linie 31 stellt dieser Weg eine Verbindung zur Linie 212 her, mit der sich eine Route bis zur Maas bei Jemeppe-sur-Meuse zusammenstellen lässt.
Streckenlänge (einfach): ca. 3 km (davon ca. 2,4 km auf der ehem. Bahntrasse)
Höhenprofil: l. Gef. von Ans (190 m ü. NN) in Richtung Saint-Nicolas
Oberfläche:

Asphalt/Beton

Status / Beschilderung: RAVeL Ligne 210
Eröffnung des Radwegs:
Route: Ans – Saint-Nicolas.
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
Externe Links (Radweg): Datenblatt Chemins du Rail (fr)
Datenblatt ravel.wallonie.be (fr)
23.07.2013 -
BE 212 Saint-Nicolas
Die kurze Linie 212 erschloss mehrere Kohlebergwerke westlich von Lüttich, deren Halden sich von Ödland zu Naturparadiesen wandeln.
Streckenlänge (einfach): ca. 3,4 km (davon ca. 1,3 km auf der ehem. Bahntrasse)
Höhenprofil: l. Gef. vom Abzweig der Linie 210 (180 m ü. NN) bis zum Beginn des Haldengeländes (160 m), stärkeres Gef. bis zum Waschhaus (130 m) und nochmals l. Gef. auf 120 m
Oberfläche:

Beton

Status / Beschilderung: RAVeL Ligne 212
Eröffnung des Radwegs:
Route: Liège-Glain.
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
Externe Links (Radweg): Datenblatt Chemins du Rail (fr)
Landschaftspark Halde Gosson
23.07.2013 -
BE 266 Roux – Courcelles
Streckenlänge (einfach): ca. 1,4 km
Oberfläche:
Eröffnung des Radwegs:
Route: Roux – Courcelles.
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
Externe Links (Radweg): Datenblatt Chemins du Rail (fr)
30.04.2013 -
BE 422 Binche
Kurzer Weg durch die Bergbau-Folgelandschaft wohl auf der Trasse einer ehemaligen Überland-Straßenbahn. Der Weg hängt etwas in der Luft, die Verbindungen zum Ravel 108 oder zum historischen Canal du Centre müssen über Straßen gefahren werden. (CB)
Streckenlänge (einfach): ca. 6,4 km (davon ca. 5 km auf der ehem. Bahntrasse)
Oberfläche:
Eröffnung des Radwegs:
Route: Binche.
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
Externe Links (Radweg): Datenblatt Chemins du Rail (fr)
29.08.2013 -
BE 427 Chimay – Petite-Chapelle (in Diskussion)
Streckenlänge (einfach): ca. ? km
bisher ausgebaut: 3 km in Neufvilles
Oberfläche:
Eröffnung des Radwegs: in Diskussion
Route: geplant: Chimay – Rièzes – L'Escaillère – Petite-Chapelle..
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
Externe Links (Radweg): Datenblatt Chemins du Rail (fr)
07.05.2013 -
BE 516 Wanfercée-Baulet – Keumiée
Streckenlänge (einfach): ca. 1,2 km
Oberfläche:
Eröffnung des Radwegs:
Route: Wanfercée-Baulet – Keumiée.
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
21.11.2009 -
BE 517 Couvin – Petit-Chapelle (in Diskussion)
Streckenlänge (einfach): ca. 3,4 km; weitere 11 km geplant
Südlich von Couvin sind bereits ein Stück als Pré-RAVeL nutzbar.
Oberfläche:
Eröffnung des Radwegs: in Diskussion
Route: geplant: Couvin – Brûly – Petit-Chapelle..
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
21.11.2009 -
BE 518 Redu – Daverdisse
Streckenlänge (einfach): ca. 3,2 km
Oberfläche:

Redu – Daverdisse: asph., Daverdisse – Porcheresse: wg.

Eröffnung des Radwegs:
Route: Redu – Daverdisse – Porcheresse.
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
Externe Links (Radweg): Datenblatt Chemins du Rail (fr)
07.05.2013 -
BE 523 Olloy-sur-Virion – Oignies-en-Thiérache
Streckenlänge (einfach): ca. 8,9 km
Oberfläche:
Eröffnung des Radwegs:
Route: Olloy-sur-Virion – Oignies-en-Thiérache.
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
Externe Links (Radweg): Datenblatt Chemins du Rail (fr)
30.04.2013 -
BE 613 Bourcy – Houffalize
Landschaftlich schöne Abfahrt durch das enge Tal eines Nebenflusses der Ourthe orientale. Bei Bourcy Anschluss an den RAVeL auf der Linie 163. (CB)
Synonyme: Der Strecke war auch die Liniennummer 504 zugeordnet.
Streckenlänge (einfach): ca. 11 km (davon ca. 10 km auf der ehem. Bahntrasse)
Höhenprofil: l. St. von Bourcy (300 m ü. NN) nach Houffalize (510 m)
Oberfläche:

asph.

Eisenbahnstrecke: Linie 504/613: Bourcy – Houffalize; 12 km (1000 mm)
Eröffnung der Bahnstrecke: 1889
Stilllegung der Bahnstrecke: 1959
Eröffnung des Radwegs:
  • 2011
Route: Bourcy – Houffalize.
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
Externe Links (Bahn): Wikipedia: Ligne 613 (SNCV) (fr)
Externe Links (Radweg): Datenblatt Chemins du Rail (fr)
29.08.2013 -
BE 615 Saint-Léger – Châtillon
Streckenlänge (einfach): ca. 4,1 km
Oberfläche:

betoniert

Eröffnung des Radwegs:
Planungen:

Es ist ein Ausbau weiterer Abschnitte der Bahnstrecke von Arlon nach Virton mit Anschluss an den Bahntrassenweg 155 bei Èthe in der Diskussion (insg. weitere ca. 18 km).

Route: Saint-Léger – Châtillon.
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
Externe Links (Radweg): Datenblatt Chemins du Rail (fr)
30.04.2013 -
BE 618 Villeroux – Martelange
Die landschaftlich attraktive Verbindung von Bastogne in das Tal der oberen Sauer lässt sich gut mit den RAVeL 163 und 164 sowie den PC 18/17 in Luxemburg kombinieren. Als Pré-RAVeL leider teils schlechte Wegequalität, die Anbindung ab Bastogne muss auf ca. 4 km über Straße gefahren werden. (CB)
Synonyme: Die Strecke hatte auch die Liniennummer 516.
Streckenlänge (einfach): ca. 29 km (davon ca. 19 km auf der ehem. Bahntrasse) und weitere 2,4 km abseits der beschriebenen Route
Nordwestlich von Bastogne sind zwischen Lavacherie (Sainte-Ode) und Amberloup weitere gut 2 km als Nebenstraße/Wirtschaftsweg befahrbar.
Oberfläche:

wg., im oberen Abschnitt Spur durch Gras; ausgehend von Martelange wurden 2010 erste Abschnitte mit Beton bzw. Asphalt befestigt.

Eisenbahnstrecke: Linie 516/618: Marche – Marloie – Bastogne – Martelange; 81 km (1000 mm)
Eröffnung der Bahnstrecke: zwischen dem 15. Dezember 1900 und dem 11. Januar 1906; der SNCV-Bahnhof in Bastogne ist schräg gegenüber dem SNCF-Bahnhof erhalten; in Martelange schlossen die Linie 517/624 nach Arlon und die luxemburgische Strecke nach Noerdange an (siehe LU06).
Stilllegung der Bahnstrecke: 1. September 1960 (Pv), 1965/66 (Gv)
Eröffnung des Radwegs:
Route: Villeroux (südwestlich von Bastogne) – Assenois – Salvacourt – Hollange – Strainchamps – Bodange – Wisembach – Radelange – Martelange.
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
Externe Links (Bahn): www.rail.lu: Linie 516 (fr)
Externe Links (Radweg): www.parcnaturel.de: La mémoire du tram dans la Vallée de la Haute-Sûre (fr)
29.08.2013 -
BE 619 Lierneux – Hébronval
Streckenlänge (einfach): ca. 4,3 km
Oberfläche:
Eröffnung des Radwegs:
Route: Lierneux – Hébronval.
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
21.11.2009 -
BE 620 Hotton – Ny
Streckenlänge (einfach): ca. 3 km
Oberfläche:

asph.

Eröffnung des Radwegs:
Route: Hotton – Ny.
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
Externe Links (Radweg): Datenblatt Chemins du Rail (fr)
08.05.2013 -
BE 625 Jamoigne – Florenville
Streckenlänge (einfach): ca. 6,6 km
Oberfläche:
Eröffnung des Radwegs:
Route: Jamoigne – Florenville.
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
Externe Links (Radweg): Datenblatt Chemins du Rail (fr)
30.04.2013 -
BE 713 Ivoz – Neupré
Streckenlänge (einfach): ca. ? km
Oberfläche:
Eröffnung des Radwegs:
Route: Ivoz – Neupré.
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
02.01.2010 -
BE 917 Rixensart
Streckenlänge (einfach): ca. 1,5 km
Oberfläche:
Eröffnung des Radwegs:
Route: Rixensart.
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
Externe Links (Radweg): Datenblatt Chemins du Rail (fr)
30.04.2013 -
BE Weser südl. Raeren – Wesertalsperre (Lac d'Eupen)
Westlich von Raeren zweigte eine kaum bekannte Stichbahn zur Wesertalsperre ab, von der zwei Stücke als Waldwege befahrbar sind: das südliche auch als Teil des Knotenpunktsystems.
Streckenlänge (einfach): ca. 6 km (davon ca. 2 km auf der ehem. Bahntrasse)
Oberfläche:

wg.

Eisenbahnstrecke: Raeren – Sperrmauer der Wesertalsperre; 4,5 km (1435 mm)
Eröffnung der Bahnstrecke: 1936
Eröffnung des Radwegs:
Route: Raeren – Parkplatz an der Sperrmauer der Wesertalsperre.
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
15.10.2012 -
    Interesse an regelmäßigen Informationen zu Neuem auf der Website und aktuellen Entwicklungen bei den Wegen?
Bitte kurze Nachricht per Mail, wenn Sie in den Verteiler für den zweimonatlichen Rundbrief aufgenommen werden wollen.
 


Die Tourenbeschreibungen und begleitenden Angaben wurden mit größtmöglicher Sorgfalt zusammengestellt. Für ihre Richtigkeit kann jedoch keine Gewähr übernommen werden. Das Nachradeln dieser Tour geschieht auf eigene Gefahr. Die Mitteilung der Wegeführungen erfolgt mit dem ausdrücklichen Hinweis, dass Sie für die Einhaltung der Straßenverkehrsordnung und anderer relevanter Bestimmungen selbst verantwortlich sind und insbesondere im Einzelfall vor Ort abklären müssen, ob ein bestimmter Weg von Radfahrern benutzt werden darf (Fußgängerzonen, Einbahnstraßen usw.).

Dieses Dokument (Texte, Grafiken und Fotografien) ist ausschließlich für den persönlichen Gebrauch bestimmt. Eine kommerzielle Nutzung z. B. durch Fahrradverleihbetriebe oder Fremdenverkehrsorganisationen sowie die – auch auszugsweise – Veröffentlichung in elektronischer oder gedruckter Form bedarf der vorherigen schriftlichen Zustimmung. Alle genannten Marken- und Produktbezeichnungen sind Warenzeichen der entsprechenden Inhaber.

Zur Startseite

(c) Achim Bartoschek 2000-2017
Letzte Überarbeitung: 8. Juli 2017

www.achim-bartoschek.de/bahneur_bel.htm /
www.bahntrassenradeln.de/bahneur_bel.htm